Juice WRLDs Todesursache steht fest

Vor circa sechs Wochen starb US-Rapper Juice WRLD nach seiner Ankunft auf dem Flughafen Chicago. Nun liegen die Ergebnisse zur Todesursache des Künstlers vor. Juice WRLD ist demnach durch eine Überdosis Oxycodon und Codein ums Leben gekommen. Das hat die Gerichtsmedizin bekanntgegeben.

Cook County ME on Twitter

The Medical Examiner's Office has determined the cause and manner of death of 21-year-old Jarad A. Higgins. Higgins died as a result of oxycodone and codeine toxicity. The manner of death is accident. @JuiceWorlddd #Juicewrld

Oxycodon & Codein: Juice WRLD starb an einer Überdosis Schmerzmittel

Wie es in der Mitteilung heißt, sei das Ganze ein Unfall gewesen. Kurz vor seinem Tod wurde Juice WRLDs Privatjet noch von der Polizei durchsucht. US-Medien mutmaßten, dass der Rapper verschiedene Tabletten eingeworfen habe, um sich eventuellen polizeilichen Maßnahmen entziehen zu können.

Juice WRLDs Tod: Reaktionen von Drake, Snoop Dogg, The Weeknd & vielen mehr

Der Tod von Juice WRLD erschüttert die US-Szene. Der 21-Jährige verstarb gestern unvermittelt, nachdem er auf dem Flughafen Chicago einen Krampfanfall erlitten hatte. Im Tribut-Song "Legends" nach dem Mord an XXXTentacion rappte Juice WRLD 2018 noch davon, dass er und seine Generationskollegen nicht älter als 21 werden würden.

Oxycodon ist ein starkes Schmerzmittel. Morphium gilt als gerade einmal halb so wirksam. Bei Codein handelt es sich ebenfalls um ein Schmerzmittel. Mit Blick auf die Rapszene gab es in den letzten Jahren an der Droge kaum ein Vorbeikommen. Der mit Codein hergestellte Purple Drank (oder Lean, Sizzurp etc.) scheint für viele Künstler Lifestyle-Accessoire geworden zu sein.

Die verschiedenen Schmerzmittel führten bei Juice WRLD zu einem Krampfanfall. Nach der Einlieferung in ein Krankenhaus wurde der 21-Jährige am 8. Dezember für Tod erklärt.

In den letzten Jahren starben diverse junge US-Rapper an ähnlichen Drogencocktails. Die wohl prominentesten Beispiele sind hier Mac Miller und Lil Peep.

Mac Millers Todesursache offenbar geklärt: Kokain & Fentanyl

Mac Miller ist im September leider viel zu früh gestorben. Der Rapper wurde gerade einmal 26 Jahre alt. Jetzt steht anscheinend die Todesursache fest: Wie TMZ berichtet, ist Mac Miller daran gestorben, dass er Kokain und Fentanyl konsumiert hat. Was auch immer du tust: Du solltest tunlichst darauf achten, Kokain nicht mit Fentanyl zu kombinieren.

Verantwortlich für Drogentod? Lil Peeps Mutter verklagt Management

Von Anna Siegmund am 10.12.2019 - 11:27 Vor ein paar Tagen wurde der US-Rapper Juice WRLD für Tod erklärt. Bisher war über die Umstände seines Zusammenbruchs am Flughafen Chicago nur wenig bekannt. Mit dem Fortschreiten der polizeilichen Ermittlungen werden nun immer mehr Details zu dem Tod des jungen Rappers öffentlich.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ex-Kollegah-Signing wird zu 14 Monaten Haft verurteilt

Ex-Kollegah-Signing wird zu 14 Monaten Haft verurteilt

Von Alina Amin am 25.06.2021 - 14:30

Kollegahs Ex-Signing Gent wurde am vergangenen Dienstag in seiner Heimatstadt Hannover zu einer 14-monatigen Haftstrafe verurteilt, die auf Bewährung ausgesetzt wurde. Das berichtete die Bild-Zeitung am gestrigen Morgen. Gegen ihn lief ein Strafverfahren wegen Rauschgift und illegalem Waffenbesitz.

Gent erhält 14-monatige Haftstrafe auf Bewährung

Bei einer Razzia in der Wohnung von Gent sollen die Beamten neben etwa 25 Gramm Koks und 100 Gramm Marijuana auch ein Butterfly-Messer sowie einen Elektroschocker gefunden haben. Vor Gericht erklärte sein Anwalt, dass Gent seinen Fehler einsehe und sich in Zukunft nur noch auf die Musik konzentrieren möchte:

"Mein Mandant weiß, dass er einen Fehler gemacht hat und bereut diesen. Künftig möchte er sich auf seine Musikkarriere konzentrieren und keine Straftaten mehr begehen. Dieses [Kapitel] ist für ihn abgeschlossen."

Gent selbst hat nichts zum Verfahren geäußert. Er trauert aktuell um einen Freund, der vor einigen Wochen in Hannover erschossen wurde. Diesen möchte er in naher Zukunft einen Song widmen. 

Gent trennt sich 2019 von Kollegahs Label

Gent machte erst als Independent-Künstler Welle, bis Kollegah ihn nach dem Release seiner ersten EP im Jahre 2018 entdeckte und anschließend signte. Bei Alpha Music Empire veröffentlichte Gent unter anderem sein Debütalbum "Kanun", das es in die deutschen Charts schaffte. Einige Monate nach seinem Album-Release trennte sich Gent von seinem damaligen Label-Chef. 

Aktuell droppt er neue Songs unter seinem eigenen Label "Kanun":


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)