Kaaris unterschreibt: MMA-Kampf gegen Booba noch 2019!

Der verrückte Beef von Booba und Kaaris, zwei der erfolgreichsten französischen Rapper, erreicht nach der Schlägerei am Paris Flughafen Orly im letzten Sommer einen weiteren Höhepunkt. Kaaris hat seine bis kürzlich fehlende Unterschrift unter den Vertrag des Schweizer MMA-Verbands SHC (Strength & Honor Championship) gesetzt. Boobas Zusage stand schon länger fest.

Kaaris vs. Booba im MMA-Oktagon

Gestern zeigte der 39-jährige Kaaris sich in einem Video auf Instagram, in dem er sich ein saftiges Hähnchen gönnt und locker nebenher seine Signatur unter den Vertrag setzt. Auf seiner Seite ärgert der knapp drei Jahre ältere Booba sich zwar ein wenig darüber, dass der Kampf nicht wie von ihm vorgeschlagen im September, sondern deutlich später im Dezember stattfinden soll. Er zeigt sich dennoch sehr froh darüber, dass es überhaupt geklappt hat.

Sollte sich sonst nichts mehr am vertraglichen Rahmen geändert haben, dürfte der Kampf in Genf stattfinden. Als Preisgeld sollen dem Gewinner 1,5 Millionen Euro und dem Verlierer 500.000 Euro winken.

Vorgeschichte des Beefs von Booba & Kaaris

Sollte der Kampf – sofern im Laufe des Jahres nichts dazwischen kommt – wirklich stattfinden, wäre es die größte und vielleicht sogar letzte Station im Beef der beiden Rapper, aber lange nicht die erste. Schon seit 2014 kriselt es mächtig zwischen den beiden, die zuvor auch gemeinsame Musik veröffentlicht hatten. Angeblich wollte Kaaris den Wünschen seines damaligen Kollegen Booba, ebenfalls dessen Feinde zu dissen, nicht nachgekommen sein. Booba betonte daraufhin immer wieder, Kaaris wäre erst durch ihn zu einem Rapstar geworden.

Danach tauschten die beiden immer wieder auf Songs und im Internet Beleidigungen aus – das volle Programm, das wir auch aus heimischen Gefilden kennen. Im letzten Jahr knallte es dann zwischen Kaaris und Booba am Paris Flughafen Orly, wo sich zufällig die Wege kreuzten. Die beiden Rapper gingen samt Entourage aufeinander los und sorgten durch ihre Schlägerei dafür, dass Halle 1 des Flughafens zeitweise geschlossen wurde. Flüge wurden gecancelt, es entstanden laut des französischen Magazins Generations.fr circa 54.000 Euro Schaden und die Beteiligten wanderten für ein paar Wochen hinter Gitter. Booba wurde beim Prozess am 6. September zu einer 18-monatigen Bewährung und 50.000 Euro Strafe verurteilt.

Dass die beiden ihre Streitigkeiten nun im Oktagon nach sportlichen Regeln austragen wollen, ist eine wohl beispiellose Story der Rapgeschichte. Wenn der Kampf Ende des Jahres stattfindet, werden nicht nur die Augen der französischen Rap- und Medienwelt auf Genf gerichtet sein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Hacker kapern Mariah Careys Twitter-Account, um Eminem zu dissen

Hacker kapern Mariah Careys Twitter-Account, um Eminem zu dissen

Von Michael Rubach am 02.01.2020 - 14:39

Mariah Careys Twitter-Account wurde kurz vorm Jahreswechsel gehackt. Mehr als 21 Millionen Follower kamen kurzzeitig in den zweifelhaften Genuss über 50 Tweets bewundern zu dürfen, die der Popstar so oder so ähnlich wohl eher nicht formuliert hätte. Dabei machten sich die Hacker vor allem ein Spaß daraus, der Fehde zwischen Nick Cannon (Mariah Careys Ex-Mann) und Eminem ein wenig neuen Schwung zu verleihen.

Mariah Careys Twitter-Account vs. Eminem

Eminem hat auf seinem Verse auf dem Fat Joe-Track "Lord Above" gegen Mariah Carey und Nick Cannon ausgeteilt. Daraufhin entbrannte ein ziemlich einseitig geführter Beef. Mehr über die Hintergründe der ganzen Angelegenheit kannst du hier erfahren:

Eminem vs Nick Cannon: Über einen Beef, der seit 10 Jahren nicht enden will

Das Feuer im Beef zwischen Eminem und Nick Cannon flammt wieder intensiv auf. Anfang Dezember releaste Fat Joe sein gemeinsames Album mit Dre. Auf dem Projekt ist der Track " Lord Above", auf dem auch Eminem einen Verse rappt. Hier disst er unmissverständlich Nick Cannon und seine Ex-Frau Mariah Carey, die vorher auch eine sechsmonatige Beziehung mit Eminem hatte.

Die Hacker hatten offensichtlich noch nicht genug von dieser Auseinandersetzung. Im Twitter-Feed von Mariah Carey war unter anderem zu lesen, dass Eminem nicht sonderlich gut bestückt sei und dass der 49-Jährigen der Disstrack gegen Eminem gefallen habe. Dazu servierten die Hacker eine Reihe weiterer Tweets, die man getrost als Müll abstempeln kann. Alle diese Nachrichten wurden relativ schnell wieder entfernt.


Foto:

Screenshot: twitter.com/MariahCarey

Mariah Careys & Eminems Vorgeschichte

Eminem hat in seiner langen Karriere schon mehrere Tracks veröffentlicht, die sein Verhältnis zur Sängerin ins Visier nehmen. 2009 droppte Marshall Mathers beispielsweise den Diss "The Warning" – samt intimer Details aus einer angeblichen Liaison zwischen den Stars. Im Vorhinein hatte Mariah Carey wiederum den Song "Obsessed" ausgekoppelt, in dem sie Eminem unterstellt, von ihr regelrecht besessen zu sein. Eminem behauptet seit 2001, eine sechsmonatige Beziehung zu Mariah Carey gehabt zu haben. Die Musikerin stritt das hingegen immer ab.

Bis zu Eminems "Lord Above"-Part blieb es um das Thema in den letzten Jahren ziemlich ruhig. 2010 hatte Eminem in einem Interview mit dem Magazin VIBE sogar erklärt, dass er genug von dem Streit habe und das Thema nicht mehr ansprechen wolle. Die Hacker fanden wohl Gefallen daran, dass Eminem seine Meinung geändert hat. Bei den ungebetenen Usern des Twitterprofils handelt es sich mutmaßlich um die Chackling Squad, die vor Mariah Carey schon die den Accounts von Twitter CEO Jack Dorsey und Schauspielerin Chloë Grace Moretz gekapert haben.

Mariah Carey nimmt die Sache offensichtlich mit Humor. Sie wundert sich nur darüber, was alles so passiert, während man kurz ein Nickerchen hält.

Mariah Carey on Twitter

I take a freaking nap and this happens?

Sie kann die Geschehnisse auch locker betrachten. Schließlich ist sie nun die erste Künstlerin überhaupt, die sich in vier verschiedenen Jahrzehnten an die Spitze der Billboard Charts setzen konnte.

Mariah Carey on Twitter

Yaaaaaaaaay!!! WE. DID. IT. But.... what's a decade? https://t.co/OaNK23GFuN


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!