UPDATE: Jeremih nach Corona-Erkrankung aus Krankenhaus entlassen

UPDATE vom 6. Dezember:

Jeremih hat seine Corona-Erkrankung offenbar weitestgehend überstanden. Der RnB-Sänger, der zeitweise auf der Intensivstation beatmet werden musste, darf sich inzwischen zu Hause auskurieren. Gegenüber dem Portal TMZ hat er ein Statement abgegeben und sich auch im Speziellen für die Unterstützung von 50 Cent, Diddy und Chance The Rapper bedankt.

"In erster Linie möchte ich Gott und dem unglaublichen Team von Ärzten und Krankenschwestern im Northwestern Memorial Hospital für die Rettung meines Lebens danken. Ich werde für immer dankbar sein. Ich möchte auch meiner Familie und meinen Freunden für all ihre Gebete und Genesungswünsche danken. Ich bin überwältigt vor lauter Dankbarkeit. Ein besonderer Dank geht an Chance The Rapper, 50 Cent und Diddy für ihre Liebe und Unterstützung."

("First and foremost, I would like to thank God and the incredible team of doctors and nurses at Northwestern Memorial Hospital for saving my life. I will be forever grateful. "I would also like to thank my family and friends for all their prayers and well wishes. I'm overwhelmed with gratitude. A special thanks to Chance The Rapper, 50 Cent and Diddy for their love and support.")

Original-Meldung vom 15. November:

Wenn selbst 50 Cent nicht mehr nach Witzen zumute ist, muss die Situation ernst sein. RnB-Künstler Jeremih, der mit Songs wie "Birthday S*x", "Don't Tell Em" oder "Oui" vor ein paar Jahren riesige Erfolge feierte, liegt nach Medienberichten aktuell auf der Intensivstation. Nach einer Infektion mit Covid-19 wird er offenbar in einem Chicagoer Krankenhaus beatmet.

Jeremih soll um sein Leben kämpfen

Gemäß Informationen von TMZ können aktuell keine günstigen Prognosen für Jeremih gestellt werden. Quellen mit "direktem Wissen über die Situation" sollen erklärt haben, dass es dem Sänger nicht gut gehe. Unklarheit herrscht allerdings darüber, seit wann sich Jeremih im Krankenhaus befindet. Außerdem ist unbekannt, wann er positiv auf das Coronavirus getestet wurde. In einem Update ergänzt TMZ, dass sich die Lage des 33-Jährigen zusätzlich verschlechtert habe.

Am Samstag tauchten auf Social Media erste Hinweise zu Jeremihs Krankheitsverlauf auf. Selbst Troll-König 50 Cent, der auf Jeremihs Platin-Single "Down On Me" (2010) als Feature auftritt, wendet sich mit ungewöhnlich ernster Ansprache an die Öffentlichkeit.

50 Cent, Meek Mill & Chance The Rapper beten für Jeremih

Die Meldung um den schlechten Gesundheitszustand von Jeremih hat sich inzwischen weitreichend herumgesprochen. Chance The Rapper, Big Sean und Meek Mill rufen auf Social Media zum Beten auf. 50 Cent lässt in seinem Post sogar die Werbehashtags für seine TV-Shows oder Branson Cognac weg.

Auch wenn Jeremih in letzter Zeit vielleicht nicht mehr in der vordersten Reihe des RnBs unterwegs war, lieferte er kontinuierlich Musik. Im Mai 2020 veröffentlichte er gemeinsam mit NeYo den Track "U 2 Luv". Ebenso ist er auf dem aktuellen Album von DJ Khaled auf dem Track "You Stay" zu hören. 2018 erschien mit "MIH-TY" ein Kollaboalbum mit Ty Dolla $ign.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Warum unsere Live-Industrie gef*ckt ist": Doku über den Stand der Clubszene mit Felix Lobrecht, Samy Deluxe & mehr

"Warum unsere Live-Industrie gef*ckt ist": Doku über den Stand der Clubszene mit Felix Lobrecht, Samy Deluxe & mehr

Von Till Hesterbrink am 05.04.2021 - 14:54

Die Kollegen von DASDING haben eine Dokumentation über den aktuellen Status der Clubszene und Live-Industrie in Deutschland veröffentlicht. Der Rapper Galv hat sich dafür mit verschiedensten Szenegrößen getroffen und über ihre momentane Situation gesprochen. Zu Wort kommen unter anderem Samy Deluxe und Felix Lobrecht.

DASDING-Doku über aktuelle Live-Industrie

Galv berichtet, wie er sich im Zuge des Till Brönner-Videos zur Rettung der deutschen Kultur-Szene inspiriert gefühlt habe, auch tätig zu werden. Neben der Veröffentlichung seines Tracks "Rettet die Clubs" habe er sich intensiv mit diesen, den Betreibern und auftretenden Künstlern auseinandergesetzt. Dabei sei diese Doku entstanden.

Der sich nicht ins Wort fallen lassende Samy Deluxe spricht darüber, welche Bedeutung kleine Locations auch für so große Artist wie ihn immer noch haben. Felix Lobrecht und Veranstalter Felix Römer erklären darüber hinaus auch, wie wichtig die aktuell ausfallenden Veranstaltungen eigentlich für die Leute vor Ort wären. Durch die Corona-Pandemie wären besonders viele kleine Clubs und die zugehörigen Teams in massive Schwierigkeiten geraten.

"Ganz viele Leute haben so geile kleine Clubs aufgebaut und haben alles richtig gemacht, und haben ein cooles Team, und geile Bookings, und ausverkaufte Shows. Und trotzdem sind die jetzt alle broke oder gehen insolvent."


"Warum unsere Live-Industrie gef**** ist..." Doku mit Samy Deluxe, Felix Lobrecht, Blond | DASDING

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)