Kelvyn Colt kündigt "Mind of Colt Tour Pt. 2" für 2021 an

Deutsche Artists, die auf Englisch Musik veröffentlichen, haben es nach wie vor nicht leicht. Kelvyn Colt zählt zu den Wenigen davon, die ihren Weg lange genug durchgezogen haben, um von der Kunst leben zu können. Nun hat er den zweiten Teil seiner "Mind of Colt Tour" angekündigt, der Corona-bedingt im März 2021 stattfinden wird.

Kelvyn Colt schenkt Fans einen Corona-Bonus

Heute sind die Tickets für zehn Venues in Deutschland, Österreich und der Schweiz online gegangen (hier bestellen). Was Colt dabei wichtig war: Rund ein Drittel aller Karten wurde als Early Bird gelabelt und ist deutlich günstiger als gewohnt und kostet maximal 15 Euro pro Stück. Damit geben der Rapper und sein Team den Fans quasi einen Corona-Bonus, wie er in seiner Insta Story erklärt:

"Wir wissen, dass viele von euch broke sind wegen Corona oder ihre Jobs verloren haben. Und dann haben wir uns gedacht: Ok, dann machen wir die Tour einfach so, dass es sich so viele Menschen wie möglich leisten können. Das heißt, ich verdiene kein Geld daran, mein Management verdient auch basically kein Geld daran. Wir machen das so, dass wir praktisch auf Null landen. Deswegen konnten wir ein Drittel aller Karten für nur 10 beziehungsweise 15 Euro [...] platzieren."

Wer bei einem Boxerschnitt die Seiten auf Kontostand hat, sollte also asap zuschlagen. Für die Tour an sich verspricht die Pressemitteilung eine innovative Bühnenproduktion, die mehr Sinnesorgane ansprechen soll als "nur" Ohren und Augen.

Neben einigen Fan-Favoriten soll sich die Tracklist dabei vorwiegend auf neue Musik konzentrieren. Man könnte also mutmaßen, dass Colt neues Material in der Pipeline hat, das bis März 2021 das Licht der Welt erblicken wird.

Alle Dates im Überblick:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Ich trage keine Maske": Lil Pump wird von Fluglinie auf Lebenszeit verbannt

"Ich trage keine Maske": Lil Pump wird von Fluglinie auf Lebenszeit verbannt

Von Alina Amin am 29.12.2020 - 14:20

Lil Pump war 2020 ziemlich gut darin, mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam zu machen – das ändert sich auch zum Jahresende hin nicht. Am Montag soll der Rapper sich mit der amerikanischen Fluglinie JetBlue angelegt haben. Das geht aus bereits gelöschten Instagram-Stories von Pump sowie Berichten der Fluggesellschaft hervor. Grund: An Board des Flugzeugs weigerte sich Lil Pump, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen und beleidigte die Mitarbeiter. 

Lil Pump weigert sich einen Mundschutz aufzusetzen & wird verbannt

Lil Pump war am Montag ohne Mundschutz an Board eines Inlandfluges von Fort Lauderdale nach Los Angeles. Als er von den Mitarbeitern mehrere Male darauf hingewiesen wurde, dass er eine Maske tragen müsse, weigerte sich dieser und fing kurze Zeit später an "laut zu husten und zu niesen".

Ein Repräsentant der Firma erklärt dem XXL Mag, dass die Sicherheit aller Kunden und Mitarbeiter höchste Priorität habe. Nach den Firmenregulierungen müsse deshalb jeder Passagier, der älter als zwei Jahre ist, während des Fluges eine Maske tragen.

In Los Angeles angekommen soll die Fluglinie die Polizei gerufen haben. Lil Pump wurde nicht verhaftet, dafür aber von JetBlue für weitere Flüge verbannt. 

"Ich trage keinen Mundschutz, weil der Coronavirus fake ist"

In einer nun gelöschten Instagram-Story erklärt der Rapper, dass er keine Maske tragen würde, da der Coronavirus nicht echt sei. 

"F*ick JetBlue, f*ck jeden, der da arbeitet. Über 2020 und 2021 werde ich keine Maske tragen, ich werde keine f*cking Maske tragen. Corona ist fake. Bye."

('F*ck JetBlue, f*ck everybody that work in there. All 2020-21, I ain't wearing no mask, I ain't gotta wear no f*cking mask b*tch, Corona's fake. Bye')


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)