Kanye West knöpft sich adidas-CEO vor

 

Nachdem man sich eine Zeit lang kaum vor Kanye West-News retten konnte, war es in den vergangenen Wochen eher ruhig um den "Donda"-Rapper geworden. Nun meldet sich Ye über Instagram zurück und ist direkt wieder auf Konfrontationskurs. Überraschenderweise geht es dieses Mal allerdings gegen seinen eigentlichen Partner adidas. Genauer gesagt gegen den CEO des Sportherstellers, Kasper Rørsted.

Kanye West fühlt sich von adidas kopiert

Bei Instagram teilte Kanye ein Bild der neuen adidas Adilette '22 Slides. Allerdings nicht um diese zu bewerben, sondern um das angeblich abgekupferte Design anzuprangern. So seien die Adiletten eine "schamlose Kopie" seiner adidas Yeezy Slides.

Mit seinen Anschuldigungen wendet sich Ye direkt an adidas-CEO Kasper Rørsted. Mit dem wolle er persönlich darüber sprechen. Ein Gespräch mit adidas-Vizepräsident Daniel Cherry III komme für ihn nicht infrage. Dass seine Slides einfach so kopiert würden, sei für Kanye ein Ausdruck von Respektlosigkeit der Menschen mit Macht gegenüber den Kreativen.

"Das ist für alle, die sich ausdrücken wollen, aber das Gefühl haben, dass sie das nicht können, weil sie sonst ihren Vertrag verlieren oder als verrückt bezeichnet werden [...] Diese Schuhe stehen für die Respektlosigkeit, die die Mächtigen gegenüber den Talenten haben."

Der Post wurde inzwischen wieder offline genommen. Eine Antwort von adidas blieb bislang noch aus.

Hier könnt ihr euch selbst ein Bild machen. Das obere sind die adidas Adilette '22 Slides, das unter die adidas Yeezy Slides die angeblich kopiert wurden:

Adidas Adilette 22 & Adidas Yeezy Slide

Kanye West deutet Ende von adidas-Kooperation an

Kanye allerdings legte im weiteren Verlauf des Tages noch einmal nach. In einem mittlerweile ebenfalls wieder gelöschten Post teilte er scheinbar eine Klausel aus seinem Vertrag mit adidas. Laut dieser könne Kanye unter bestimmten Voraussetzungen Yeezy-Produkte auch mit einer anderen Firma auf den Markt bringen. Zumindest so lange es sich dabei nicht um einen direkten Konkurrenten von adidas handelt.

Kanye war 2015 Medienwirksam zu adidas gewechselt. Meinungsverschiedenheiten mit seinem vorherigen Partner Nike machte er auf dem "The Life Of Paplo"-Track "Facts" öffentlich. Eigentlich läuft sein Vertrag mit adidas noch bis 2026.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de