Kollegah schaltet sich in die Diskussion um Farid Bang und Alice Weidel ein

Dass Alice Weidel sich an Farid Bang stört, war seit längerem bekannt. Gestern war bekannt geworden, dass sie eine Textzeile Farids gegen sie juristisch prüfen lässt, woraufhin Farid auf seine eigene Weise reagierte. Nun hat sich "JBG"-Homie Kollegah in die Diskussion eingemischt - in Form von Kommentaren auf Alice Weidels Instagram-Seite. 

Unter einem Foto, das Alice Weidel zum vergangenen Wochenende gepostet hatte und das sie beim Balancieren zeigt, hat sich Kollegah zu Wort gemeldet. In einem ersten Post spielt er darauf an, dass Weidel, die in der Schweiz lebt und in Deutschland arbeitet, bisher deutlich weniger Steuern gezahlt habe als Farid Bang, den sie abschieben möchte. Das ist in Kollegahs Augen ein Widerspruch, den er - in Anspielung auf das Foto - als "Drahtseilakt" bezeichnet. In einem weiteren Kommentar gratuliert Kolle Weidel dann zu ihrer gleichgeschlechtlichen Beziehung und weist daraufhin, dass die multikulturelle und tolerante Hiphop-Community ihr alles Gute wünsche. 


Foto:

Screenshot: Instagram


Foto:

Screenshot: Instagram

Tatsächlich nutzt Kollegah ebenfalls seine Story, um seine Fans zu mobilisieren, die unter dem Foto auch schon fleißig trollen. Ganz schön skurril, dass eine Partei, die das Trollen im politischen Diskurs immer wieder auf die Spitze treibt, nun in den Fokus der "JBG"-Trollarmee geraten könnte. Kolle mobilisierte seine Fans bereits in seinem wirren Kampf gegen die "Mainstreammedien" - in dem ihm von einigen AfD-ähnliche Rhetorik vorgeworfen wurde. Eben diesen Kampf gegen die angeblichen Systemmedien führt ironischerweise auch Alice Weidel immer wieder. Dass ausgerechnet zwei große Medienkritiker sich nun gegenüberstehen, macht die Sache irgendwie kurios. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Warum geht man überhaupt erst darauf ein.. Hauptsache Afd erstmal schön Plattform bieten

ja lass sie doch. It´s only entertainment

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Warum Summer Cem trotz eigenem Label bei Banger Musik bleibt

Warum Summer Cem trotz eigenem Label bei Banger Musik bleibt

Von Till Hesterbrink am 13.10.2021 - 16:04

Summer Cem hat kürzlich bekannt gegeben, dass er mit Scorpion Gang sein eigenes Label an den Start bringt. Gleichzeitig kündigte er an, als Solokünstler weiter bei Banger Musik zu bleiben. Im neuen HYPED Interview mit Aria auf Apple Music erklärt der Gladbacher, wieso er weiterhin ein Banger bleibt.

Summer Cem bleibt bei Banger Musik

Eigentlich wäre es der perfekte Zeitpunkt gewesen, sich von Banger Musik zu verabschieden. Nach dem letzten Summer Cem (jetzt auf Apple Music streamen) Album "Endstufe" lief eigentlich sein Vertrag mit dem Düsseldorfer Label aus.

Für Summer gab es aber gleich mehrere sehr gute Argumente bei Banger Musik als Künstler zu bleiben. Einerseits wisse er genau, was dort für eine gute Arbeit geleistet wird. Für ihn sei klar, dass man es nur gemeinsam an diesen Punkt geschafft habe. Dadurch sei für ihn klar gewesen, dass man den Erfolg auch gemeinsam genießen müsse.

Selbst wenn er durch ein Verlassen des Labels hätte viel Geld sparen können, das wäre einfach nicht sein Vibe. Denn einfach so nach dem Erfolg zu gehen, wäre für ihn ein "unnötiger Arschtritt" gegenüber den Bangern gewesen und "charakterlos".

"Man hätte jetzt auch sagen können: 'Weißt du was, war eine coole Zeit, aber ich hab hier ein krasses Angebot und kann hier locker viele Hunderttausend Euro sparen, wenn ich das mit denen direkt mache und euch ausspiele'. Aber das kam für mich nicht in Frage."

Nach wie vor sei er "sehr zufrieden" bei Banger Musik.

Hier könnt ihr euch das ganze Summer Cem Interview mit Aria reinziehen:

Summer Cem bringt Label-Sampler raus

Für das erste Release seines neuen Labels hat sich Summer Cem direkt für einen Label-Sampler entschieden, der den Namen "Scorpion To Society" tragen wird und am Freitag erscheint. Szeneuntypisch stellt Summer seine Signings dabei nicht nacheinander vor, sonder alle zusammen. Auf Scorpion Edition hat er dabei aber nicht nur MCs unter Vertrag genommen, sondern auch Produzenten, sodass das ganze Projekt im eigenen Haus entstanden ist.

Im Interview erklärt Summer, dass ihm und seinen Künstlern so die Arbeit an dem Projekt besonders leicht gefallen sei und man in enger Zusammenarbeit etwas Besonderes schaffen konnte.

Die neuste Single "Ice Cubes" zusammen mit Billa Joe, Kozikoza und Faroon könnt ihr euch hier anhören:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!