Kendrick Lamar trollt die Musikwelt: Echtes Release Date fürs neue Album online

"Y'all got till April the 7th to get ya'll sh*t together"

Als Kendrick Lamar vor gut zwei Wochen diese Zeile rappte, stand für viele fest: Das Album kommt an diesem Freitag. Pustekuchen! Das neue Werk von K-Dot erscheint erst nächste Woche. Einen Titel für die LP gibt es immer noch nicht.

Pünktlich zu Karfreitag also? – Sicher kein Zufall, wenn man sich die zahlreichen religiösen Anspielungen aus dem Humble.-Video vor Augen hält. Kendrick verriet schon vor einigen Wochen, dass Religion ein zentrales Thema der Platte sein sollte.

Zum offiziellen Release Date gibt es auch eine Liste mit Künstlern, die an der 14 Anspielstationen starken Platte mitgewirkt haben. Produzenten sind unter anderem DJ Dahi (5x), Mike Will Made-It (3x), Sounwave (8x), Terrace Martin, The Alchemist, 9th Wonder und Cardo. An Track 11 hat offenbar die komplette Besetzung der irischen Rockband U2 mitgearbeitet.

Track 1: K. Duckworth, D. Tannenbaum & Anthony Tiffith (Top Dawg)

Track 2: K. Duckworth & M. Williams II (Mike WiLL Made-It)

Track 3: K. Duckworth, M. Spears (Sounwave), D. Natche (DJ Dahi) & Anthony Tiffith

Track 4: K. Duckworth, M. Spears, J. Blake (James Blake) & R. Riera (Richie Riera)

Track 5: K. Duckworth & M. Spears

Track 6: K. Duckworth, D. Natche, M. Spears, Anthony Tiffith & T. Martin (Terrace Martin)

Track 7: K. Duckworth, S. Lacy (Steve Lacy of The Internet) A. Wise (Anna Wise) & Anthony Tiffith

Track 8: “HUMBLE.”: K. Duckworth & M. Williams II

Track 9: K. Duckworth, D. Natche, M. Spears, C. Hansen, A. Sowinski, M Tavares & L. Whitty (BADBADNOTGOOD)

Track 10: K. Duckworth, Z. Pacaldo, T. Walton, M. Spears, G. Kurstin (Greg Kurstin) & Anthony Tiffith

Track 11: K. Duckworth, M. Williams II, D. Natche, M. Spears, Anthony Tiffith, P. Hewson, D. Evans, A. Clayton & L. Mullen (U2)

Track 12: K. Duckworth & D. Maman (The Alchemist)

Track 13: K. Duckworth, R Riera, M. Spears, D. Natche, D. Tannenbaum, Anthony Tiffith & R. LaTour (Cardo)

Track 14: K. Duckworth & P. Douthit (9th Wonder)

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

pipez

pipez

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

DaBaby: Fans regen sich über vermeintlich geizigen Rapper auf

DaBaby: Fans regen sich über vermeintlich geizigen Rapper auf

Von Till Hesterbrink am 14.07.2021 - 10:48

DaBaby lässt sich beim Süßigkeiten-Kauf nicht abziehen. Als zwei kleine Kinder den Rapper ansprechen und ihm Süßes für einen zu hohen Preis verkaufen wollen, gibt DaBaby ihnen lediglich vier Dollar. Im Nachhinein erklärt er, dass er den beiden Kindern damit eine Lektion erteilen wollte.

DaBaby hustlet auch am Süßigkeiten-Stand

Ein virales Video zeigt, wie zwei Kinder auf Rapper DaBaby (jetzt auf Apple Music streamen) zukommen und ihm Süßigkeiten aus einer Box verkaufen wollen. Auf die Frage, was er für beide Boxen hinlegen müsste, antworten die Kids mit 200 Dollar. DaBaby fragt daraufhin, was es kosten würde, wenn er nur eine einzige Packung Skittles kaufen würde. Der Preis dabei belaufe sich laut der Kids auf zwei Dollar. Da in den Boxen jeweils nur knapp 30 Stück drin seien, wolle DaBaby den Wucherpreis nicht bezahlen.

Zum Ende kauft er von jedem der Kinder jeweils eine Packung für insgesamt vier Dollar. Wieder im Auto erklärt er seinen Beifahrern, dass auch er als Kind versucht habe, Süßigkeiten zu verkaufen, daher kenne er all diese Tricks. Er wolle sich bloß nicht abziehen lassen.

In den sozialen Netzwerken sorgte DaBabys Entscheidung, den Kindern nicht einfach eine kleine Freude zu machen, teils für Unverständnis. Einige kritisierten, dass er die Kinder mit Leichtigkeit hätte glücklich machen können und ihren verkäuferischen Ehrgeiz in so jungen Jahren hätte würdigen können. Zumal DaBaby das Video der beiden für seinen persönlichen Content nutzt.

Andere hingegen gaben dem Rapper recht und erklärten, dass auch sie keinen Grund darin sähen, nur weil DaBaby ein erfolgreicher Rapper ist, den zu hohen Preis zu bezahlen.

DaBaby erklärt, er habe Kindern etwas beibringen wollen

In einem Interview mit Complex wurde DaBaby auf die Situation angesprochen und gefragt, warum er den Kindern "nur" vier Dollar gegeben habe.

"Immer wenn ich etwas von jemandem kaufe, kaufe ich direkt das Ganze. Vor allem wenn es Kinder sind. Ich gebe ihnen die Möglichkeit mir sinnvoll zu erkläre, warum sie dafür jetzt 200 Dollar wollen. [...] Ich bin nicht ausfallend geworden oder so. Ich hab ihnen Wissen mitgegeben, jeweils eine Süßigkeit gekauft und die Tür geschlossen."

("Anytime I buy something from somebody else in there, I buy the whole thing. Especially when it's kids. I give them the opportunity, just make it make sense why you want $200 for this. [...] I ain't cuss 'em out and this and that. I gave them knowledge and bought one piece of candy from each of them and closed the door.")


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!