Kanye West glaubt, Gott kann seine Ehe retten

Erst kürzlich wurden zwar die Dating-Gerüchte rund um Kim Kardashian und Comedian Pete Davidson bestätigt, das aber scheint Kims Noch-Ehemann Kanye West kaum zu stören. In einem Interview mit Skid Row erklärt er nun, dass Gott "Kimye" schon wieder zusammenbringen würde – damit würden sie als Vorbild für viele anderen komplizierten Ehen vorangehen.

Kanye West: "Alle machen Fehler"

Etwa neun Monate ist es nun her, dass Kim Kardashian die Scheidung von Kanye West (jetzt auf Apple Music streamen) eingereicht hat. Die seither vergangene Zeit sowie Kims öffentlichte Beziehung zu SNL-Comedian Pete Davidson scheinen West allerdings nicht davon abzuhalten, weiterhin für seine Ehe zu kämpfen. So gesteht er sich während des Interviews sogar Fehler ein, die er während seiner Ehe begangen hat:

"Gott will, dass die Menschen erkennen, dass alles wiedergutgemacht werden kann. Wir alle haben schon einmal Fehler in unseren Beziehungen gemacht. Ich habe Fehler gemacht. Ich habe öffentlich Dinge getan, die als Ehemann nicht akzeptabel waren. […] Ich bin hier, um dieses Narrativ zu ändern. Ich lasse nicht E! News die Geschichte meiner Familie schreiben. Ich lasse auch nicht zu, dass die Hulu diese Geschichte schreibt. Ich bin der Priester meines Hauses."

Klingt ganz, als wolle er das Ruder noch einmal herumreißen und die Mutter seiner vier Kinder davon zu überzeugen, dass die beiden doch noch eine Chance hätten. E! News zufolge allerdings, scheint Kim Kardashian sich mit dem aktuellen Zustand ihrer Beziehungen ganz wohlzufühlen. Eine Quelle soll den Onlinemagazin verraten haben, dass Kim zwar nicht versuche, die Sache mit Pete Davidson zu ernst zu nehmen, sie sich allerdings aktuell auch mit niemand anderem treffen würde. Und auch Pete habe ihre Beziehung unlängst als exklusiv erklärt.

"Kimyes" Ehe als Vorbild für andere Paare

Aber Kanye West formuliert seinen Wunsch danach, seine Verbindung und damit auch seine Ehe mit Kim K wiederherzustellen, als sei es nicht nur sein eigenes Ziel, sondern auch ein Dienst an der Allgemeinheit. Schließlich habe "Kimye" eine Vorbildfunktion für andere Paare:

"Wenn der Feind Kimye trennen kann, wird es Millionen von Familien geben, die das Gefühl haben, dass eine Trennung in Ordnung ist. Aber wenn Gott […] Kimye wieder zusammenbringt, wird es Millionen von Familien geben, die davon beeinflusst werden. Sie werden sehen, dass sie Trennungen und Traumata, die der Teufel nutzt, um sie im Elend zu halten, überwinden können."

Klingt ganz so, als sei diese Trennung für Ye das Werk des Teufels und als setze er nun auf Gott, um ihm Noch-Ehefrau Kim Kardashian wieder zurückzubringen. Ob diese Rechnung aufgeht, wird wohl nur die Zeit zeigen – und erst einmal muss dafür wohl nicht der Teufel, sondern Pete Davidson überwunden werden.

Wer wissen will, in welchen Kategorien Kanye West dieses Jahr für einen Grammy nominiert ist, klickt hier:

Grammy-Nominierungen 2022 stehen fest

Die Grammy-Nominierungen 2022 wurden bekanntgegeben