Kodak Black zeigt seine Schussverletzung

 

Vor kurzem wurde Kodak Black vor dem Veranstaltungsort einer Pre-Super Bowl Party von Justin Bieber angeschossen. Zum Glück hatte es den Rapper nur leicht erwischt – schon kurz nach dem Vorfall war sein Zustand durch seinen Anwalt als "stabil" bezeichnet worden. Nun zeigt Kodak Black in einem Livestream sein verbundenes Bein und gibt ein Statement zur Schießerei ab.

Kodak Black mit großem Beinverband

Erstmals nach der Schießerei, bei der Kodak Black (jetzt auf Apple Music streamen) und zwei weitere Männer verwundet wurden, zeigt sich der Rapper wieder in der Öffentlichkeit und spricht über das Erlebnis. In dem Instagram-Livestream, in dem ein weiterer junger Mann mit Verband um sein Bein zu sehen ist, zeigt auch Kodak seine verbundene Schussverletzung: Er trägt einen großen Verband um sein Bein. Dabei kommentiert er:

"Am Ende des Tages verstecke ich mich nicht und so. Das ist, was es ist. Macht Screenshots, freut euch drüber. Was auch immer, hurrah. Feiert diesen M*therf*cker, habt ihr mich gehört?"

Außerdem sagt Kodak, dass er schon in einige Schießereien verwickelt war, ihm allerdings noch nie etwas passiert sei. Nun habe er halt einen "kleinen Kratzer" davongetragen.

"Quarterbacks werden auch zu Fall gebracht"

Dass Kodak Black seine Verletzung also besonders sportlich hinzunehmen scheint, macht er auch nochmal mit dem Statement "Quarterbacks get sacked too", also sozusagen "Quarterbacks werden auch zu Fall gebracht", klar. Als "Quarterback Sack" bezeichnet man im American Football den Moment, wenn ein Quarterback beim Passversuch zu Boden geworfen wird, bevor er seinen Pass werfen konnte. Mit der Sportmetapher, aber auch seinen weiteren Statements während des Livestreams macht Kodak klar: Es geht ihm soweit gut und er scheint wohl auf dem Weg der Besserung zu sein.

Was vorab passiert war, lest ihr hier:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de