Kanye Wests neue Yeezys ziehen Zorn der muslimischen Community auf sich

Mal wieder Gegenwind für Kanye West: Teile der muslimischen Community sind mit der Bezeichnung von aktuellen Yeezy-Modellen überhaupt nicht einverstanden. Im Fokus stehen dabei der Yeezy Boost 350 V2 Israfil und der wohl bald erscheinende Yeezy Boost 350 V2 Asriel. Mit diesen gewählten Namen würden Adidas und Kanye fehlenden Respekt gegenüber den Gläubigen offenbaren.

Muslimische Gemeinschaft fordert Boykott der Kanye-Sneaker

Sowohl Israfil als auch Asriel tauchen im Islam als Engel auf. Israfil verkündet in der Glaubensvorstellung des Islam das Ende der Welt. Asriel tritt als Engel des Todes in Erscheinung. Die Verwendung dieser heiligen Namen im Kontext von gewöhnlichen Turnschuhen stößt einigen Muslimen offenkundig sauer auf. Es wurden bereits mehrere Petitionen ins Leben gerufen, um eine Änderung zu bewirken. In einer heißt es:

"Der Name muss geändert werden, da er gegenüber Muslimen respektlos ist. Engel gelten als heilig, es ist beleidigend, sie mit Sneakern in Verbindung zu setzen."

In einem weiteren Aufruf wird sogar der generelle Boykott von Adidas angeregt, bis die Angelegenheit geklärt sei. Auch auf Twitter sind viele Menschen unterwegs, die nicht nachvollziehen können, warum Bezeichnungen für Yeezy-Modelle sich aus dem Islam herleiten müssen.

Eine gewisse Aufregung scheint vorprogrammiert, wenn die Welt der Religion sich mit der Welt der Sneaker vermischt. Es ist schwer vorstellbar, dass große Brands so einen Aufschrei nicht kommen sehen. Schließlich ist das Internet bereits voller vergleichbarer Fälle. Zum Beispiel hat Nike Anfang 2019 ähnliche Erfahrungen gemacht, als ein Schriftzug auf der Sohle eine Schuhs für ordentlich Empörung sorgte.

Gotteslästerung? Nikes Air Max 720 sorgt für Empörung unter Muslimen

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Scheidung: Kanye West & Kim Kardashian wohl vor Ehe-Aus

Scheidung: Kanye West & Kim Kardashian wohl vor Ehe-Aus

Von Till Hesterbrink am 06.01.2021 - 13:01

Kim Kardashian will sich scheinbar von Kanye West scheiden lassen. Wie das Boulevard-Portal Page Six berichtet, ist die Trennung der beiden Superstars bereits in vollem Gange. Kim habe wohl schon eine Scheidungsanwältin engagiert und sie und Kanye leben bereits nicht mehr zusammen. Ihren Ehering würde Kim ebenfalls nicht mehr tragen.

Kim Kardashian will Scheidung von Kanye West

Nach knapp sechs Jahren scheint das Eheglück im Hause Kardashian West ein jähes Ende zu nehmen. Mehrere Quellen sollen dem Gossip-Magazin berichtet haben, dass die Beziehung der beiden am Ende sei und eine Scheidung bevorstehe. Kanye lebe aktuell auf seiner Ranch in Wyoming, während Kim mit den Kindern in Los Angeles sei. Auch die weihnachtlichen Festtage sollen die beiden bereits getrennt verbracht haben.

Kim und Kanye haben sich in letzter Zeit mit ihren Zielen scheinbar zu weit von einander entfernt. Kim Kardashian ist aktuell mit ihrem Jura-Studium beschäftigt und arbeitet an einer Gefängnisreform, während Kanye davon rede, Präsident zu werden. Angeblich habe Kim nun genug von Kanyes verrückten Ideen und Wünschen.

Kanye Wests Twitter-Meltdown: Eine bipolare Störung ist kein Witz

Seit Kanye West seine Kandidatur für die US-Präsidentschaftswahl bekanntgegeben hat, sprudelt es nur so aus ihm heraus. Statements, Auftritte, Postings - Kanye sendet (und löscht) seine schwer greifbaren Botschaften in einer Taktung, der man nur noch bedingt folgen kann. Am kommenden Freitag soll sein neues Album "Donda" erscheinen - und ein Film, wie er nun eilig in die Welt heraustwitterte.

Kim Kardashian hat allerdings noch nicht offiziell die Scheidungspapiere eingereicht.

Kanye West erwähnte Scheidung bereits im Juli

Kanye West hatte in letzter Zeit immer häufiger mit mentalen Problemen zu kämpfen. Kim und ihre Familie sollen den Rapper immer unterstützt haben und versucht haben, ihn während seiner Episoden aufzufangen. Doch daraus resultierten allerdings wohl neue Streits: Kanye nannte seine Schwiegermutter Kris Jenner im Juli dieses Jahres während eines Twitter Rants Kris Jong-Un, angelehnt an den nordkoreanischen Diktator. Der Grund sei gewesen, dass die Kardashian-Familie angeblich dafür plädierte, dass Kanye sich psychiatrische Hilfe suche.

Während des gleichen Twitter-Rants gab Kanye auch bekannt, er versuche sich von Kim scheiden zu lassen, seit dem diese sich mit Meek Mill für ihre Gefängnisreform getroffen habe. Das Treffen der beiden fand bereits im November des Jahres 2018 statt. Für diese Aussagen entschuldigte Kanye sich im Nachhinein allerdings.

"Verzeih mir": Kanye West bittet Kim Kardashian um Entschuldigung

Kanye West hat seine Ehefrau Kim Kardashian öffentlich um Entschuldigung gebeten. Sein Verhalten in letzter Zeit wirkten für Außenstehende sehr bizarr - auch mit extrem privaten Einblicken und Einschätzungen hielt er sich nicht zurück. Es ist davon auszugehen, dass sich Kanye mitten in einer manischen Phase befindet.

Eine weitere Quelle behauptet, dass ein zusätzlicher Grund für die Scheidung das Reality-TV-Leben seiner Frau sei. Er käme schlecht mit dem "Over-The-Top"-Gehabe der Familie klar und fände deren Show "Keeping Up With The Kardashians" unerträglich.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!