Jay-Z und Drake iced out: Richard Milles für Millionen am Arm

Wie feiert man den 4. Juli in den USA? In Jay-Zs und Drakes Fall zumindest, packt man scheinbar seinen teuersten Schmuck aus und geht auf eine hochkarätige Promi-Party. So wurde Drake auf der Unabhängiskeitstagsparty von Diddy gesichtet, während sich Jay-Z neben Meek Mill, Travis Scott und Quavo bei einer All-White-Party von Michael Rubin sehen ließ. Trotz verschiedener Partys hatten die beiden Hiphop-Ikonen wohl dasselbe im Sinn und erregten beide Aufmerksamkeit mit kostspieligen Richard Mille-Uhrenmodellen am Arm. 

Drake trägt limitierte Rafael Nadal-Uhr 

Drake (diesen Artist auf Apple Music streamen) wurde auf Diddys Party gemeinsam mit French Montana und Conway the Machine abgelichtet. Auf dem Foto trägt er ein hochgekrempeltes Chrome Hearts Seidenhemd, das der Uhr ausreichend Raum lässt, um bestaunt zu werden. Bei dem Piece handelt es sich um das Sportuhrenmodell Richard Mille RM 27-04, von dem insgesamt nur 50 Stück hergestellt wurden. Bei den French Open wurde die Uhr vom Tennisspieler Rafael Nadal getragen und "getestet" – Richard Milles Versprechen ist es nämlich, dass die Uhren höchsten Belastungen beim Sport standhalten sollen. Zu einem Preis von 1.050.000 US-Dollar sollte es wohl auch drin sein, dass sie Drakes Toosie Slide übersteht – egal, wie wild dieser bei einer solchen Partynacht ausfallen mag. 

Jay-Z setzt noch einen drauf: Richard Mille für drei Millionen

Jay-Zs Richard Mille-Uhr wurde auf einem Instagram-Foto gespottet, das Migos-Mitglied Quavo hochgeladen hatte. Ganz in Weiß gekleidet, so wie es sich auf einer All White-Party gehört, sticht die Uhr um das Handgelenk des Hiphop-Moguls besonders ins Auge. Zu Teilen gefertigt aus grünem Saphir, handelt es sich bei der Richard Mille RM 56-01 Tourbillon sogar um ein Einzelstück. Der Preis der Uhr wird auf über drei Millionen US-Dollar geschätzt.

Während es bei Jay-Z in Anbetracht seiner vielen laufenden Investments ohnehin zu laufen scheint, gibt es auch bei Drake über Uhren-Check weitere News. Gerade hat er seine Instagram-Bio zu "CERTIFIED" geändert, womit er abermals das lang ersehnte Release seines kommenden Albums "Certified Lover Boy" anteasert. Dennoch: Ein Release-Date ist weiterhin nicht bekannt, dafür gab es letztens eine neue Single gemeinsam mit Brent Faiyaz:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drake wollte sich aus Rollstuhl rausklagen

Drake wollte sich aus Rollstuhl rausklagen

Von Till Hesterbrink am 16.10.2021 - 11:53

Vor seiner Musikkarriere war Drake bereits bekannt als Schauspieler der Serie "Degrassi: The Next Generation". Sein Charakter Jimmy Brooks saß ab der fünften Staffel nach einer Schussverletzung im Rollstuhl. Nun machte einer der Autoren von damals öffentlich, dass Drake mit Hilfe seiner Anwälte gedroht haben soll, zu kündigen, weil er nicht mehr im Rollstuhl sitzen wollte.

Drake drohte sich aus Rollstuhl rauszuklagen

Während der kürzlich stattgefundenen Reunion des Degrassi-Casts zum 20. Geburtstag der Serie, bei der Drake (jetzt auf Apple Music streamen) nicht anwesend war, berichtete Autor James Hurst, dass Drizzy mit seiner Rolle äußerst unzufrieden gewesen sein soll. Zum Ende der vierten Staffel wurde der von ihm gespielte Charakter Jimmy Brooks in der Schule angeschossen und war daraufhin an einen Rollstuhl gebunden.

So soll ein Anwaltsschreiben bei der Produktionsfirma eingegangen sein, in welchem erklärt wurde, dass Drake nicht mehr zur sechsten Staffel erscheine, wenn seine Verletzung nicht aus der Serie geschrieben würde. Bei einem darauffolgenden Gespräch mit ihm soll Drake erklärt haben, dass er Angst hätte "schwach" zu wirken. Das hätte ihm alle seine Rapper-Freunde gesagt.

"Alle meine Freunde im Rap-Game sagen, ich bin schwach, weil ich in einem Rollstuhl sitze."

"All my friends in the rap game say I'm soft because I'm in a wheelchair."

Hurst habe daraufhin versucht zu erklären, dass es doch kaum etwas härteres gäbe, als eine Schussverletzung zu überleben. Ihm sei zudem wichtig gewesen, Rollstuhlfahrer in einer großen TV-Serie angemessen zu repräsentieren.

"Irgendwo da draußen gibt es ein Kind in einem Rollstuhl, dass immer ignoriert wird und nie im Fernsehen repräsentiert wird. Ich will, dass du diese Person repräsentierst. Du bist das coolste Kind der Show und du kannst sagen, dass nichts daran falsch ist, in einem Rollstuhl zu sitzen."

"There's some kid somewhere in a wheelchair, who’s completely ignored, who's never on television, never gets represented. I need you to represent this person. You're the coolest kid on the show, and you can say there's nothing wrong with being in a wheelchair."

Laut Hurst ließ Drake sich so schnell überreden und entschuldigte sich wohl sogar dafür, mit der Kündigung gedroht zu haben. Zwei weitere Jahre blieb Drake daraufhin noch Teil des Degassi-Casts.

Drake unzufrieden mit Rollstuhl in Degrassi

Seine Co-Stars in Degrassi äußerten in der Vergangenheit unterschiedliche Vermutungen darüber, warum Drake unzufrieden mit seiner Bindung an einen Rollstuhl war. Laut Schauspielerin Lauren Collins soll Drake physische Probleme mit dem Rollstuhl gehabt haben und sei mehrfach damit umgefallen. Außerdem könne sie sich vorstellen, dass es Drake sauer aufgestoßen sei, als einer der beiden einzigen Schwarzen Schauspieler der Serie angeschossen zu werden.

Ein weiterer Co-Star, Shane Kippel, legt nah, dass Drake wohl auch ein Problem damit gehabt habe, als Mensch ohne körperliche Behinderung jemanden darzustellen, der im Rollstuhl sitzt. Das soll sich für Drake nicht ganz richtig angefühlt haben.

2017 postete Drake übrigens ein Gehaltscheck aus selbigem Jahr für sein Mitwirken an der Serie:

Drake postet Foto von Gehaltscheck und die Fans trauen ihren Augen nicht

Im Jahr 2016 gehörte Drake zu den Bestverdienern unter den Rappern: Alleine mit seiner Musik konnte der Kanadier über 37 Millionen US-Dollar einnehmen. Kein Wunder, dass Drizzy mit einem neuen Instagram-Post jetzt also für Staunen unter seinen Fans sorgt. Auf dem Foto zu sehen ist ein Gehaltscheck - und der hat es in sich.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!