Kanye West verklagt Jay-Zs Ex-Labels Roc-A-Fella Records & Def Jam

Kanye West hat laut übereinstimmenden Medienberichten wohl Klage gegen das von Jay-Z 1995 mitgegründete Label Roc-A-Fella Records eingereicht. Ebenso klagt Ye demnach gegen die Labels Def Jam und EMI. Dabei gehe es Kanye um eine Klärung seiner eigenen Rechtssituation und um vermeintlich ausstehendes Geld.

Viel geschwärzt & keine konkreten Zahlen

Die einigen US-Medien vorliegenden Gerichtsunterlagen lassen offenbar keine allzu großen Schlüsse zu. In den Meldungen heißt es, dass die Dokumente vollständig überarbeitet worden seien. Exakte Forderungen von Kanye könnten nicht entnommen werden. Der konkrete Anlass für den Rechtsstreit sei sogar vollkommen geschwärzt.

Die lesbaren Teilabschnitte sind wohl überwiegend allgemeiner Natur. So gehe es zwischen EMI und Kanye um "the parties’ rights and obligations" – Mr. West möchte also über seine Rechte und Pflichten informiert werden. Kanye gibt an, von 2003 bis 2011 mehr als 200 Songs für die EMI geschrieben zu haben.

Hat Kanye der Karriere von Jay-Z neues Leben eingehaucht?

Die zitierten Dokumente heben offenbar hervor, dass Kanye sowohl als Produzent als auch als Songwriter für Jay-Z an dessen Classic "The Blueprint" mitgearbeitet hat. In der Klageschrift gibt Kanye sich offenbar Credits für einen Push, den er Jay-Zs Karriere mit "The Blueprint" verpasst haben will. Er verleiht dieser Einschätzung mit dem Zusatz "helping revitalize Jay-Z’s career" Ausdruck.

Kanye habe mit seiner Klage aber nicht vor seinen (eventuell ehemaligen) Homie Jay-Z anzugreifen. Bereits 2004 hat Jay-Z seine Anteile an Roc-A-Fella Records verkauft. Seine Amtszeit als CEO von Def Jam endete 2007. Der aktuelle Rechtsstreit stehe auch nach Informationen von The Blast nicht in Zusammenhang mit Jay-Z

Jay engagiert sich momentan in einer anderen rechtlichen Angelegenheit. Er plant, zusammen mit Meek Mill das Justizsystem in Amerika zu verändern:

Jay-Z & Meek Mill kämpfen mit 50 Millionen Dollar für Justizreform

Meek Mill und Jay-Z machen ernst: Zusammen mit Partnern aus der Sport- und Business-Welt planen sie nicht weniger, als das amerikanische Justiz-System zu reformieren. Dafür haben sie die Initiative "Reform Alliance" ins Leben gerufen, wie auf einer Pressekonferenz in New York bekanntgegeben wurde.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kanye West gründet Basketball-Akademie

Kanye West gründet Basketball-Akademie

Von Till Hesterbrink am 06.10.2021 - 11:01

Kanye West ist ein Mann vieler Talente, das dürfte mittlerweile wohl jeder mitbekommen haben. Neben Musik, Klamotten, Möbeln und Elektrogeräten kommt nun ein neues Feld hinzu, das der 44-Jährige erobern will: Sport. Berichten zufolge soll Kanye aktuell daran arbeiten, seine eigene Basketball-Schule zu eröffnen. Die Donda Academy. Erste Starspieler konnte er bereits rekrutieren.

Yeezy taught me: Kanye West gründet Donda Academy

Die Donda Academy soll eine Privatschule in Kalifornien für insgesamt 60 Schüler werden. Anders als üblich bei Privatschulen soll die Einschreibung dort allerdings gratis sein. Neben Kanye West (jetzt auf Apple Music streamen) ist auch Yeezy-Partner adidas als Sponsor mit Start. Auf der eigenen Website wird als "Mission" für die Schule deklariert:

"Die Donda Academy bereitet die Schüler darauf vor, die nächste Generation von Anführern, Denkern und Innovatoren zu werden, indem sie ihnen eine erstklassige Ausbildung bietet, die einen umfassenden Kernlehrplan und einen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit, Kreativität, kritisches Denken und Problemlösung vorsieht."

"Donda Academy prepares students to become the next generation of leaders, thinkers and innovators by providing them with a world-class education that includes a rigorous core curriculum, and an emphasis on sustainability, creativity, critical thinking and problem solving."

Bereits zum Ende des letzten Jahres gab Kanye seinen Plan bekannt, eine Schule gründen zu wollen. Damals allerdings noch unter dem Namen Yeezy Christian Academy.

Kanye West sichert sich High School-Stars für Donda Academy

Tatsächlich konnte sich Ye bereits drei Stars aus der High School-Basketballlandschaft der USA sichern. Jalen Hooks, Robert Dillingham und Jahki Howard. Letzterer ist ein 5-Sterne-Spieler nach ESPN-Rating und zählt zu den Top 5 Kandidaten des Abschlussjahrgangs 2024.

Fans im Netz sehen bei dem Move allerdings mehr Nach- als Vorteile. Einerseits scheint Kanyes Prep-School ganz auf ein erfolgreiches Basketball Team ausgelegt zu sein und weniger auf Bildung. Außerdem komme hinzu, dass es normalerweise Jahre für eine Schule braucht, um ein ordentliches Sportprogramm zu etablieren. Auch das adidas als Sponsor mit an Bord ist, sei für einige Grund zur Sorge. Immerhin dürfen High School-Spieler in den USA nicht bezahlt oder gesponsort werden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)