Kim Kardashian setzt sich bei Donald Trump für ASAP Rocky ein

ASAP Rockys Inhaftierung in Schweden ruft nun Kanye West und Kim Kardashian auf den Plan. Wie US-Medien übereinstimmend berichten, ließen die bekennenden Trump-Anhänger ihre Kontakte ins Weiße Haus spielen, um den Fall von ASAP Rocky an höchster Stelle vorzutragen.

Der US-Rapper sitzt nunmehr zwei Wochen in Untersuchungshaft. Ihm wird Körperverletzung vorgeworfen, nachdem es in Stockholm zu einer Auseinandersetzung mit vermeintlichen Fans kam. Diese wichen Rocky und seiner Entourage trotz mehrfacher Aufforderung nicht von der Seite. In einem Video ist unter anderem zu sehen, wie ASAP einen jungen Mann durch die Luft wirft.

Kim Kardashian dankt Donald Trump, Jared Kushner & Mike Pompeo für den Support

Wie TMZ berichtet, habe Kanye West seine Ehefrau Kim dazu aufgefordert, mit Trumps Berater und Schwiegersohn Jared Kushner in Kontakt zu treten. Dieser habe dann den US-Präsidenten über den Fall von ASAP Rocky informiert. Laut dem Bericht von TMZ sei Trump interessiert daran, in dieser Angelegenheit zu helfen. Kim Kardashian bestätigt diesen Ablauf indirekt auf Twitter. Sie teilt dort den Artikel von TMZ und dankt Donald Trump, Jared Kushner sowie US-Außenminister Mike Pompeo.

Kim Kardashian West on Twitter

Thank you @realDonaldTrump , @SecPompeo, Jared Kushner & everyone involved with the efforts to Free ASAP Rocky & his two friends. Your commitment to justice reform is so appreciated https://t.co/Ym1Rzo5Z6c

Kim Kardashian und Donald Trump scheinen einen guten Draht zueinander zu haben . So setzt sie Kim sich seit geraumer Zeit für Reformen im amerikanischen Strafvollzug ein, die auch Trump befürwortet. Von diesen Reformgedanken wird ASAP Rocky in Europa vorerst nicht profitieren können. Viele US-Rapper und Künstler haben sich bereits solidarisch gezeigt, da sie Rockys Freiheitsentzug für unfair und unverhältnismäßig halten.

Nach Festnahme in Schweden: US-Stars solidarisieren sich mit ASAP Rocky

Die Verhaftung von ASAP Rocky in Stockholm hat das #FreeRocky-Movement losgetreten. Einige US-Stars haben zudem bereits ihre Konsequenzen aus dem Umgang mit Rocky gezogen: Tyler, The Creator, Lil Yachty und ScHoolboy Q werden wohl demnächst keine Reise ins skandinavische Land antreten.

Demnächst entscheidet wohl die schwedische Justiz, wie es mit dem US-Star weitergeht. Die Staatsanwaltschaft hat noch weitere sechs Tage Zeit beantragt, um die laufenden Untersuchungen abzuschließen. Ob diesem Antrag stattgegeben wird, ist gegenwärtig noch unklar. Rockys Haft könnte somit bis zum nächsten Donnerstag Bestand haben.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

ASAP Rocky kommt frei: Reaktionen der US-Szene

ASAP Rocky kommt frei: Reaktionen der US-Szene

Von Robin Schmidt am 03.08.2019 - 13:05

Die Haft für ASAP Rocky in Schweden ist vorbei. Nachdem der Rapper und zwei Männer seiner Entourage vor einem Monat in Stockholm festgenommen wurden, kommt Rocky nun frei. Auch die beiden anderen inhaftierten Männer durften das Gefängnis verlassen. Von den im Raum stehenden Vorwürfen freigesprochen sind das Mitglied des ASAP Mobs und seine Begleiter damit allerdings noch nicht.

ASAP Rocky bis zum Urteilsspruch auf freiem Fuß

ASAP Rocky wird nach wie vor beschuldigt, in eine Schlägerei mit einem 19-Jährigen verwickelt gewesen zu sein. Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen Anklage wegen Körperveletzung erhoben. Nach den Schlussplädoyers im bevorstehenden Prozess verkündete das Gericht jedoch überraschend, dass Rocky bis zur Urteilsverkündung am 14. August ein freier Mann ist. ASAP Rocky darf Schweden verlassen und hat sich bei Instagram in einem emotionalen Post geäußert:

"Ich danke meinen Fans, Freunden und jedem auf der ganzen Welt aus tiefstem Herzen. In diesen schwierigen letzten Wochen habt ihr mich supportet. Ich kann nicht beschreiben wie dankbar ich bin. Ich möchte auch dem Gericht danken, dass sie mir Bladi und Thoto erlaubt haben, zu unseren Familien und Freunden zurückzukehren. Vielen Dank für die Liebe und Unterstützung."

US-Stars freuen sich nach ASAP Rockys Freilassung

In den letzten Wochen solidarisierten sich viele US-Stars mit ASAP Rocky. Auch diese freuten sich bei Instagram über die Entscheidung des Gerichts. Tyler, The Creator, der in einem Tweet ankündigte, in Zukunft nicht mehr nach Schweden reisen zu wollen, postete eine Facetime-Aufnahme und schrieb dazu:

"RAKIM IS COMING HOME!!!!!!!!"



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


RAKIM IS COMING HOME!!!!!!!!

Ein Beitrag geteilt von Tyler, The Creator (@feliciathegoat) am

Lil Yachty bedankte sich in seinem Statement bei Gott.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


We love u god

Ein Beitrag geteilt von FaZe Boat (@lilyachty) am

Drake stellte ein Foto von Rocky auf seinem Instagram-Profil ein und versah es mit zur Situation passend entsprechenden Emojis.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Ein Beitrag geteilt von champagnepapi (@champagnepapi) am

Homie ASAP Ferg postete unter seinem Bild zu Rocky eine betende Hand.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Ein Beitrag geteilt von LuLu (@asapferg) am

ScHoolBoy Q kommentierte Rockys Post in seiner eigenen Story schon fast in die Zukunft blickend:


"Nach dem kleinen Gefängnisaufenthalt wird mein Homie richtig am Rad drehen". Gemeint sein könnte damit neue Musik von ASAP Rocky.



Foto:

Screenshot_Instagram_ScHoolBoyQ

Donald Trump mit erneutem Tweet zu ASAP Rocky

Auch US-Präsident Donald Trump, der sich beim schwedischen Ministerpräsident für eine schnelle Freilassung Rockys stark gemacht hatte, äußerte sich bei Twitter:

Donald J. Trump on Twitter

A$AP Rocky released from prison and on his way home to the United States from Sweden. It was a Rocky Week, get home ASAP A$AP!

"ASAP Rocky ist aus dem Gefängnis freigekommen und auf dem Weg nach Hause in die USA. Es war eine harte Woche, komm so schnell wie möglich nach Hause ASAP!"

Donald Trump wird allerdings von vielen Amerikanern vorgeworfen, sich nur aus Wahlkampfzwecken für ASAP Rocky eingesetzt zu haben. Zuletzt hat sich Trump durch rassistische Beleidigungen gegenüber weiblichen Kongress-Mitgliedern der demokratischen Partei ins Abseits gestellt. Er behauptete, die Frauen könnten keine funktionierende Regierung für Amerika bilden, da sie selbst aus Ländern kämen, in denen die Regierung gar nicht funktioniere, sie korrupt oder eine Katastrophe sei. Der Fall ASAP Rocky könnte Trump gerade recht gekommen sein, um der Behauptung, dass er ein Rassist sei, entgegenzuwirken. Insofern hätte Trump den Rapper geschickt als Instrument benutzt.

Trump äußert sich auf Twitter zu ASAP Rocky

Gestern haben wir noch darüber berichtet, dass sich Kim Kardashian West und ihr Ehemann Kanye West bei Donald Trump für die Freilassung von ASAP Rocky einsetzen. Heute hat sich der für seine Tweets berüchtigte amerikanische Präsident bereits auf seiner favorisierten Social-Media-Plattform dazu geäußert:

Sollte ASAP Rocky am 14. August verurteilt werden, könnte ihm eine Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren drohen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!