Jay-Z verrät seine Lieblings-Songs 2019 in einer Playlist

Jay-Z hat wieder seine Favoriten gepickt: Wie auch im Jahr 2018 droppt der Hova kurz vor Jahreswechsel eine Playlist mit seinen persönlichen Lieblingssongs. Der Musikgeschmack des Hiphop-Moguls ist auf der Streaming-Plattform Tidal einsehbar.

"Jay-Zs Year End Picks 2019": Jay-Zs Lieblingssongs 2019

An erster Stelle in Jay-Zs Playlist steht DaBabys "Intro" aus dem Album "Kirk". Am Rapper aus Charlotte scheint Jay-Z dieses Jahr großen Gefallen gefunden zu haben. Mit "Suge" und seinem Feature auf Megan Thee Stallions "Cash Sh*t" sind noch zwei weitere DaBaby-Beiträge vertreten.

Generell erweckt Jay-Z den Eindruck, cool mit der "Baby"-Generation im US-Rap zu sein. Lil Baby taucht ebenfalls mehrfach in der Jahresrevue auf. Newcomer wie Roddi Ricch oder Lil Tjay sind auch mit von der Partie.

Doch auch die etablierteren Künstler werden vom Roc-Nation-Gründer gepumpt. J. Coles "Middle Child", Travis Scotts "Highest In The Room" oder Tyler The Creators "Earfquake" bekommen Anerkennung. Die Kombo von Drake und Rick Ross findet sich gleich doppelt in Jay-Zs musikalischem Jahresrückblick wieder. Abseits ihrer zum Teil schwierigen Vergangenheit sendet die New Yorker Raplegende zudem ein bisschen Liebe an Kanye West und setzt "Follow God" auf seine Liste.

Einen Schlenker zur eigenen Familie baut Hov darüber hinaus ein. "Already" von seiner Gattin Beyoncé, Major Lazer und Shatta Wale hat es in die Auswahl geschafft. Der Song "Binz" von Queen Bs jüngerer Schwester Solange Knowles steht außerdem parat. Hier die gesamte Playlist in der Übersicht:

  • 1. "INTRO" – DaBaby
    2. "Heart On Ice" – Rod Wave
    3. "Money In The Grave" – Drake, Rick Ross
    4. "Perfect Ten" – Mustard, Nipsey Hussle
    5. "HIGHEST IN THE ROOM" – Travis Scott
    6. "DR. BIRD’S" – Griselda
    7. "Palmolive" – Freddie Gibbs, Madlib, Pusha T, Killer Mike
    8. "Almeda" – Solange
    9. "EARFQUAKE" – Tyler, The Creator
    10. "Hot (ft. Gunna)" – Young Thug
    11. "Woah" – Lil Baby
    12. "The Box" – Roddy Ricch
    13. "BEST ON EARTH (Bonus)" – Russ, Bia
    14. "Binz" – Solange
    15. "Suge" – DaBaby
    16. "Collateral Damage" – Burna Boy
    17. "Toast" – Koffee
    18. "ALREADY" – Beyonce, Shatta Wale, Major Lazer
    19. "Gold Roses" – Rick Ross, Drake
    20. "Lucha Bros" – Westside Gunn, Curren$y, Benny The Butcher
    21. "Here Now (Intro)" – Snoh Aalegra
    22. "Playing Games (Extended Version)" – Summer Walker, Bryson Tiller
    23. "Follow God" – Kanye West
    24. "MIDDLE CHILD" – J. Cole
    25. "Bailin'” – Mustard, Roddy Ricch
    26. "Put a Date On It" – Yo Gotti, Lil Baby
    27. "RICKY" – Denzel Curry
    28. "Cash Shit (feat. DaBaby)" – Megan Thee Stallion
    29. "Triggered (freestyle)" – Jhene Aiko
    30. "Welcome To The Party" – Pop Smoke
    31. "Big Drip" – Fivio Foreign
    32. "F.N" – Lil Tjay
    33. "Pop Out" – Polo G, Lil Tjay
    34. "Trap" – SAINt JHN, Lil Baby
    35. "Nobody’s Favorite" – Rick Ross, Gunplay
    36. "Meet Again" – Maxo Kream
    37. "Tito’s Back" – Conway, Westside Gunn, Benny The Butcher
    38. "Saw" – Roc Marciano
    39. "Lonely Child" – Youngboy Never Broke Again
    40. "Satish" – Tee Grizzley

Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Die Hiphop.de Awards 2019 haben begonnen! Wir suchen wie jedes Jahr gemeinsam mit der Szene die prägendsten Akteure der vergangenen zwölf Monate. Ab sofort könnt ihr hier eure Stimmen für eure Favoriten abgeben. Heute und morgen begleiten wir den Startschuss mit unserem Jahresrückblick im Livestream bei Twitch.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lil Baby, Polo G & Nas begeistert von Jay-Zs Performance auf "Sorry Not Sorry"

Lil Baby, Polo G & Nas begeistert von Jay-Zs Performance auf "Sorry Not Sorry"

Von Michael Rubach am 06.05.2021 - 16:55

Auf "Sorry Not Sorry" hat DJ Khaled mit Jay-Z und Nas zwei der lyrischen Großmeister des US-Raps auf einem Track vereint. Speziell die Performance von Hova sorgt in Teilen der US-Szene für ein fast schon ungläubiges Staunen. Die Lässigkeit, mit welcher der Hiphop-Mogul seinen Reichtum umschreibt, nötigt Stars einer anderen Rap-Generation großen Respekt ab. Und dann wäre da auch noch Nas selbst, der ebenfalls mit enormer Anerkennung auf den Part von Jay-Z (diesen Artist auf Apple Music streamen) reagiert.

Lil Baby, Polo-G & Nas feiern Jay-Zs Milliardärs-Talk

Jay-Z ist reich. Verdammt reich sogar. Gerade schloss er wieder einen Deal über mehrere hundert Millionen Dollar ab. Es ist also gewissermaßen Realtalk, wenn er seinen Verse erstmal mit Ansagen zu seinem Vermögen beginnt. Wie er das jedoch sprachlich angeht, lässt Trapstar Lil Baby offenkundig nicht kalt. Er rappt am Set des Videos zur weiteren "Khaled Khaled"-Single "Every Chance I Get" den Anfang des Parts vor.

"Sorry, that's another B / Haters still ain't recover from the other B / Mm, that's a double B / Nah, that's a triple B, can't forget 'bout the other Bey (Hey)"

Auf einem Beat, der seinen eigenen Klassiker "Song Cry" samplet, entschuldigt sich Jay-Z bei seinen Hatern für die Milliarden, die er in seiner Karriere gemacht hat. Bei seiner gerappten Hochrechnung fällt ihm ein, dass ja auch seine Frau Beyoncé über ein beträchtliches Vermögen verfügt. Queen Bey macht am Ende der Milliardärs-Rechnung schließlich noch verbal per gehauchter Adlib auf sich aufmerksam.

Polo G, der jüngst mit seinem Song "Rapstar" in den Staaten auf Platz #1 chartete, zeigt sich ebenfalls zutiefst beeindruckt. Der 22-Jährige hebt dabei das Alter seines Kollegen hervor. Die scheinbare Mühelosigkeit, mit welcher der inzwischen 51-jährige Jay-Z seine Worte auf den Beat packt, fasziniert Polo G.

Die junge Generation ist mit ihren Props nicht allein. Auch Jay-Zs früherer Rivale Nas ist hin und weg von der Darbietung. Er scherzt bei einem Video-Call sogar darüber, seine eigenen Lines nochmal umschreiben zu wollen. Jay-Z bringt diese entgegengebrachte Wertschätzung zum Lachen. Nas bringt zudem zum Ausdruck, dass diese Zusammenarbeit eine "für die Geschichtsbücher" sei. Jay-Z entgegnet, dass es sich großartig anfühle.

Hier kannst du das komplette Video zu "Sorry Not Sorry" sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)