Kanye West vs. Taylor Swift: Geleaktes Video stellt die Beef-Historie auf den Kopf

Wenn wir über einen Beef auf Weltstar-Level reden, ist die Auseinandersetzung von Kanye West und Taylor Swift ein äußert schillerndes Beispiel. Von Kanyes legendärem Eingriff in die Dankesrede der Sängerin bei den VMAs 2009 ("Beyoncé had one of the best videos of all time") ganz abgesehen, nahm die Fehde mit dem 2016 releasten Track "Famous" ungeahnte Dimensionen an. Auf dem Song rappt Kanye bekanntlich:

"For all my Southside n***as that know me best / I feel like me and Taylor might still have s*x / Why? I made that b*tch famous (Goddamn) / I made that b*tch famous"

Es entbrannte ein Streit über die Deutungshoheit und darüber, wer wann was wusste. Nachdem sich das Internet eigentlich damit abgefunden hatte, dass Taylor Swift in dieser Sache im Unrecht war, lässt ein geleaktes Telefonat die Geschichte in einem völlig neuen Licht erscheinen.

Kanye West & Taylor Swift: Telefonat geleakt

In der obigen Line wird die Musikerin von Mr. West gleich zweimal als "that b*tch" bezeichnet. Auch spielt Kanye auf seinen kuriosen Auftritt bei den VMAs an, den er für Swifts Ruhm als ausschlaggebend erachtet. Bisher war in diesem Szenario Taylor Swift die Dumme, weil sich die Welt im Glauben befand, dass Kanye sich vorm Release des Tracks telefonisch ein Okay von der Sängerin eingeholt hatte.

Doch die Dinge sind offenbar anders gelaufen – das legt nun eine wie auch immer ins Netz gelangte Videoaufnahme nahe. Zwar haben Kanye und Taylor telefoniert, aber offensichtlich hielt es Kanye nicht für nötig, exakt darüber zu informieren, was ihm textlich so vorschwebte.

on Twitter

KIM K AND KANYE AND THE MOST DESPICABLE, GROSS AND MANIPULATIVE PEOPLE IN THE INDUSTRY THEY LIED ABOUT TAYLOR SWIFT IN 2016 AND THIS THREAD OF THE LEAKED PHONE CONVERSATION WILL SHOW YOU THAT. https://t.co/jCw07z8Vpf

on Twitter

The way taylor knew that she was on the verge of overexposure and that the media was already taking hits at her for no reason and kim and kanye manipulated the situation in THEIR favour by illegally recording the phone conversation and posting the EDITED clips is so gross... https://t.co/ihMmWZJMkx

Auch bittet die Sängerin um Bedenkzeit und ist hörbar nicht cool damit, als "B*tch" bezeichnet zu werden. Ebenso empfand sie es als nicht sonderlich dankbar, dass Kanye suggeriert, sie würde ihm S*x schulden. Die letztendlich auf "Famous" benutzten Lines weichen zudem von Kanyes Textprobe ab.

Kim Kardashian vs. Taylor Swift

Bisher besagte die Legende, dass Taylor Swift eingewilligt hatte, den Song mit den diskutablen Lyrics zu droppen. Zum Beweis ließ Kim Kardashian auch ein Video auf Snapchat aus der obigen Telefon-Session kursieren – allerdings wohl eine passend zurechtgestutzte Version. Dass es sich dabei generell um eine illegale Aufnahme handelt, lassen wir mal außen vor.

Schon damals bestritt Taylor Swift, den später gerappten Songtext abgesegnet zu haben. Nur war sie in einer denkbar schlechten Situation: Das Video der Wests erzählte schließlich überzeugend eine andere Geschichte. Kim Kardashian verlieh ihrer Haltung zu Taylor Swift mit reichlich Schlangen-Emojis Nachdruck. Nach dem Leak des kompletten Gesprächs kursieren nun Hashtags wie #KanyeWestIsOverParty oder #TaylorToldTheTruth. Der Wind hat sich ganze vier Jahre später gedreht.

Ana on Twitter

TAYLOR TOLD THE TRUTH #KanyeWestIsOverParty #TaylorToldTheTruth

Jatin| #GetawayCarStan on Twitter

Me @ That Person, Which Leaked The Whole Phone Recording On Internet #KanyeWestIsOverParty https://t.co/TTxvzntkrZ

Taylor Swift zeigte sich mehrfach von Kanye enttäuscht

Bei den Grammys 2016 holte Taylor Swift bei ihrer Dankesrede mutmaßlich zu einem Angriff auf Kanye West aus. Aufgrund der zeitlichen Abfolge ist zumindest anzunehmen, dass sie sich auf Kanye West bezieht, der hier bereits sein Album "The Life of Pablo" mit "Famous" releast hatte.

In einem Interview mit dem Rolling Stone schob Taylor Swift 2019 noch eine Ansage gegen Kanye hinterher:

"Ich habe begriffen, dass er zwei verschiedene Gesichter hat. Hinter den Kulissen ist er super nett zu mir, doch dann will er cool rüberkommen, stellt sich vor die Massen und redet Scheiße über mich."

Diese Beschreibung scheint nach jetzigem Stand zumindest nicht ganz unzutreffend zu sein. Schon Taylor Swifts 2017 releastes Album "Reputation" konnte übrigens als Abrechnung mit Kanyes Verhalten interpretiert werden.

Warum das neue Taylor Swift-Album offenbar eine Abrechnung mit Kanye West ist

Am Freitag hat Taylor Swift ihr neues Album Reputation veröffentlicht - und zieht damit das Interesse von Hiphop-Hörern auf sich. Weniger wegen der Musik, sondern eher aufgrund der Tatsache, dass die Pop-Sängerin die alten Streitigkeiten mit Kayne West scheinbar wieder zum Thema macht. Fans sind sich sicher, dass das komplette Album mit Kanye-Seitenhieben gespickt ist.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Was? Der Typ is ein *********? ****, was ne Überraschung..

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Dr. Dres Tochter geht auf 50 Cent & Xzibit los

Dr. Dres Tochter geht auf 50 Cent & Xzibit los

Von Clark Senger am 26.09.2020 - 16:49

Der Scheidungskrieg zwischen Dr. Dre und seiner Ehefrau Nicole Young beschäftigt offenbar auch 50 Cent. Der 45-Jährige mit einem eindeutigen Faible für Gossip-Themen zieht nun mit einem seiner zahlreichen Instagram-Beiträge die Wut von Dr. Dres Tochter Truly Young auf sich, weil er ihre Mutter eine "b*tch" genannt hat.

Dre-Tochter Truly Young wendet sich an 50 Cent

Anfang September hat Fifty den Screenshot einer Headline samt Bild der Young-Familie gepostet. Die Schlagzeile, dass Nicole im Rahmen der Scheidung monatliche Zahlungen von zwei Millionen Dollar fordert, stößt bei ihm auf Unverständnis:

"Diese B*tches sind crazy, wie kann man 2 Millionen pro Monat fordern"

Ungeachtet der Summe, die nicht nur auf Normalverdiener exorbitant wirkt: Wenn die eigene Mutter mit solchen Worten beschrieben wird, ist für viele Menschen eine Linie überschritten. So auch für Truly Young. Es hat zwar gut drei Wochen gedauert, aber jetzt reagiert die 19-Jährige auf 50s respektlose Wortwahl. Unter seinem Beitrag kommentiert sie:

"Haha.... das kommt von einem hässlichen, abgewrackten Rapper aus den frühen 00er-Jahren, der Insolvenz angemeldet hat und neidisch auf den Reichtum und Lifestyle meiner Familie ist. Viel Spaß dabei, den Rest deiner Ersparnisse für Steroide auszugeben. F*ck dich."

Xzibit, der durch seinen Karrierehöhepunkt in den frühen 00ern für Truly in eine ähnliche Kategorie fallen dürfte, bekommt ebenfalls sein Fett weg. Er kommentierte 50s Beitrag mit einem simplen: "Wtf????", was Truly offenbar als Zustimmung interpretiert. An ihn richtet sie die folgenden Worte:

"wow Alvin... nach allem, was meine Eltern für dich und deine Familie getan haben, reagierst du so auf ein Bild meiner Eltern und mir und ein Zitat, das meine Mutter eine B*tch nennt.... f*ck dich."

In ihrer Story schrieb Dres Tochter zusätzlich einen kurzen Text, in dem sie sich enttäuscht und wütend zeigt:

"Die offensichtliche Frauenfeindlichkeit und der Disrespekt ignoranter Männer, der gezeigt wird, ist absolut ekelhaft und gemein. Meine Mutter, die Frau meines Vaters, eine B*tch zu nennen, ist unverzeihlich. Du hast keinen Respekt vor mir oder meinen Geschwistern, das liegt auf der Hand. 50, deine Marketing-Pläne sind so suspekt und ekelhaft, wie du es bist. Ein Foto von meinen Eltern und mir zu benutzen, nur um selbst Aufmerksamkeit zu bekommen, steht beispielhaft für sehr viel, was grade auf der Welt falsch läuft. Du ekelst mich an und ich spreche auch für andere Frauen meiner Generation. Du förderst die Probleme nur noch weiter. Jeder weiß längst, dass du ein Schwanz bist, aber nun hast du es selbst bewiesen."

50 Cent will sich mit Humor aus der Affäre ziehen

In seiner Reaktion vermeidet 50 es, auf die inhaltlichen Aspekte von Trulys Kritik einzugehen. Stattdessen zieht er unbeirrt seinen Film auf Instagram durch und postet – offenbar belustigt – ein Foto, zu dem er schreibt, dass Dres Tochter ihm gerade gesagt hat, er solle die Schnauze halten. Immerhin spart er sich einen Gegenschlag:

"Nah, kein Zurückschlagen, Dre muss mir noch die Beats bauen, bald kommt neue Musik", nutzt er auch diesen Konflikt für Werbung in eigener Sache, als wollte er Trulys Vorwürfe noch weiter untermauern. Xzibit hat (noch) nicht reagiert und Dr. Dre wird es vermutlich vermeiden, das Thema in der Öffentlichkeit anzusprechen. Vielleicht hätte Fifty sich da durchaus ein bisschen von seinem Mentor abschauen können.

Dr. Dres Noch-Ehefrau fordert $2 Millionen Unterhalt - im Monat

Ein Beziehungsende in der obersten Einkommensklasse: Dr. Dres Ehefrau Nicole Young soll bis zur endgültigen Scheidung knapp zwei Millionen Dollar Unterhalt pro Monat von ihrem Mann verlangen. Das geht aus Dokumenten vor, auf welche sich das Portal TMZ beruft. Allein ihre Kosten für das monatliche "Entertainment" sind dort mit fast einer Million Dollar beziffert.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!