Ist Juju die beste Rapperin Deutschlands? Wer ihr Konkurrenz macht

Prinz Pi erklärt Juju von SXTN auf Twitter zur "besten deutschen Rapperin". Dabei bekräftigt er noch einmal, dass er das auch wirklich ernst meint. Damit sorgt er natürlich für Diskussionen unter den Fans: Wer ist denn nun die beste Rapperin Deutschlands?

Prinz Pi on Twitter

@pas_xoxo Und die beste deutsche rapperin ist @jujuviervier realtalk no joke

Leider gibt es gar nicht so viele Rapperinnen hierzulande – oder wir kennen sie (noch) nicht. Darum wollen wir hier einfach mal ein bisschen sammeln. Dabei erheben wir natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und freuen uns auch über Empfehlungen und Hinweise auf neue, uns bisher noch nicht aufgefallene Rapperinnen.

Juju von SXTN muss sich nach Prinz Pis Ansage zumindest den Vergleich mit anderen Rapperinnen gefallen lassen. Da fällt uns natürlich sofort ihre Partnerin Nura ein. Was Prinz Pi von deren Skills am Mic hält, hat er nicht verraten, aber anscheinend spricht er Juju mehr Rapperinnen-Qualitäten zu. Interessant wäre auch, wie das die beiden SXTN-Frauen selbst sehen.

Auch Haiyti fällt uns unweigerlich ein, wenn wir über Rapperinen nachdenken, die aktuell in Deutschland Welle machen. Immerhin erscheint bald ihr Album Montenegro Zero und wenn wir uns so anschauen, was bisher von der Trap Queen kam, dürfte das Album groß werden. Sehr groß.

Schwesta Ewa bastelt ebenfalls gerade an einer musikalischen Bombe. Ihr letztes Album besticht zwar nicht unbedingt durch ausgefeilte Reim- oder Songstrukturen – aber dafür erzählt wirklich niemand sonst solche Storys. Noch dazu auf derartige Art und Weise, mit so viel, so dichter Atmosphäre und so ungeschönten Einblicken ins Rotlichtmilieu.

Schon sehr viel länger dabei ist zum Beispiel Pyranja, die nach zehn Jahren Funkstille im März 2017 mit Overkill plötzlich wieder zurück auf der Bildfläche erschien. Die Single wurde über Springstoff veröffentlicht, mehr kam danach aber noch nicht. Die Veteranin dürfte jedenfalls eventuell auch ein Wörtchen mitreden wollen, wenn es um die beste Rapperin Deutschlands geht. Dann gibt es da natürlich auch noch Tice:

Tice

Wie gefällt euch meine "Baklava" EP? Baklava streamen und laden: www.tice-rap.de Danke an Alexander Majewski für das Video www.majewski.tv

Fiva ist ähnlich lange dabei wie Pyranja oder Tice und erfreut sich einer ziemlich großen, stabilen und treuen Fanbase. Die Musikerin tourt beinahe unentwegt durch Deutschland und spielt ausverkaufte Shows (aktuell wieder mit der Jazzrausch Bigband JRBB), moderiert aber auch im Radio sowie im Fernsehen (Kulturpalast auf zdf.kultur) und betätigt sich als Autorin.

Die Rapperinnen Pilz, VistEsmaticx und Antifuchs stammen allesamt aus einem Battle-Kontext. Die Damen sollten also eigentlich nicht nur in der Lage, sondern auch gewillt sein, um den Titel der besten deutschen Rapperin zu kämpfen. Dasselbe dürfte wohl auch für Kitty Kat gelten.

Pilz hat auf ihrer letzten Tour eine Remix-EP namens Hack unters Volk gebracht. Um Vist war es im letzten Jahr sehr still, ähnlich wie bei Esmaticx. Letztere hat Ende August allerdings angekündigt, wieder motiviert zu sein und Musik machen zu wollen. Auch von Antifuchs kam kürzlich ein neues, musikalische Lebenszeichen:

Es gibt eine ganze Reihe an jungen, aufstrebenden Rapperinnen, von denen wir in Zukunft wohl noch eine ganze Menge hören werden: Eunique, Ace Tee, Lumaraa und Leila Akinyi solltest du zumindest auf dem Schirm haben, wenn es um deutschsprachige Rapperinnen geht.

Last, but definitely not least: Sowohl Sookee als auch Jennifer Gegenläufer machen in erster Linie intelligenten, queerfeministischen und mehr oder weniger politischen Rap. Inhaltlich muss das erstmal getoppt werden.

Jetzt bist du dran: Wer ist deiner Meinung nach die beste, deutschsprachige Rapperin? Wen sollten wir dringend noch im Auge behalten?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Vist !

Schwester Ewa überhaupt zu erwähnen ist nicht euer Ernst?

Cora-e

She Raw ist ganz klar die beste deutsche Rapperin, da gibt es keine zwei Meinungen... sucht mal ein paar Tracks auf YouTube... sie rappt auch relativ viel auf Englisch... Juju sieht halt besser aus, aber wenn es um die Frage nach der besten weiblichen Rapperin geht, dann liegt She Raw meilenweit voraus... wunder mich immer, dass sie bis auf VisaVie (die das in einem Interview ähnlich wie ich formuliert hat) und Sido, der Sie bei Auftritten oft als Sängerin bzw. in seiner Entourage dabei hat, anscheinend keiner auf dem Schirm hat. Hätte sie Jujus Aussehen, würde sie wahrscheinlich total gehypt werden... meine Meinung.

Na ja. Erstens hat She Raw 8ß% gesangssongs und zweitens ist ihr Rap nicht grad überragend. Ich mag SXTN nicht wirklich, aber besser rappen als She Raw können die schon. Die kann dafür besser singen. Aber die beste Rapperin aus D ist Nazz, DA gibt es keine 2 Meinungen

guter joke

Nazz ist ganz klar die beste Rapperin Deutschlands.Juju hat mehr Output und comerziellen Erfolg,okay, trotzdem kommt die nicht an Nazz technik und Deepness ran. Das ist eh so ne Sache, mit deepem Zeug reisst man hierzulande nix, obwohl immer jeder rumheult, wenn der Text zu simpel ist. Cora macht zwar schon länger nichts, ist aber auch stark. Sonst fehlen noch erwähnenswerterweise Lady ***** Ray, Lisi,Meli, Giusy,Setlur. Hayti finde ich hier bös misplatziert, was hat die mit Rap zu tun? Tust ja auch nicht Ivonne Catterfeld, Tic Tac Toe und Helene Fischer mit in diese Wertung?

BESTE RAPPERIN IS EINDEUTIG QUEEEN!#1

https://www.youtube.com/watch?v=9yDbvJQlR9U

Mag ja sein dass Juju eine sehr gute Interpretin/Performerin ist,aber wenn nicht Ali As für jedes einzelne Wort verantwortlich sein sollte,fresse ich einen Besen.Offensichtlicher gehts ja wohl kaum.

Matea Tadic alias Queeensrap.

1. Antifuchs
2. Sookee
3. Juju
4. Esmaticx

Zu 100% Antifuchs !! Viele der aufgeführten Artists haben ihre Stärke in der Eloquenz (Sookee), andere im Style (Vist) oder dem Flow (Esmatixc) . Aber Fuchs verkörpert all diese Punkte. mit Abstand die "dreckigste", von Doubles bis mehrsilbigen Reimketten alles vorhanden im Repertoire.
Aber das ja am Ende des Tages eine Geschmackssache :)

Frage muss doch heissen, ist sxtn die beste rapcrew diesseits der milchstrasse?ja, weil man offensichtlich nicht mehr als polarisierende texte braucht

SXTN DIE GEILSTEN BRÄUTE IM RAP GAME :-*

Temmy Ton hatte meiner Meinung nach einen Mega Nicen Flow, leider kommt schon ewig nichts mehr von ihr ): Nazz ist aber auch nicht zu verachten.

Gibt keine rapperinnen außer Angent Olivia Orange!

habe schon einige female mc`s gesehen klar sind sxtn abriss auf der bühne aber die beste rapperin ist und bleibt ganz klar trotz eigenwilligen künstlernamen Antifuchs ! ich würde gerne mal mit ****o drüber sprechen warum er das so sieht was er da gepostet hat ****o meld dich mal ;)

Sehe ich genauso wenn eine dann Antifuchs !

Zieht euch alle mal ein bisschen was vom Antifuchs rein und ihr werdet erkennen das in ihr ein absolutes Talent schlummert mehr vom Antifuchs #Antiarmy

ganz klar den link abchecken und mal reinhören.
https://www.youtube.com/watch?v=t5p990ZEZeo
https://www.youtube.com/watch?v=VZ0j1wmEbBU

jeder geschmack ist anders.!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Der Spiegel hat Rapper nach ihrem angeblichen Sexismus-Level sortiert

Der Spiegel hat Rapper nach ihrem angeblichen Sexismus-Level sortiert

Von Clark Senger am 27.07.2020 - 17:33

Rapper rappen immer wieder frauenfeindliches Zeug. No News. Alle Jahre rückt diese Tatsache mehr oder weniger intensiv im Fokus großer Medienhäuser. Gestern veröffentlichte der Spiegel einen Artikel zu einer Untersuchung von etlichen Songtexten aus unterschiedlichen Dekaden. Die Ergebnisse sind mit Vorsicht zu genießen.

Sexismus im Deutschrap: Spiegel erstellt Top 10 Rankings

Die Grafiken sollen Aufschluss über durchaus interessante Fragen geben. Welche Rapper*innen äußern sich am häufigsten sexistisch? Welche am intensivsten? Wie hat sich die Situation in den letzten drei Dekaden entwickelt? Wer kommt in seinen Song gut ohne Sexismus aus?

Als Grundlage für die vermeintlichen Antworten dient ein Datensatz von etwa 29.200 Songs. Diese wurden auf mehr als 300 Schlüsselworte und Varianten ebendieser geprüft. 

"Die reine Analyse des sexistischen Vokabulars kann bei Weitem nicht alle sexistischen Songs aufspüren. Stichprobenartig fanden sich allerdings in den meisten Songs mit subtilen sexistischen Zeilen auch beiläufig eingeflochtene Schlüsselwörter" (– Spiegel-Erläuterung zur Methodik)

Die Ergebnisse einer solchen Studie hängen maßgeblich mit der Methode zusammen, mit der untersucht wird. Gerade ein so komplexes Problem wie Sexismus lässt bei einer empirischen Analyse keine uneingeschränkt validen Ergebnisse zu. Subtiler Sexismus, Ironie oder vermeintlich sexistische Wörter, die in ihrem inhaltlichen Kontext nicht als solche einzuordnen wären, sind schwer bis unmöglich maschinell zu erfassen. Und auch einem Menschen können bei der Interpretation von Texten etliche Ausrutscher passieren – das werden die meisten aus der Schule wissen.

Die erste Grafik soll zeigen, welche Rapper*innen am häufigsten sexistisches Vokabular in ihren Songs benutzen:

Dass die Ergebnisse keine qualitativen Unterschiede zwischen der Benutzung bestimmter Begriffe machen, sehen informierte Raphörer auch in der zweiten Grafik, die sich mit der Frequenz sexistischer Begriffe pro Song beschäftigt:

Pole Position für SXTN: 7,6-mal pro Song sollen bei Juju und Nura als Duo sexistische Begriffe verwendet haben. Keine ganz große Überraschung bei einer Debüt-EP namens "Asozialisierungsprogramm", die bereits in der Tracklist mit "Hass Frau" eine Orgi-Referenz parat hält.

Frauen in der Szene: Empowerment durch explizite Lyrics?

Dass solche Lyrics bei den beiden anders zu deuten sind als im Normalfall bei männlichen Rappern, erwähnt auch der Spiegel-Autor:

"Rapperinnen nutzen sexistische Begriffe gezielt, um die Bedeutungshoheit über sie zu erlangen. Ein Beispiel hierfür ist SXTN. [...] Es waren die ersten Frauen mit einer wirklich großen Reichweite, die diese Begriffe für sich beanspruchten. Einige Feministinnen lehnen die Texte ab, weil sie sexistischen Bilder reproduzieren."

Bei der Einordnung hat die geschätzte Kollegin Salwa Houmsi dem Spiegel-Autoren geholfen. Sie führt den Zuwachs neuer Frauen im Game auch auf Juju und Nura zurück und glaubt, "dass SXTN unfassbar viele Frauen empowered haben". Ein Blick auf die Szene 2020 offenbart zumindest, dass derzeit mehr Frauen als je zuvor mit beiden Beinen im Spotlight der Rapwelt stehen.

Endgame: Wie Rapperinnen Deutschraps Sexismus therapieren

Captain Marvel, Black Widow, Nebula, Scarlet Witch und Gamora. Man könnte meinen, im Marvel-Universum werden Filme aktuell frei nach dem Motto „The future is female" produziert.

Sexismuswelle zur Jahrtausendwende

Eine weitere Grafik zeigt, wie sich das Vorkommen der als sexistisch eingestuften Vokabeln über die Jahre entwickelt haben soll. Hier liefert die Methodik wohl das stichhaltigste und aussagekräftigste Ergebnis: Ab 1999 war nichts mehr wie zuvor.

Savas und Taktloss brachten als Westberlin Maskulin kompromisslosen, bewusst expliziten Rap in die Hauptstadt und schufen ihre eigenen Regeln für ein Genre, das zuvor in Deutschland eher von vermeintlich lieben Jungs geprägt wurde. Aggro Berlin, Orgi, Frauenarzt und Co starteten um die Jahrtausendwende herum ebenfalls ihre Rapkarrieren. Von 1998 bis 2005 verzehnfachte sich der Anteil von Songs mit sexistischen Begriffen von 3 % auf das All-Time-Maximum von 30 %.

Den bislang deutlichsten Rückgang kann man von 2018 auf 2019 sehen. Von 26 % ging es runter auf 18 %. Das könnte beispielsweise an mehr Frauen im Game liegen, an Labels, die sich vor Release genauer anschauen, was die Künstler*innen so in ihren potenziellen Chart-Hits rappen, an einer tatsächlichen Veränderung zum Positiven oder etwa an einem Wandel in der Qualität von sexistischem Content. Die qualitative Ebene ist halt die Schwäche einer Untersuchung, die auf dem Zählen von Wörtern basiert.

Der Spiegel-Artikel kontextualisiert aber zumindest einige der Ergebnisse. Es ist kein klassischer Alle-Rapper-sind-blöd-Text, auch wenn genau das am Ende bei einigen genre-fernen Lesern hängenbleiben wird. Es wird beispielsweise darauf hingewiesen, dass Sexismus selbstverständlich kein exklusives Problem der Rapwelt ist und einige Acts auch gut ohne bestimmte Begriff klarkommen. Unter anderem wird die Sprach- und Medienwissenschaftlerin Heidi Süß zitiert:

"Die ganze Gesellschaft hat ein Sexismusproblem. Im Rap findet nichts statt, was es nicht auch woanders gibt."

Reaktionen von Juju, Frauenarzt, OG Keemo & Schwartz

Schon kurz nach der Veröffentlichung erreichten die Neuigkeiten über unliebsame Top-10-Platzierungen einige Rapper. Juju, die im Artikel ohnehin recht gut dasteht, freute sich auf Twitter:

Frauenarzt liefert mit seinem Tweet gleich neues Material für die Statistik. Wobei unklar ist, ob Schw*nzlutschen per se als sexistischer Begriff in der Analyse als sexistischer Begriff gewertet würde. Er fühlt sich durch die Methode der Untersuchung offenbar nicht fair behandelt und findet die Wortwahl "Zelebrierung von Sexismus" unpassend:

OG Keemo nimmt Platz #8 mit Humor und peilt sarkastisch die Pole Position für 2021 an. Danach hält er es ähnlich wie Frauenarzt:

Fler, den der Spiegel als Artikelbild benutzt, scheint zufrieden mit den Ergebnissen zu sein. Er taucht in keiner Top-10-Liste auf und teilte den entsprechenden Screenshot in seiner Insta Story.

Schwartz aus dem Hirntot-Camp belegt Platz #5 in der Statistik der meisten sexistischen Begriffe pro Song. Er erinnert an die Story der 2 Live Crew, die mit ihren expliziten Lyrics und dem kompromisslosen Miami Bass Sound unter anderem maßgeblichen Einfluss auf Frauenarzt hatte.

Sein Tweet deutet an, dass sich in den vergangenen 30 Jahren, in denen Hiphop omnipräsent in Popkultur, Charts und alltäglichem Leben war, nicht verändert hätte. Ganz so drastisch dürfte es nicht sein. Sich einem komplexen Thema wie Sexismus im Rap, bei dem die Grenzen zwischen Kunstfreiheit und Kunstfreiheit als Tarnung für misogyne Kacke fließend sind, über Wortzählerei zu nähern, ist durchaus eine Idee. Aber vermutlich nicht die beste.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!