"Satans-Schuh" von Lil Nas X: Nike ruft alle Exemplare zurück

Vor knapp zwei Wochen releaste Lil Nas X gemeinsam mit der Streetwear-Marke MSCHF den "Satans-Schuh". Dabei löste der Sneaker mit Menschenblut nicht nur bei der breiten Internet-Community eine Debatte aus – auch Nike schien nicht begeistert zu sein von der Kollaboration. Erst distanzierten sie sich vom kontroversen Release, dann flatterte die Klage ins Hause Lil Nas X x MSCHF.

Grund: Der Schuh führe zu erheblichen Verwechselungen und Vermischungen im Markt, die an dem Image von Nike nagen würden. Deshalb gehe der Sportartikelhersteller wegen Markenrechtsverletzung gegen die Kollabo vor.

Nach Nike Klage: Die Satans-Schuhe müssen zurückgegeben werden

Der Rechtsstreit ergab sich letzten Endes als gar nicht mal so dramatisch wie manch einer erwarten würde. Das Kollektiv MSCHF, das Nike gegenüberstand, einigte sich nämlich mit dem Weltkonzern auf einen Deal: Die Käufer der 665 Schuhe sollen diese zurückgeben und würden den Kaufpreis erstattet bekommen. Der 666-ste Sneaker sei noch im Besitz von MSCHF und sollte eigentlich von Lil Nas X verlost werden. Diese Aktion wird selbstverständlich nicht mehr stattfinden.

Gleiches gilt übrigens auch für die Jesus-Schuhe, die 2019 rauskamen. Für beide habe man sich keine Erlaubnis seitens Nike eingeholt. Ziel sei es, die unchristlichen Sneaker aus dem Verkehr zu ziehen. Der Anwalt der Streetwear Marke MSCHF erklärte laut The Verge in einem Statement, dass das Kollektiv "zufrieden" sei mit diesem Ergebnis. Es habe nämlich den Zweck der ganzen Aktion schon erreicht: Ein künstlerischer Kommentar über "die Absurdität der von einigen Marken praktizierten Kollaborationskultur und die Bösartigkeit der Intoleranz".

Zur Rückgabe können die Käufer übrigens nicht gezwungen werden. Fraglich ist also, wie viele der Schuhe tatsächlich an das Kollektiv zurückgehen und inwieweit diese exklusiven Modelle in ihrem Wert steigen – und dann illegal weiterverkauft werden.

Nike vs. Lil Nas X: Das Ausnutzen eines Machtmonopols?

Kurz nach dem Release der Schuhe, die passend zu Lil Nas Xs' ebenfalls kontroversen Video zu "Montero (Call Me By Your Name)" erschienen, wollten Internetuser nicht nur den Rapper, sondern direkt auch Nike boykottieren. Dass der Konzern nichts mit dem Schuh zu tun hatte, war vielen dabei egal. Es handelt sich bei dem Sneaker nämlich um ein Custom-Modell des Nike Air Max 97. Das heißt, nur Lil Nas X und die Streetwear Mark MSCHF sind für das veränderte Design des Sneaker-Klassikers verantwortlich.

Wegen der lauten Kritik ging Nike ohne zu zögern rechtlich gegen MSCHF vor. Lil Nas X erklärte, dass er den Rechtsstreit als Angriff auf die Meinungsfreiheit verstehe.

Bis vor Kurzem mussten sich unabhängige Designer keine Erlaubnis fürs Customizing einholen. Durch das Verfahren zwischen Nike und MSCHF könnte sich das nun ändern. Kritiker befürchten, dass dieses zukünftig als Präzedenzfall gelten könne und großen Marken die Macht gebe, gegen kleinere Designer vorzugehen, die ihre Werke neu interpretieren.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drake droppt Hinweise auf Chrome Hearts-Kollabo

Drake droppt Hinweise auf Chrome Hearts-Kollabo

Von Renée Diehl am 22.04.2021 - 15:18

Mehr Musik, mehr Mode, mehr Merch: So wie es aussieht, hat Drake die Pandemie produktiv nutzen können und momentan diverse Projekte am Laufen. Sein Album "Certified Lover Boy" war ja eigentlich für Januar 2021 angekündigt ­– wurde dann aber auf unbestimmte Zeit verschoben. Stattdessen zeigt das OVO-Mitglied Chubbs jetzt auf seinem Instagram-Profil eine Reihe von Sweat-Apparel mit dem Branding "CERTIFIED CHROME", was auf eine Collab zwischen Chrome Hearts und NOCTA schließen lässt. 

Drake veröffentlicht lieber Merch als Musik

Auch wenn sich das Erscheinen von "Certified Lover Boy" noch hinauszögert – was dennoch veröffentlicht wurde, war zunächst eine Merch-Kollektion zum unreleasten Album gemeinsam mit Nike. Und auch die Nike-Unterkollektion NOCTA des US-Rappers droppt regelmäßig neuen Stuff. Nun sind Hinweise auf weiteren Merch zum Release (oder auch vor Release) von "Certified Lover Boy" aufgetaucht. Natürlich ist es auch ein Banger, wenn eine von Drakes Fashion Brands sich mit dem High-End Streetwear-Label Chrome Hearts zusammenschließt – nur eben nicht der musikalische, wie wir ihn erwartet hatten. Es ist schon erstaunlich, wenn es noch vor der Auskopplung eines Albums zahlreiche Merch-Releases im Umlauf sind. Drizzys Rechnung aber scheint aufzugehen, denn das "Certified Lover Boy" x Nike Merch war selbstverständlich direkt ausverkauft. Zu erwarten ist also, dass es auch mit der Chrome Hearts x NOCTA Capsule ähnlich laufen wird. 

Chrome Hearts x "Certified Lover Boy": Nur Merch oder auch Wellness?

Über den vermeintlichen Merch-Drop hinaus zeigte Drizzy kürzlich in seiner Instagram-Story einen mit NOCTA und Chrome Hearts co-gebrandeten Jaderoller, der auf eine Skincare- oder Wellness-Kollaboration der beiden Marken hindeuten könnte. Frei nach dem Motto "Vorfreude ist die schönste Freude" wird die Collab bisher nur angeteasert. Über ein Release-Datum ist nichts bekannt – das sollte man von Drakes Ankündigungen ja inzwischen gewohnt sein.

Eine weitere Kollabo, die in der Rap-Welt momentan in aller Munde ist, ist die zwischen Gucci & Balenciaga:

 

Gucci & Balenciaga machen Rap zu Fashion

Erst wurde gemunkelt, dann angekündigt und nun ist sie tatsächlich da: Die Kollaboration zwischen den beiden Luxus-Modehäusern Gucci und Balenciaga. Mit dem Aufstieg der Streetwear wurden zwar Kooperationen zwischen Luxus- und Streetwear-Brands zur Normalität - man denke beispielweise and Louis Vuitton und Supreme. Hier aber handelt es sich um das erste Mal, dass sich zwei High-Fashion-Brands zusammentun.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)