Kanye West hat am Mittwochabend auf der Kunstmesse Art Basel in Miami über seine Beziehung zur Kunst, aber auch über sein nächstes Album gesprochen. Das berichtet das Magazin Rolling Stone.

Demnach will er nur acht Songs dafür aufnehmen:

"I think my next album is going to be eight songs.”

Er würde den Inhalt auf das Nötigste reduzieren, da es vor allem um das Design gehe:

"It's just reducing down the amount of information that you need. People say a design is the point where you can't take anything else away.”

Yeezus sei schon sehr auf das Design ausgelegt gewesen. Er habe sich von der Popmusik verabschiedet, sonst wäre er im Kunstbereich nie so weit gekommen:

“[Yeezus] was very, very designed. I took a departure from radio and popular music in order to get this seat here. If I hadn't made Yeezus, I wouldn't be sitting here with this cool font at Basel right here."

Ursprünglich sei Kanye aus dem Kunstbereich gekommen. Als er 14 Jahre alt war, habe er an nationalen Kunstwettbewerben teilgenommen und sogar kurzzeitig Kunst studiert:

"My original creative background was fine art. By the time I was 14, I was in national competitions for art, and I actually went to school for art. Sometimes I actually forget that.”

Ab und zu würde er sich daran erinnern, dass seine Musik nur ein Trick sei, um Menschen glaubhaft zu machen, er sei ein Rapper. Eigentlich sei alles, was er tue, ein einziges, großes Kunstwerk:

„Except for when I tour and I look back at the stage and say, 'Wait a second, I forgot this was the whole trick I pulled on everyone to make them think I was a rapper, a musician or celebrity when the entire time it's all been a giant art project.'"

Im Endeffekt habe er sich aber entschieden Musik zu machen, weil er dadurch mehr Leute erreichen und stärkere Reaktionen provozieren könne:

"I thought my opinion wasn't strong enough with what I was painting. When I would see my own work, I never thought I would visually be able to become one of the masters — I thought I had a stronger opinion when I worked on music. I got a stronger response."

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Will Kanye West in der Tech-Branche durchstarten?

Will Kanye West in der Tech-Branche durchstarten?

Von Michael Rubach am 04.10.2021 - 20:17

Könnte es bald Tablets, Lautsprecher und ganze Soundsysteme von Kanye West geben? Offenbar ja, wenn man einer Meldung von TMZ glauben schenkt. Demnach hat Yeezy den Markennamen "Donda" in Verbindung mit einer eigenen Tech-Produkt-Linie anmelden lassen.

Kanye West auf den Spuren von Steve Jobs

Seine Bewunderung für den langjährigen Apple CEO Steve Jobs hat Kanye schon öffentlich zum Ausdruck gebracht. Den inzwischen verstorbenen Unternehmer stellte er einst in einem Rant in eine Reihe mit Picasso, Michelangelo, Walt Disney und sich selbst.

Nun könnte Kanye in direkte Konkurrenz zu den etablierten Playern auf den Technik-Markt treten. Dabei soll er in den gewohnt großen Dimensionen denken: Die Brand Donda will der US-Star nach Informationen von TMZ auch auf Smartwaches, Fitness-Tracker und Co. bringen. Ebenso wäre es denkbar, dass Yeezy eigene Kopfhörer herausbringt.

Einen Schritt in diese Business-Richtung hat Kanye (jetzt auf Apple Music streamen) kürzlich schon unternommen: Im Zuge der Veröffentlichung seines aktuellen Albums "Donda" brachte Ye einen Elektronik-Artikel auf den Markt. Die Marke Yeezy Tech und das Unternehmen Kano entwickelten den "Donda Stem Player". Dieser erlaubt es laut Website, die Tracks auf "Donda" nach persönlichen Vorstellungen anzupassen.

Kürzlich legte Kanye noch einmal selbst Hand an und verpasste seinem Release nachträglich ein Update:

Verwirrung um "Donda": Schmeißt Kanye Superstar von seinem Album?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)