Kodak Black gratuliert sich mit EP selbst zum Geburtstag

Happy Birthday, Kodak Black! Das ist nicht nur unser Geburtstagswunsch an ihn, sondern vermutlich auch der erste Satz, den der Rapper sich heute um Mitternacht vor seinem Spiegel sagte. Pünktlich zu seinen 24. Geburtstag veröffentlicht er heute eine EP, um sich selbst zu gratulieren. Die EP trägt daher den passenden Namen "Happy Birthday Kodak". Grund, seinen Geburtstag gebührend zu feiern, hat Kodak aber allemal – schließlich musste er seinen letzten Geburtstag im Gefängnis verbringen.

Kodak Blacks Geburtstagsparty

Mit vier Tracks und einer Laufzeit von zwölf Minuten ist die EP von Kodak Black (jetzt auf Apple Music streamen) zwar relativ kurz gehalten, dient damit jedoch als gute Ergänzung zu seinem letzten Album "Haitian Boy Kodak", das Mitte Mai erschienen ist und damit ebenfalls noch relativ frisch ist. Auf der EP finden sich Gastauftritte von Jacquees, Yo Gotti, Lil Keed und Rylo Rodriguez. Zu "Feelin' Peachy", dem Opener der EP, droppt er außerdem ein Musikvideo.

Mit der EP hört Kodaks Geburtstagsfeier aber noch lange nicht auf. Er hostet heute zusätzlich ein Charity-Basketball-Turnier an seiner alten High School in seiner Florida-Hometown Pompano Beach. Tickets für das Event sind frei käuflich. Einen Teil der Einnahmen spendet er an "Lipmann Youth Shelter", eine Einrichtung, die sozial gefährdeten Jugendlichen und zerstrittenen Familien in Florida hilft.

In der Caption seines Insta-Posts verrät er außerdem, dass er dort "tolle Neuigkeiten" verkünden wird.

Die lange Strafakte von Kodak

Vermutlich ist die groß angelegte Feierei nicht nur auf seinen Geburtstag zurückzuführen: Im November 2019 trat Kodak seine ursprünglich 46-monatige Haftstrafe wegen illegalen Waffenbesitzes an. Im Januar dieses Jahres wurde er jedoch von dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump begnadigt und konnte somit erheblich früher aus dem Gefängnis entlassen werden. Mit seinen Spenden an die Einrichtung "Lipmann Youth Shelter" geht Kodak Black seinem Versprechen nach, dass er im ersten Jahr nach seiner vorzeitigen Entlassung aus dem Gefängnis insgesamt eine Million US-Dollar spenden wird.

Im April musste er sich jedoch erneut vor Gericht wegen eines sexuellen Übergriffes verantworten. Dort bekannte er sich schuldig, gegenüber einer damals minderjährigen Person körperlich übergriffig geworden zu sein. Er wurde zu einer 18-monatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt und muss nicht zurück ins Gefängnis, solange er die Bewährungszeit straffrei absolviert. 

Die ganze "Happy Birthday Kodak"-EP des mittlerweile 24-jährigen Rappers kannst du dir hier anhören:

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

US-Rapper wirft Cardi B vor, seine Lyrics geklaut zu haben

US-Rapper wirft Cardi B vor, seine Lyrics geklaut zu haben

Von Djamila Chastukhina am 21.07.2021 - 13:38

Cardi B (jetzt auf Apple Music streamen) ist bekannt für ihre catchy Lyrics, mit denen sie oft Ansagen macht. Nun wird ihr und ihrem Team jedoch von einem Rapper vorgeworfen, dass einige dieser Lyrics geklaut seien. Montana of 300, der bereits seit einigen Jahren im Rap-Game aktiv ist, äußert sich dazu auf Twitter und stellt fest, dass einige von Cardis Texten eine große Ähnlichkeit zu seinen aufweisen.

Cardi B soll sich Lyrics bei Montana of 300 abgeguckt haben

Der 32-jährige Rapper behauptet auf Twitter, dass Cardi Bs Team bei seinen Texten "sehr genau" zuhöre. In Tracks wie "Bodak Yellow" und "Best Life" soll sie nämlich seine Reime verwendet haben:

"Wer auch immer für Cardi B schreibt, hört bei meiner Musik sehr genau zu. Von 'blood on my shoes... that's red bottoms' bis hin zu meinem 'You a p*ssy and a b*tch ni**a, Cat Dog'. Und ich habe sie gerade sagen hören:'You P*ssy and a Rat, Tom and Jerry'."

Er scheint jedoch nicht wütend zu sein, sondern sich eher geehrt zu fühlen. Seiner Meinung nach werden seine Texte nämlich "wenigstens gut ausgeführt". Er beendet den Tweet mit einem Gruß und überlässt seinen Followern den Rest: Er bekommt viel Zuspruch und wird von einigen auch als einer der besten Songwriter bezeichnet, der mehr Respekt verdient habe..

Nicht das erste Mal, dass Cardi B Lyrics von anderen Rappern kopiert haben soll

Bereits Anfang Februar wurde stark über die Lyrics von Cardi diskutiert. Nach Release ihrer Single "Up" wurde ihr vorgeworfen, die Hook von Mir Pesos und Mir Fontane kopiert zu haben, ohne ihnen dafür die Credits zu geben. Im 2020 veröffentlichten Song "Stuck" der beiden Rapper, konnte man die Hook wiederfinden:

"Well, if it's up, then it's stuck"

Cardi äußerte sich auf Twitter zum Thema. Sie stellte klar, dass sie Künstler*innen, von denen sie sich inspirieren lassen hat, auch an ihrem Gewinn teilhaben lassen würde. Dies soll jedoch nicht der Fall gewesen sein:

"Ich bin ein Mensch, der Probleme und Gerichtstermine vermeidet. Wenn ich von einem Song inspiriert werde, würde es mich nicht stören, [dem Künstler] einen Prozentsatz oder ein paar Tausend zu geben, aber ich habe noch nie von diesem Mann gehört."

Zu den Vorwürfen von Montana of 300 hat Cardi bisher keine Stellung genommen, jedoch zweifeln viele ihrer Fans an seiner Behauptung.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)