Kanye West verklagt Jay-Zs Ex-Labels Roc-A-Fella Records & Def Jam

Kanye West hat laut übereinstimmenden Medienberichten wohl Klage gegen das von Jay-Z 1995 mitgegründete Label Roc-A-Fella Records eingereicht. Ebenso klagt Ye demnach gegen die Labels Def Jam und EMI. Dabei gehe es Kanye um eine Klärung seiner eigenen Rechtssituation und um vermeintlich ausstehendes Geld.

Viel geschwärzt & keine konkreten Zahlen

Die einigen US-Medien vorliegenden Gerichtsunterlagen lassen offenbar keine allzu großen Schlüsse zu. In den Meldungen heißt es, dass die Dokumente vollständig überarbeitet worden seien. Exakte Forderungen von Kanye könnten nicht entnommen werden. Der konkrete Anlass für den Rechtsstreit sei sogar vollkommen geschwärzt.

Die lesbaren Teilabschnitte sind wohl überwiegend allgemeiner Natur. So gehe es zwischen EMI und Kanye um "the parties’ rights and obligations" – Mr. West möchte also über seine Rechte und Pflichten informiert werden. Kanye gibt an, von 2003 bis 2011 mehr als 200 Songs für die EMI geschrieben zu haben.

Hat Kanye der Karriere von Jay-Z neues Leben eingehaucht?

Die zitierten Dokumente heben offenbar hervor, dass Kanye sowohl als Produzent als auch als Songwriter für Jay-Z an dessen Classic "The Blueprint" mitgearbeitet hat. In der Klageschrift gibt Kanye sich offenbar Credits für einen Push, den er Jay-Zs Karriere mit "The Blueprint" verpasst haben will. Er verleiht dieser Einschätzung mit dem Zusatz "helping revitalize Jay-Z’s career" Ausdruck.

Kanye habe mit seiner Klage aber nicht vor seinen (eventuell ehemaligen) Homie Jay-Z anzugreifen. Bereits 2004 hat Jay-Z seine Anteile an Roc-A-Fella Records verkauft. Seine Amtszeit als CEO von Def Jam endete 2007. Der aktuelle Rechtsstreit stehe auch nach Informationen von The Blast nicht in Zusammenhang mit Jay-Z

Jay engagiert sich momentan in einer anderen rechtlichen Angelegenheit. Er plant, zusammen mit Meek Mill das Justizsystem in Amerika zu verändern:

Jay-Z & Meek Mill kämpfen mit 50 Millionen Dollar für Justizreform

Meek Mill und Jay-Z machen ernst: Zusammen mit Partnern aus der Sport- und Business-Welt planen sie nicht weniger, als das amerikanische Justiz-System zu reformieren. Dafür haben sie die Initiative "Reform Alliance" ins Leben gerufen, wie auf einer Pressekonferenz in New York bekanntgegeben wurde.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

DMX begibt sich erneut in Entzugsklinik
DMX

DMX begibt sich erneut in Entzugsklinik

Von Michael Rubach am 13.10.2019 - 18:05

DMX hat sich zum wiederholten Male in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Die US-Legende kämpft seit Jahren mit Drogenproblemen und ist nun offenbar selbst zu der Erkenntnis gelangt, dass er ohne Unterstützung nicht weiter vorankommt. Das Team von DMX hat ein entsprechendes Statement auf dem offiziellen Instagram-Profil des Rappers platziert.

DMX cancelt Shows & bedankt sich bei den Fans

Erst im Januar ist X aus dem Gefängnis entlassen worden. Er saß wegen Steuerhinterziehung. An diesem Wochenende sollte der US-Rapper bei einer Reunion-Show der Three 6 Mafia in Memphis am Start sein. Auch ein Auftritt beim Rolling Loud Festival war geplant.

Für diese und alle weiteren Ausfälle entschuldigt sich Dark Man X und dankt seinen Fans für den durchgehenden Support. Da die Familie und die eigene Gesundheit an erster Stelle stünden, habe er sich für die Unterbringung in einer Entzugsklinik entschieden.

2016 wurde DMX schon einmal scheinbar leblos auf einem Parkplatz gefunden. Er bestritt damals, dass dieser Zusammenbruch mit Drogenkonsum zu tun gehabt hätte. Vor allem Kokain spielte im Leben des Musikers jedoch immer wieder eine große Rolle. 2013 erzählte er in einem Interview im Rahmen der TV-Show von "Dr. Phil", dass er bereits im Alter von 14 Jahren einen mit Kokain versetzten Joint konsumiert habe. Schon 2017 suchte sich der Musiker professionelle Hilfe.

DMX offenbar wieder in Entzugsklinik

DMX' jahrelanger Kampf mit Drogenproblemen geht offenbar in eine weitere Runde. Nachdem der Rapper diese Woche drei Konzerte aufgrund eines " medizinischen Notfalls" absagen musste, berichtet TMZ jetzt, er habe sich selbst in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Auf Drängen seiner Ex und seines Managers Pat Gallo habe er sich zu diesem Schritt entschieden, heißt es.

In den vergangenen Monaten schien es mit der Karriere von X wieder bergauf zu gehen. So signte er einen neuen Deal bei Def Jam Records – also bei dem Label, bei dem er die größten kommerziellen Erfolge feierte. Auch tourte er im Sommer durch die USA. Selbst seine brachliegende Schauspielkarriere kam zuletzt in Schwung. Nun geht er einen Schritt zurück, um dann einen neuen Anlauf zu nehmen.

DMX sichert sich erste Film-Rolle nach seiner Entlassung

DMX macht offenbar ernst mit den Plänen und seine Ankündigung wahr: Der Rapper, Schauspieler und neuerdings auch Prediger spielt offenbar in dem Film "Chronicle of a Serial Killer" mit. Bis Ende Januar saß er noch wegen Steurhinterziehung im Gefängnis, jetzt spielt DMX aber einen Polizisten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!