Kelvyn Colt kauft sich aus Major-Deal raus

Kelvyn Colt trennt sich von Sony und Four Music. Der in Wiesbaden geborene Rapper gab überraschend bekannt, dass er sich aus dem bis dato bestehenden Vertrag herausgekauft habe.

Kelvyn Colt investiert in seine Unabhängigkeit

Ein vorzeitig beendeter Major-Deal wäre für manche Künstler sicherlich der Zeitpunkt, um schlechte Laune zu bekommen. Kelvyn Colt präsentiert sich hingegen sichtlich erleichtert. Nach einem halben Jahr des Verhandelns seien alle Parteien zu einem befriedigenden Ergebnis gekommen, wie er auf Instagram ausführt.

Der Rapper erklärt, dass er nun sämtliche Rechte an seiner Musik und an seinen Videos besitze. Ein Schnäppchen war diese strategische Entscheidung eher nicht. Er habe sein gesamtes Erspartes in diesen durchaus ungewöhnlichen Move investiert. Dafür wandern nun alle Einnahmen aus seiner Kunst vollständig in seine Tasche.

Mit dem Track "Bury Me Alive" konnte sich der Deutsch-Nigerianer im August letzten Jahres an die Spitze der amerikanischen (!) Shazam-Trends setzen. Auch seine aktuelle Single "Mile Away" verzeichnet inzwischen allein auf Spotify über zwei Millionen Streams. Die Ausschüttungen auf dem Level von Kelvyn Colt bewegen sich wohl kaum im Cent-Bereich.

Kelvyn Colt - Mile Away [Video]

Bei Kelvyn Colts aktuellem Song "Mile Away" stehen nicht nur musikalisch seine nigerianischen Wurzeln mehr im Zentrum als in vielen anderen Songs. Auch im neuen Video zur Single spielt Afrika eine wichtige Rolle. Im Clip zum von Mounchild und Blaise Keys produzierten Song ändert sich der Spieß: Eine europäische Familie kommt aus der Heimat nach Afrika, um dort nach einem neuen Leben zu suchen.

Der 26-Jährige, der Englisch genauso gut wie Deutsch spricht, gibt an, dass sein Investment mit Weitsicht erfolgt sei. Der Geschäftssinn eines Jay-Zs habe ihn inspiriert. In nächster Zeit will Kelvyn Colt Workshops geben, um anderen aufstrebenden Künstlern zu verdeutlichen, warum es wichtig ist, die Rechte an der eigenen Kunst nicht abzutreten. Auch jede Menge neue Musik soll 2020 erscheinen.

Mehr über Kelvyn Colt kannst du im Interview erfahren, das Aria vor ein paar Monaten geführt hat.

Kelvyn Colt im Interview über Depression, Business & Bestimmung - Exklusiv bei Aria

Kelvyn Colt macht Hiphop nach seinen eigenen Regeln. Der Deutsch-Nigerianer, aufgewachsen in Wiesbaden, macht aktuell starke Moves zwischen China und Los Angeles. Colt rappt auf Englisch, landet in Studios mit Größen der weltweiten Industrie, arbeitet mit Marken wie Lufthansa, Red Bull und Louis Vuitton - aber lässt auf sein Debütalbum warten.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem, Kid Cudi, 2Pac oder Kanye West? – "Einer muss gehen" mit Kelvyn Colt

Eminem, Kid Cudi, 2Pac oder Kanye West? – "Einer muss gehen" mit Kelvyn Colt

Von Marcel Schmitz am 07.06.2020 - 17:10

Nach unserem Interview mit Kelvyn Colt haben wir auch mit ihm ein Paar Games gespielt. Wie bereits Manuellsen musste sich Kelvyn bei "Einer muss gehen" aus 4 Auswahlmöglichkeiten von einer verabschieden.

Von den Basketball-Teams LA Lakers, Chicago Bulls, San Antonio Spurs und Golden State Warriors, über Fashion-Brands wie Balenciaga, Dior, Maison Margiela und Daily Paper bis hin zu Rappern wie Eminem, Kid Cudi, 2Pac und Kanye West. Gerade die letzte Frage viel ihm nicht leicht, da Eminem, Kid Cudi und 2Pac seine absoluten Lieblingsrapper sind, aber auf der anderen Seite arbeitet er eng mit Che Pope und anderen Leuten aus dem Umfeld von Kanye zusammen.

Welche Entscheidungen er trifft, seht ihr in unserer neuen Folge von "Einer muss gehen". Viel Spaß!


Eminem, Kid Cudi, 2Pac oder Kanye West? – "Einer muss gehen" mit Kelvyn Colt

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)