Jay-Z & Rihanna spenden $2 Mio. für den Kampf gegen Corona

Rihanna und Jay-Z spenden Geld und Sach-Leistungen, um im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie zu helfen. Rihanna hatte letzte Woche bereits 5 Millionen US-Dollar an verschiedene Gesundheitsorganisationen verteilt. Jetzt tun sich Jay-Z und Rihanna zusammen und machen nochmal 2 Millionen US-Dollar locker, um die Verbreitung von COVID-19 zu verlangsamen.

Rihanna & Jay-Z spenden, um im Kampf gegen Corona zu helfen

Stiftungen spenden Millionen: Sowohl Rihannas Clara Lion Foundation als auch Jay-Zs Shawn Carter Foundation spenden, um im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie zu helfen.

Zunächst hatte Rihannas Stiftung insgesamt 5 Millionen US-Dollar an einige Gesundheitsorganisationen gespendet, um die Verbreitung des Coronavirus zu bekämpfen beziehungsweise zu verlangsamen.

Das Geld ging an viele verschiedene Organisationen wie Feeding America, Direct Relief, die WHO oder Partners in Health und wurde dafür eingesetzt, Schutzkleidung, Masken, medizinische Ausrüstug und Nahrungsmittel zu bezahlen.

Clara Lionel Fdn on Twitter

We've responded to COVID-19 by distributing $5 million to @PIH @DirectRelief @FeedingAmerica @rescueorg @WHO & #Barbados to prepare communities w/ critical protective gear, medical supplies, equipment and access to food across multiple regions. #CLF #HealthcareHeroes : @PIH

Diese Woche wurde dann nochmal eine Million Dollar von Rihannas Stiftung gespendet und Jay-Z hat sich mit seiner Stiftung der Aktion angeschlossen und ebenfalls eine Million an Spenden beigetragen.

Das passiert mit dem Geld: Die 2 Millionen US-Dollar gingen dieses Mal an den Mayor's Fund for Los Angeles, The Fund for Public Schools, The American Civil Liberties Union und die New York Immigration Coalition.

In erster Linie soll das Geld dafür eingesetzt werden, Menschen in Gefängnissen, mit Vorerkrankungen, in höherem Alter und ohne festen Wohnsitz zu unterstützen. Gleichzeitig soll es auch zur Unterstützung der Kinder von Ersthelfern und Menschen in der Gesundheitsversorgung sowie Schwarzarbeiter dienen.

Sowohl eine Sprecherin der Clara Lionel Foundation als auch der CEO der Shawn Carter Foundation betonen laut Billboard, dass es jetzt ganz besonders wichtig ist, im Moment diejenigen zu schützen und zu supporten, die am verletzlichsten sind.

"In times of crisis it is imperative that we come together as one community to ensure that everyone, especially the most vulnerable, has access to critical needs: shelter, health, nutrition, and education. The only way to get through this pandemic is with love and action."

Future, seine Schwester und Mutter haben mit ihrer Stützung ebenfalls schon dazu beigetragen, etwas gegen COVID-19 zu tun:

Mask on statt "Mask off": Future spendet Masken gegen Corona

Future dreht den Spieß um und propagiert jetzt #Maskeauf statt "Mask off"...

Hier haben wir letzte Woche schon einige Tipps zum Streamen, Spielen und Anschauen gegen den Corona-Blues zusammengestellt:

Die besten Streams, Spiele, Dokus & Co gegen den Corona-Blues

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, isolieren sich die meisten Menschen zuhause. Wer nicht in Quarantäne muss, betreibt im Idealfall trotzdem Social Distancing. Egal, ob ihr im Home Office arbeitet oder nicht: Wahrscheinlich habt ihr plötzlich viel mehr Zeit, die ihr irgendwie zuhause rumkriegen müsst.

Verlässliche sowie hilfreiche Informationen zu Corona und COVID-19 stellen zum Beispiel die WHO oder die Webseite der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung zur Verfügung. Aktuelle Entwicklungen und Daten finden sich zudem auf der Page vom Robert Koch Institut.

Adidas: Corona-Strategie sorgt für Boykott-Aufrufe & Unverständnis

Adidas hat kürzlich inmitten der Corona-Krise angekündigt, die Mietzahlungen für ihre Filialen für den April auszusetzen. Auch wenn das Unternehmen diesen Schritt bereits relativiert hat, trägt das Image einen unübersehbaren Schaden davon. Im Internet wird zum Boykott der Weltmarke mit den drei Streifen aufgerufen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jay-Z geht gegen Deepfake-Videos vor

Jay-Z geht gegen Deepfake-Videos vor

Von Michael Rubach am 29.04.2020 - 16:24

Jay-Zs markante Stimme verleiht William Shakespeares berühmtem Monolog aus "Hamlet" ("Sein oder nicht sein") eine völlig neue Note. Doch die Sequenz, die es (wieder) auf dem YouTube-Kanal Vocal Synthesis zu hören gibt, hat der Hiphop-Mogul selbst so nie eingesprochen. Das Video ist ein Deepfake und wurde mithilfe von künstlicher Intelligenz erschaffen. Jay-Zs Label Roc Nation findet solche Montagen offenbar nicht sonderlich witzig und hat gleich zwei derartige Clips striken lassen – so berichtet es unter anderem The Guardian.

Deepfake: Jay-Z wehrt sich gegen Verwendung seiner Stimme

Jay-Z sieht durch die Nutzung der technisch erzeugten Stimme sein Urheberrecht verletzt. Zwei Videos, die auf diesem Prinzip beruhten, wurden deswegen kurzzeitig von YouTube entfernt. Neben der Passage aus "Hamlet" stieß Roc Nation offenbar noch ein weiteres Werk sauer auf, in dem die von einem Computer generierte Stimme von Jay-Z zu hören ist. Sie spricht dort den Hit "We Didn't Start the Fire" des Sängers Billy Joel nach.

Die Person hinter diesen Deepfakes gibt an, dass Roc Nation gegen die Werke auf YouTube vorgegangen sei. Als Begründung habe man angeführt, dass die Stimme von Jay-Z zu hören ist.

"Dieser Content verwendet rechtswidrig eine Künstliche Intelligenz, um die Stimme unseres Klienten zu erzeugen."

("This content unlawfully uses an AI to impersonate our client’s voice.")

Die Videos wurden prompt offline genommen. Zwei weitere Deepfakes, in denen Jay-Zs künstliche Stimme die Ansagen von Navy Seals imitiert oder das Buch Genesis rappt, blieben online.

Solche Spielereien mit künstlicher Intelligenz können nicht nur der Unterhaltung dienen. In unserer durchdigitalisierten Welt gibt es ein steigendes Interesse daran, zu desinformieren und Verwirrung zu stiften. Facebook hat sich Anfang des Jahres dazu entschieden, Deepfakes von seiner Plattform zu verbannen.

Jay-Z-Videos wieder online: Kanalbetreiber*in sieht sich im Recht

In den von Roc Nation monierten Videos ist es jedoch so, dass schon über den Titel ersichtlich wird, dass es sich um etwas künstlich Hergestelltes handelt. In die Irre führen möchte der Channel mit seinen Videos kaum. In einem Interview auf waxy.org äußert sich der für die Fakes verantwortliche kreative Kopf so:

"Es ist enttäuschend, dass YouTube sich erneut dafür entschieden hat, die Kreativität zu unterdrücken, indem es sich reflexartig mit leistungsstarken Unternehmen gegen kleine Content-Ersteller verbündet."

("It’s also disappointing that YouTube would choose once again to stifle creativity by reflexively siding with powerful companies over small content creators.")

Weiter führt der Betreiber oder die Betreiberin aus, keine Urheberrechte verletzt zu haben. Die Videos würden schließlich kein Material enthalten, das von Jay-Z persönlich stamme. Alles gehe auf eine künstliche Intelligenz zurück. Auf kreativer Ebene habe man sich nichts zu Schulden kommen lassen. Es gebe auch bereits Fälle, die dieser Argumentation folgen würden. Die Videos erscheinen seit Monaten und nie seien Copyright-Ansprüche geltend gemacht worden.

Inzwischen sind die betreffenden Videos auch wieder auf YouTube verfügbar. In der Beschreibung eines Videos, das die künstlichen Stimmen von Donald Trump und Barack Obama einsetzt, ist folgendes Statement zu lesen:

"Die Jay-Z-Videos sind jetzt wieder da und mein Copyright Strike wurde entfernt. Ich bin nicht sicher, was passiert ist: Ich denke, entweder hat YouTube seine Entscheidung rückgängig gemacht oder Roc Nation hat seinen Anspruch fallengelassen"

("The Jay-Z videos are back up now, and my copyright strike has been removed! I'm not sure exactly what happened; I guess either YouTube reversed its decision or Roc Nation dropped its claim.")

Zu was künstliche Intelligenz alles im Stande ist, hat auch schon Travis Scott erfahren. Die Kreation Travis Bott bewegt sich beeindruckend nahe am Original:

Travis Bott: KI generiert beängstigend guten Travis Scott-Song

Was klingt noch mehr nach Zukunft als die Tunes von Travis Scott? Antwort: Eine künstliche Intelligenz, die mit massig Daten über La Flame gefüttert wurde, um daraus einen kompletten Song abzuleiten. Die Kreativ-Agentur space150 hat nun einen Track nach genau diesem Muster veröffentlicht.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!