Kanye West feiert mit Wahlwerbespot sein Instagram-Comeback

Kanye Wests bevorzugte Social-Media-Plattform ist eigentlich Twitter. Doch für den Präsidentschaftswahlkampf reaktiviert Kanye nun kurzerhand sein Instagram-Profil. Nach mehr als zwei Jahren Inaktivität spielt er auch dort einen Wahlwerbespot aus.

Kanye West setzt im US-Wahlkampf auf den Glauben

Direkt zu Beginn des Videos informiert Kanye per Text-Einblendung darüber, dass er diesen Clip selbst bezahlt und abgesegnet habe. Gleichzeitig fragt sich Kanye, was Amerikas Schicksal sei. Dazu schaut der US-Star vor einer wehenden US-Flagge in die Ferne. Der Monolog ist von Szenen durchsetzt, die beispielsweise glückliche Familien oder Feuerwehrleute zeigen.

Bei Kanyes Vision 2020 steht vor allem die Religion im Mittelpunkt. Durch Beten könne der Glauben wiederhergestellt werden. Jesus ist weiterhin King.

"Wenn wir uns dem Glauben zuwenden, werden wir die Art von Nation sein, die Art von Menschen, die Gott vorgesehen hat."

Auch schwört Ye auf starken Familienzusammenhalt, der die Basis für ein starkes Amerika sei. Zum Ende seines Vortrags erklärt er noch einmal, dass dies eine von Kanye West genehmigte Botschaft sei.

Die US-Wahl findet am 3. November statt. Kanye West hat es in verschiedenen Bundesstaaten verpasst, sich ordnungsgemäß als Kandidat registrieren zu lassen. Der an einer bipolaren Störung leidende Rapstar verkündete seine Kandidatur im Juli. Ein öffentlicher Wahlkampf-Auftritt in South Carolina mündete in einem emotionalen Ausbruch. 

Kanye West kämpft bei Wahlkampf-Auftritt mit den Tränen

Kanye West will sich offenbar weiterhin um das Amt des US-Präsidenten bemühen. Dafür machte er nun erstmals öffentlichen Wahlkampf und hinterließ nach einer Veranstaltung in South Carolina mal wieder einen nachhaltigen Eindruck. Mit einer Schutzweste bekleidet und einem nicht weniger auffälligen 2020- Haarschnitt äußerte sich Kanye kontrovers zur Sklaverei.

Der holprige Verlauf seiner Präsidentschafts-Kampagne hält Kanye offenbar nicht davon ab, an seiner Vision für 2020 festzuhalten. Unabhängig von den eher geringen Erfolgsaussichten unterstreicht er seine Ambitionen zudem mit einer Reihe von Merchandise-Artikeln. Hier informierte er kürzlich auf Twitter über die Absätze der einzelnen Pieces.

In den Wahlkampf hat Kanye bereits eine stattliche Summe seines Privatvermögens gesteckt.

Sechs Millionen Dollar: Kanye West gibt sein Privatvermögen für seine Kandidatur aus

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Scheidung: Kanye West & Kim Kardashian wohl vor Ehe-Aus

Scheidung: Kanye West & Kim Kardashian wohl vor Ehe-Aus

Von Till Hesterbrink am 06.01.2021 - 13:01

Kim Kardashian will sich scheinbar von Kanye West scheiden lassen. Wie das Boulevard-Portal Page Six berichtet, ist die Trennung der beiden Superstars bereits in vollem Gange. Kim habe wohl schon eine Scheidungsanwältin engagiert und sie und Kanye leben bereits nicht mehr zusammen. Ihren Ehering würde Kim ebenfalls nicht mehr tragen.

Kim Kardashian will Scheidung von Kanye West

Nach knapp sechs Jahren scheint das Eheglück im Hause Kardashian West ein jähes Ende zu nehmen. Mehrere Quellen sollen dem Gossip-Magazin berichtet haben, dass die Beziehung der beiden am Ende sei und eine Scheidung bevorstehe. Kanye lebe aktuell auf seiner Ranch in Wyoming, während Kim mit den Kindern in Los Angeles sei. Auch die weihnachtlichen Festtage sollen die beiden bereits getrennt verbracht haben.

Kim und Kanye haben sich in letzter Zeit mit ihren Zielen scheinbar zu weit von einander entfernt. Kim Kardashian ist aktuell mit ihrem Jura-Studium beschäftigt und arbeitet an einer Gefängnisreform, während Kanye davon rede, Präsident zu werden. Angeblich habe Kim nun genug von Kanyes verrückten Ideen und Wünschen.

Kanye Wests Twitter-Meltdown: Eine bipolare Störung ist kein Witz

Seit Kanye West seine Kandidatur für die US-Präsidentschaftswahl bekanntgegeben hat, sprudelt es nur so aus ihm heraus. Statements, Auftritte, Postings - Kanye sendet (und löscht) seine schwer greifbaren Botschaften in einer Taktung, der man nur noch bedingt folgen kann. Am kommenden Freitag soll sein neues Album "Donda" erscheinen - und ein Film, wie er nun eilig in die Welt heraustwitterte.

Kim Kardashian hat allerdings noch nicht offiziell die Scheidungspapiere eingereicht.

Kanye West erwähnte Scheidung bereits im Juli

Kanye West hatte in letzter Zeit immer häufiger mit mentalen Problemen zu kämpfen. Kim und ihre Familie sollen den Rapper immer unterstützt haben und versucht haben, ihn während seiner Episoden aufzufangen. Doch daraus resultierten allerdings wohl neue Streits: Kanye nannte seine Schwiegermutter Kris Jenner im Juli dieses Jahres während eines Twitter Rants Kris Jong-Un, angelehnt an den nordkoreanischen Diktator. Der Grund sei gewesen, dass die Kardashian-Familie angeblich dafür plädierte, dass Kanye sich psychiatrische Hilfe suche.

Während des gleichen Twitter-Rants gab Kanye auch bekannt, er versuche sich von Kim scheiden zu lassen, seit dem diese sich mit Meek Mill für ihre Gefängnisreform getroffen habe. Das Treffen der beiden fand bereits im November des Jahres 2018 statt. Für diese Aussagen entschuldigte Kanye sich im Nachhinein allerdings.

"Verzeih mir": Kanye West bittet Kim Kardashian um Entschuldigung

Kanye West hat seine Ehefrau Kim Kardashian öffentlich um Entschuldigung gebeten. Sein Verhalten in letzter Zeit wirkten für Außenstehende sehr bizarr - auch mit extrem privaten Einblicken und Einschätzungen hielt er sich nicht zurück. Es ist davon auszugehen, dass sich Kanye mitten in einer manischen Phase befindet.

Eine weitere Quelle behauptet, dass ein zusätzlicher Grund für die Scheidung das Reality-TV-Leben seiner Frau sei. Er käme schlecht mit dem "Over-The-Top"-Gehabe der Familie klar und fände deren Show "Keeping Up With The Kardashians" unerträglich.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)