"John Bello Story 5": Kool Savas gibt Albumtitel für Jace frei

Der fünfte Teil der legendären "John Bello Story" erwartet die Szene in offenbar nicht allzu ferner Zukunft. Allerdings wird darauf (womöglich) kein einziges Mal Kool Savas zu hören sein, der von 2005 bis 2010 auf den ersten drei Teilen diverse Signings von Optik Records sowie befreundete Rapper- und Sänger*innen versammelte. Der Hamburger Künstler Jace hat nämlich mit Sidos Support die Freigabe von Essah für den Albumtitel bekommen.

Jace will "John Bello 5" veröffentlichen & bekommt Absage

Mit seiner Idee, zehn Jahre nach "John Bello Story III" einfach den fünften Teil zu bringen, slidet Jace kürzlich in die DMs von Savas. Ohne Umwege kommt das Flavour Gang-Mitglied zur Sache:

"Moooin Savas, ich grüß dich doch erstmal. Ich wollte mal fragen, ob ich mein kommendes Album 'John Bello 5' nennen darf."

Ein hörbar amüsierter Savas rät ihm zunächst davon ab und stellt klar, dass er die Idee "beschissen" findet. Die Anfrage quittiert er mit einem "geiler Typ" und wünscht dem Hamburger dennoch alles Gute. Wenn die Story hier vorbei wäre, würdet ihr diesen Artikel aber nicht lesen.

Sido überredet Savas zur Freigabe

Nach dem gestrigen Post zum Chatverlauf mit Savas folgt heute das Happy End, für das Jace keinen Geringeren als Sido mobilisieren konnte. Als Gast auf Jaceks Account haut Siggi den "Royal Bunker"-Kollabopartner an und leistet offenbar erfolgreich Überzeugungsarbeit:

"Ey Savas Dicka, ich wollte dich auch nochmal inständig bitten, dass Jace 'John Bello 5' machen darf. Bruder, wir kennen uns doch gut. Mach das für mich bitte einmal, ja? Als Gefallen für mich. Wenn schon nicht für ihn, dann bitte für mich, Bruder! Dankeschön!"

Eine Bitte, die Savas nicht ablehnen kann. Natürlich auch auf Instagram erfolgt heute die Freigabe für Jace:

Eine Hommage an Young Thugs "Barter 6"?

Einen Teil einer Album-/Mixtape-Reihe zu überspringen, ist kein neuer Move. Vor wenigen Wochen haben KC Rebell und Summer Cem nach "Maximum" die Fortsetzung "Maximum 3" angekündigt – mit der Andeutung, dass das kommende Album zu heftig wäre, um nur "Maximum 2" zu sein. Der New Yorker Action Bronson ging 2017 einige Schritte weiter und veröffentlichte als Nachfolger des Mixtapes "Blue Chips 2" das Album "Blue Chips 7000".

Bei Jace' Geschichte fühlt man sich aber eher an Young Thugs Mixtape "Barter 6" von 2015 erinnert. Ursprünglich wollte Thugger das Tape, in Ahnlehung an Lil Waynes legendäre Albumreihe, "Carter 6" nennen. "Tha Carter V" (2018) war damals noch nicht erschienen, aber bereits eine Running Gag, da es immer wieder verschoben, gecancelt und neu angekündigt wurde. Weil Young Thugs und Lil Waynes Mentor Birdman die Idee nicht gefiel und er angeblich mit juristischen Schritten drohte, wurde das Tape in "Barter 6" umbenannt.

Lil Waynes Tochter geht wegen neuem Albumtitel auf Young Thug los

Während "Tha Carter V" bei Weezy für Kopfschmerzen sorgt, ist der Thugger schon einen Schritt weiter.

Ein Politikum wie "Tha Carter V" oder "Barter 6" war eine vermeintliche Fortsetzung von "John Bello" nie. Die Reihe eines anderen Rappers fortzusetzen, der der Szene bereits seinen Stempel aufgedrückt hat, und dabei einen Teil zu überspringen, ist bei "John Bello 5" und "Barter 6" aber ziemlich deckungsgleich.

Ein Savas-Feature als Sahnehäubchen und eine umfangreiche Feature-Palette auf Jace' "John Bello 5" würden die Story natürlich abrunden. Der Weg dafür ist zumindest frei.

Bereits 2018 stellten wir euch Jace in unserem Newcomer-Spotlight vor:

Next Generation-Flavour: Jace probt den Aufstand

Jace bringt aktuellen Sound aus dem Norden, der frischer scheppert als ein kaltes Alsterwasser im Hochsommer.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Ehrenlose Aktion": Sido wettert nach "Mein Block"-Performance gegen "The Voice"

"Ehrenlose Aktion": Sido wettert nach "Mein Block"-Performance gegen "The Voice"

Von Michael Rubach am 10.11.2020 - 11:01

In der Jubiläumsstaffel des Casting-Formats "The Voice of Germany" geht es gerade in die Battle-Phase. Dabei weigerten sich die Kandidaten der Coaches Samu Haber und Rea Garvey zunächst, den Sido-Klassiker "Mein Block" zu performen. Der Songtext war ihnen schlichtweg zu hart. Sido erlaubte schließlich, die Lyrics anzupassen. Jedoch wurde ihm gegenüber offenbar nicht mit ganz offenen Karten gespielt.

"Gehört nicht in Fernsehsendung": Kandidaten lehnen Sido-Track ab

Bei den Battle-Kontrahenten herrschte im Vorfeld Einigkeit: Beide "The Voice"-Teilnehmer waren nicht bereit, "Mein Block" in seiner ursprünglichen Form zu rappen. Auf der einen Seite spielte offenbar die Erziehung eine Rolle: "Ich bin sehr gut erzogen und hätte danach so oft in den Beichtstuhl gehen müssen, dass ich da wahrscheinlich nie wieder rausgekommen wäre." Auf der anderen Seite hieß es:

"Ich finde, das gehört nicht in so eine Fernsehsendung."

Auf der Suche nach einem Kompromiss klopften die prominenten Coaches direkt bei Sido an. Dieser zeigte sich mit einer Neuausrichtung der Lyrics einverstanden. Sido war 2019 noch Mitglied der "The Voice of Germany"-Jury. Nach nur einer Staffel musste er jedoch schon wieder weichen. Er selbst sprach davon, "gefeuert" worden zu sein.

"Mein Block" bei "The Voice": Sido fühlt sich hinters Licht geführt

Sido gab zwar via Sprachnachricht sein Einverständnis für die Neuinterpretation des Tracks. Allerdings hatte man ihn wohl nicht darüber aufgeklärt, aus welchem Grund ein neuer Text geschrieben werden musste.

Als mit der Ausstrahlung der Show die Auflösung folgte, zeigte sich Sido angefressen. Die beiden Kandidaten bezeichnete er in seiner Insta-Story als "zwei richtige P*mmels". Das Verhalten von Rea Garvey wertete Sido außerdem als "ehrenlose Aktion".


Foto:

Screenshot: via instagram.com/shawnstein

Der irische Sänger versuchte daraufhin, die Wogen zu glätten. Er habe nicht respektlos erscheinen wollen. Außerdem gab er an, einer von Sidos größten Fans zu sein. Die Sache sei aus seiner Sicht "dumm gelaufen."


Foto:

Screenshot via instagram.com/reagarvey

Die jugendfreie Version von "Mein Block" kannst du hier sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)