Horrorcamp: Bausa entschuldigt sich öffentlich für sein Verhalten

Bausas Auftritt im Horrorcamp ist selbst eine Woche nach dem Stream noch Gesprächsthema. Der Rapstar hatte bei dem Twitch-Event von Knossi, Sido und Co. offensichtlich reichlich vorgeglüht. In diesem Modus ließ Bausa unter anderem eine homofeindliche Anmerkung gegenüber dem YouTuber unsympathischTV (Sascha) fallen und zeigte sich auch darüber hinaus nicht gerade von seiner einfühlsamen Seite.

Bausa: "Ich schätze und respektiere jeden Menschen"

Offenbar war Bausa nach seinem Auftritt relativ schnell bewusst, dass er sich daneben benommen hatte. Wie unsympathischTV bereits vor ein paar Tagen während eines Streams offenbarte, habe sich Bausa kurz nach dem Camp telefonisch bei ihm und Knossi entschuldigt. Auch soll Bausa zum Ausdruck gebracht haben, dass er sich für sein Verhalten schäme. Nun legt der Bietigheim-Bissinger in seiner Insta-Story mit einem öffentlichen Statement nach. Bausa will aus den Vorfällen offenbar Konsequenzen ziehen und gelobt Besserung.

"Hallo Leute. Es ist schon ein paar Tage her jetzt. Ich möchte aber trotzdem noch ein paar Sachen sagen, die mir auf den Herzen liegen bezüglich des Horrorcamps letzten Samstag. Ich hatte schon die Möglichkeit, mich bei Sascha zu entschuldigen telefonisch – auch bei Knossi. Ich möchte mich jetzt aber auch nochmal bei allen anderen Teilnehmern und vor allem bei allen Zuschauern entschuldigen. Genauso wie bei allen Leuten, die ich mit meinen Aussagen verletzt habe. Außerdem möchte ich dieses Statement nutzen, um über Anschuldigungen mir gegenüber zu sprechen, die mir schon sehr lange zu schaffen machen. Ich bin absolut kein homophober Mensch. Ich schätze und respektiere jeden Menschen gleichermaßen. Mir ist aber natürlich bewusst, dass es in meinem Sprachgebrauch Wörter gibt, die gestrichen werden müssen. Das ist das Mindeste, was ich tun kann. Was ich tun muss."

Auf Knossi könnte wegen Bausa Twitch-Bann zukommen

Das Horrorcamp sorgte letzte Woche für einen deutschen Twitch-Rekord. Bausa wollte oder konnte sich nicht so recht auf das Gruselevent einlassen. Vor allem drei Sequenzen sind den Zuschauer*innen negativ aufgefallen.

Als es darum ging, ein gemeinsames Foto in einem Bett zu machen, wurden sich die Teilnehmer nicht einig. Auf einen Vorschlag von unsympathischTV reagierte Bausa schließlich mit einer homofeindlichen Äußerung: "Boah Sascha, du bist so eine Schw*chtel, alter."

Auch als der Creator CreepyPastaPunch hinzugeschaltet wurde, um eine Gruselgeschichte zu erzählen, hatte Bausa etwas einzuwenden. Er befand: "Ey, für einen Hauptschüler ist das nicht schlecht." Und noch eine Aktion wird Bausa vorgeworfen. Eine Ansprache des YouTubers Sturmwaffel unterbrach er mit dem Zwischenruf "gay".

Bausas Umgang mit seinen Mitmenschen stieß bei der Twitch-Community auf herbe Kritik. Die Richtlinien der Streaming-Plattform sind dabei relativ klar: Jegliche Diskriminierung von Randgruppen oder Minderheiten wird nicht toleriert. Daher könnten die Äußerungen von Bausa für Veranstalter Knossi noch Folgen haben. In ähnlichen Fällen sprach Twitch in der Vergangenheit bereits einen Bann aus.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bausa, SSIO, Celo & Abdi, Luciano, Bonez MC & mehr im Deutschrap-Update

Bausa, SSIO, Celo & Abdi, Luciano, Bonez MC & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 08.01.2021 - 12:36

Der erste (echte) Release Friday im neuen Jahr. Wir liefern euch hier natürlich weiterhin die heißesten Tracks der Woche in unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist. Auf unserem Cover finden sich diese Woche Miksu und Macloud, die gemeinsam mit Bausa, Selmon und reezy ihren Song "Lonely" gedroppt haben.

Neue Alben & EPs: 18 Karat, Celo & Abdi

Nach einer Verschiebung im letzten Jahr ist es nun endlich so weit und Celo & Abdi bringen knapp zehn Jahre nach dem ersten Teil das "Mietwagentape 2" an den Start. Auf den insgesamt 23 Tracks sind einige Newcomer sowie absolute Szenegrößen vertreten. Unter anderem auch reezy, mit dem das Duo des Jahrtausends ihren Song "Vorbei" rausgebracht hat.

18 Karat hat sein neues Album "Narco Trafficante" releast. Der Banger mit der goldenen Maske zur Feier der Veröffentlichung gleich auch noch ein Video zum Track "Scarface" gedreht und veröffentlicht.

Neue Singles: SSIO, Luciano, Bonez MC

SSIO ist mit neuer Frisur am Start und schießt scharf gegen alle "Opa-Rapper", die für Streamingzahlen den Flow von reezy kopieren. Der AoN-Rapper liefert wie gewohnt ab auf einem kranken Beat von REAF.

Luciano hat sich bei seinem neuen Video für "Suicide Doors" nicht lumpen lassen und kurzerhand zusammen mit den 100Blackdolphins eine eigene Version des legendären Mercedes S 500 konzipiert. Fans von 50 Cents "Get Rich Or Die Tryin'"-Film dürften genau wissen, was hier Sache ist.

Bonez MC hat nicht schon wieder ein neues Album gedroppt, ist aber auf der "Ungestreckt EP 2" von Koushino und Camaeleon vertreten. Zusammen bringen die drei das Brett "Drück aufs Pedal" an den Start – absolute Hörempfehlung!

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Zuna, Nullzweizwei, Ramo, Kalazh44, Musso, Lolito, Sinan-G, Bosca und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)