"Paar Klicks gekauft": Shindy sponsert Laas die YouTube-Trends

Shindy hat Kollege Laas Unltd. offenkundig ein besonderes Geschenk gemacht. Nach eigenen Angaben hat er ihm Klicks gekauft und gibt das auch offen zu. Die gemeinsame Single "AAA" kann nach einem Tag auf bereits über eine Million YouTube-Klicks verweisen. Ohne, dass zu dem Track ein Video erschienen wäre.

"AAA": Shindy bringt Laas in die YouTube-Trends

Auch wenn Shindy einer der größten Rapper ist, die wir in Deutschland haben, sorgt ein bloßer Feature-Part von Papi Pap unter normalen Umständen nicht dafür, dass solche Aufrufzahlen zustande kommen.

Wie auffällig der Kauf der Klicks wirkt, zeigt sich allein durch einen Vergleich. Momentan hat "AAA" doppelt so viele Aufrufe erzielt, wie beispielsweise Juju, die sich nach einer etwas längeren Ruhephase mit ihrem Track "Vertrau mir" zurückmeldete. Selbst Luciano und Shirin David, die mit ihrer Kollabo-Nummer "Never Know" aktuell die Trends anführen, sind nicht auf einem Klick-Niveau von Laas. Dieser stand dort zeitweise auf Position #8:


Foto:

Screenshot: LAAS UNLTD FEAT. SHINDY - AAA - https://youtu.be/QVYQhDyN5lI

Für Laas ist der künstliche Push kein Problem. Er repostete Shindys Klickkauf-Ankündigung und erkannte darin einfach ein lässiges Investment. Vor zwei Wochen veröffentlichte Laas den Track "Mos Def". Dieser steht bei knapp über 17.000 Aufrufen.


Foto:

Screenshots: instagram.com/shindy | instagram.com/laas

Im Deutschrap geht es mit einer gewissen Regelmäßigkeit um die Echtheit von Klickzahlen, Streams und allem, was dazugehört. Durch eine Doku des Y-Kollektivs ist der Name Kai eng mit dem Klickkkauf-Business verbunden und taucht immer dort auf, wo Manipulation gewittert wird.

Gekaufte Klicks & Streams: Doku auf den Spuren von angeblicher Chart-Manipulation

Von HHRedaktion am 14.07.2020 - 12:19 Nachdem das Schweizer Boulevard-Portal 20 Minuten im letzten Jahr anscheinend aufdeckte, wie Loredana ein Walliser Ehepaar um insgesamt fast 900.000 Schweizer Franken betrogen haben soll, meldete sich die vermeintlich Geschädigte kürzlich erneut zu Wort. In einem neuen Interview mit heute.at berichtet Petra Z., dass sie wegen Loredana die Beerdigung ihrer Mutter nicht zahlen könne.

Shindy hat nun gezeigt, wie leicht es offenbar ist, einen Artist in die YouTube-Trends zu befördern. Kontrollmechanismen des Videoportals scheinen nicht allzu schnell oder gar nicht zu greifen.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Heute Nacht 0:00 Uhr #AAA

Ein Beitrag geteilt von LAAS (@laas) am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bushido vs. Arafat Abou-Chaker: Zeugenaussagen von Shindy, Kollegah, Farid Bang & mehr kündigen sich an

Bushido vs. Arafat Abou-Chaker: Zeugenaussagen von Shindy, Kollegah, Farid Bang & mehr kündigen sich an

Von HHRedaktion am 04.09.2020 - 10:30

Im Prozess von Bushido gegen Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder ist jetzt klarer, welche Deutschrap-Schwergewichte ebenfalls vor Gericht zu sehen sein könnten. Das Landgericht Berlin hat eine Reihe prominenter Künstler als Zeugen benannt. Nach Informationen des Spiegels befinden sich Farid Bang, Kollegah, Shindy, Samra, AK Ausserkontrolle, Ali Bumaye und Laas Unltd. darunter.

Ohne Capital Bra & Fler: 36 Namen auf der Zeugenliste

Neben den gerade aufgeführten Rappern taucht außerdem noch DJ Gan-G auf einer Liste auf, die insgesamt 36 Namen umfassen soll. Capital Bra und Fler sind dort laut Spiegel nicht vermerkt. Die beiden Artists, die bekanntlich eine gemeinsame Geschichte mit Bushido teilen, erscheinen lediglich in der Anklageschrift.

Auch die Aggro Berlin-Gründer, die von Bushido kürzlich eine Unterlassungserklärung einforderten, stehen demnach nicht auf der Liste. Bushido selbst gilt als wichtigster Zeuge im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker. Am kommenden Montag soll der EGJ-Chef erneut in den Zeugenstand gerufen werden. Ein Ende seiner Aussage sei nicht in Sicht.

Nicht nur Rapper, sondern auch weitere Menschen aus Bushidos Umfeld will das Gericht offenbar zu Wort kommen lassen. Laut Spiegel handelt es sich dabei um folgenden Personenkreis: seine Ehefrau, sein Psychologe, mehrere Anwälte, eine Steuerberaterin und diverse Polizeikräfte. Ebenso scheint sich das Gericht für die Sichtweise von Ashraf Rammo zu interessieren. Einige Mitglieder der Rammo-Familie werden mit Clan-Kriminalität in Verbindung gebracht. Ashraf Rammo widmete Capital Bra vor Kurzem einen Song und sagte: "Danke dir Bruder".

Capital Bra - Danke dir Bruder [Audio]

Den Song widmet Capi offenbar Ashraf Rammo und erklärt dabei, wie dieser ihm in einer schwierigen Phase geholfen hat.

Diese jetzt schon eine sehr umfangreiche Sammlung an potenziellen Zeugen und Zeuginnen sei eine vorläufige Liste, die sich abhängig vom Prozessverlauf ändern kann. Wann genau die betreffenden Personen aussagen müssen, stehe noch nicht fest. Das Gericht habe 30 Verhandlungstage bis Januar 2021 angesetzt. Die Vorwürfe gegen Arafat Abou-Chaker lauten unter anderem räuberische Erpressung, Freiheitsberaubung, gefährliche Körperverletzung, Nötigung und Beleidigung.

Aufgrund der Verhandlung hat Bushido das Release seines Albums "Sonny Black 2" in den April 2021 verlegt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!