HTC gibt Mehrheit an Dr. Dres Beats Electronics auf
Der taiwanische Smartphonehersteller HTC hat die Mehrheit an Beats Electronics an den Eigner zurückverkauft. Das Unternehmen von Dr. Dre und Jimmy Iovine wurde durch die Beats by Dr. Dre -Kopfhörer bekannt.
Im August 2011 kaufte HTC 50,1 Prozent von Beats Electronics für 309 Millionen US-Dollar. HTC hatte die Übernahme der Aktienmehrheit mit dem Ziel der Verbesserung der Tonqualität von HTC -Smartphones begründet. Modelle der One-Serie bekamen Technologie von Beats Electronics . Nun wurden 25 Prozent zurück an die Eigner verkauft. HTC soll dabei einen Verlust in Höhe von 4,88 Millionen US-Dollar gemacht haben. Als Grund für den Verkauf wird über die rückläufigen Gewinne von HTC und eine möglicherweise unbefriedigende Zusammenarbeit spekuliert.

Dr. Dre und Interscope Records -Gründer Jimmy Iovine haben Beats Electronics 2006 gegründet. Zu den Besitzern zählen neben den beiden Hiphop-Mogulen auch Universal Records und HTC . Die beiden Gründer halten nun 75 Prozent der Anteile. Der Netto-Umsatz Betrug 2011 mehr als 59 Millionen US-Dollar.