Gucci Mane modelt für neue Beyoncé-Kollektion

Beyoncés Sportmodemarke Ivy Park und Adidas stehen vor dem dritten gemeinsamen Drop. Dafür wird es frostig. Und wo Ice im Vordergrund steht, ist auch Gucci Mane nicht weit. Die Trap-Ikone aus Atlanta modelt für die neue Kollektion von Queen Bey. Damit hat er Erfahrung: Schon für das italienische Luxuslabel Gucci posierte Guwop vor der Kamera.

Ivy Park x Adidas: Beyoncé teast 3. Kollektion mit Promi-Models

Das letzte Release von Ivy Park und Adidas stand noch unter dem Motto "This Is My Park". Nun schafft die Jahreszeit klare Rahmenbedingungen. Beyoncé schlittert in den "Icy Park". Alpine Sportbekleidung und Streetwear finden dafür zusammen. Gucci Mane und Beyoncè selbst präsentieren, wie das aussehen kann.

Doch nicht nur der US-Rapper ist ein zusätzliches prominentes Gesicht der Kampagne. Auch Justin Biebers Ehefrau Hailey Bieber ist mit von der Partie. Laut Informationen von Women's Wear Daily werden zudem noch die RnB-Sängerin Kaash Paige und die Models Akesha Murray, Shi Gray und Kyla Coleman in Szene gesetzt.

Zur Kollektion sollen gleich fünf verschiedene Sneaker-Modelle gehören. Daneben stehen wohl allerlei Teile im Fokus, die Minusgraden den Kampf ansagen. Künstliches Schafsfell und Frotteematerialien sorgen demnach für Wärme und einen gewissen Kuschelfaktor.

Eine Drehbuchautorin ("New Girl", "Skins", "The Newsroom") erklärt darüber hinaus auf Twitter, dass sie den "Icy Park"-Drop vorab begutachten konnte. Sie ist voll des Lobes und erkennt in den Pieces viel mehr als bloße Klamotten für die kalte Jahreszeit.

"Skibekleidung speziell für Schwarze Menschen ist einer dieser Momente in der Mode, die jahrelang nachhallen werden. Uns in Räume einzuladen, aus denen man uns normalerweise durch die Kleidung ausschließt, ist Macht."

Für einen kurzen offiziellen Einblick in die Kollektion ist außerdem ein Video-Teaser online gegangen. Der Drop dürfte in nicht allzu weiter Ferne liegen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Für mehrere Milliarden: Reebok befreit sich von Adidas

Für mehrere Milliarden: Reebok befreit sich von Adidas

Von Alina Amin am 14.08.2021 - 15:04

Der deutsche Sportartikel-Gigant Adidas hat seine Tochterfirma Reebok ein für alle Mal verkauft. Vor einigen Monaten schon wurde publik, dass sich Adidas von seiner US-Tochter verabschieden würde. Nach einer wochenlangen Suche haben sie scheinbar einen Käufer gefunden. Nun soll die Authentic Brands Group bis zu 2,1 Milliarden Euro für die kleine Marke bezahlt haben.

Adidas verkauft Reebok für 2,1 Milliarden Euro

Der Verkauf scheint für Reebok nicht unbedingt eine schlechte Nachricht zu sein. Was sich schon Monate davor anbahnte, kann auf diverse Probleme zurückgeführt werden. Zum einen wären da der schlechte Umsatz, die sinkende Coolness oder auch die ausbaufähige Marketing-Strategie. Laut des Manager Magazins beklagte sich Reebok darüber, dass Adidas die eigene Marke entwickele und sich zu wenig um die Zweitmarke kümmere.

Was der Käufer nun mit der Streetwear-Brand vor hat, bleibt abzuwarten. James Salner, Chef der Authentic Brands Group, erklärt, es sei eine "Ehre, mit der Fortführung des Erbes von Reebok betraut zu werden". Außerdem wolle er den "Innovationsgeist" der Marke bewahren. Was das für die Mitarbeiter der Firma bedeute, scheint unklar.

Reebok kann auf eine Legacy in der amerikanischen Sport- und Streetwear-Branche zurückblicken – auch wenn viel davon nicht übrig geblieben ist. Kürzlich legte die Brand einen Fokus auf hochkarätige Collabs mit Stars wie Cardi B oder auch Hypy-Labels wie Vetements oder Gosha Rubchinskiy. An den Erfolg, den ein Yeezy beispielsweise verzeichnet, konnten sie damit aber nicht anknüpfen. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!