Hiphop.de Awards 2020: Alle Gewinner*innen auf einen Blick

Die Awards Season ist durch: Alle Gewinner*innen der Hiphop.de Awards 2020 stehen unumstößlich fest. Eure Votes und eine Experten-Jury waren dafür verantwortlich, in wessen Besitz die begehrten Trophäen nun übergehen. In insgesamt 19 Kategorien werden diejenigen geehrt, die sich im zurückliegenden Rapjahr 2020 besonders hervorgetan haben.

Wie kamen die Gewinner*innen zustande? In nahezu allen Rubriken lief es nach dem gleichen Schema ab. Zu 50 % nahm eine prominente Jury (hier kannst du mehr über die Zusammensetzung erfahren) auf das Ergebnis Einfluss. Die übrigen 50 % sind auf euer Voting zurückzuführen. Eine Ausnahme bildet die Kategorie Lebenswerk National. Dort entfiel das Publikumsvoting. Danke an alle, die mitgemacht haben und speziell an unsere Sponsoren HAMA, SoundFund, Thomann und G-Shock. Jetzt geht es ans Eingemachte.

Die Gewinner*innen der Hiphop.de Awards 2020 in der Übersicht

Wer hat das Ding nach Hause geholt und wer ist knapp an einem Award vorbeigeschrammt? Hier kommt die Auflösung:

Bestes Album National

1. Ufo361 - "Rich Rich"

2. Bonez MC - "Hollywood"

3. RIN - "Nimmerland"

Bestes Album International

1. Pop Smoke - "Shoot For The Stars Aim For The Moon"

2. Drake - "Dark Lane Demo Tapes"

3. Mac Miller - "Circles"

Beste(r) Newcomer*in National powered by SoundFund

1. badmómzjay

2. Pashanim

3. Symba

Beste(r) Newcomer*in International

1. Pop Smoke

2. 24kGoldn

3. Don Toliver

Bester Song National

1. Pashanim - "Airwaves" (prod. Stickle)

2. BHZ - "Flasche Luft" (prod. Shirama)

3. Ufo361 ft. CÉLINE - "Emotions 2.0" (prod. Sonus030 & The Cratez)

Bester Song International

1. Cardi B ft. Megan Thee Stallion - "WAP" (prod. Ayo & Keyz)

2. Future ft. Drake - "Life Is Good" (prod. D. Hill, OZ & Ambezza)

3. Pop Smoke ft. Roddy Ricch & 50 Cent - "The Woo" (prod. 808Melo, Rxcksta, JW Lucas, DJ Drewski, Jess Jackson, K. Mack, Billy J, Ray Lennon & Jer-Z)

Bestes Video National

1. Bonez MC - "Tilidin Weg" (dir. Shaho Casado, prod. alldifferent)

2. Ufo361 - "Rich Rich" (dir. 100BLACKDOLPHINS, prod. INMOTION)

3. SSIO - "TBC" (dir. Leeroy & Michael Jackson)

Bestes Video International

1. Future ft. Drake - "Life Is Good" (dir. Director X, prod. Taj Critchlow)

2. Cardi B ft. Megan Thee Stallion - "WAP" (dir. Colin Tilley, prod. Jamee Ranta)

3. DJ Khaled ft. Drake - "Popstar" (dir. Director X, prod. Fuliane Petikyan, Taj Critchlow, Sam Lecca)

Beste Gruppe National

1. Celo & Abdi

2. KC Rebell & Summer Cem

3. BHZ

Beste Gruppe International

1. 21 Savage & Metro Boomin

2. Migos

3. Jackboys

Bester Live-Act National

1. RIN

2. SSIO

3. Shindy

Beste(r) Produzent*in National

1. Bazzazian

2. Miksu & Macloud

3. reezy

Beste(r) Produzent*in International

1. OZ

2. Metro Boomin

3. DJ Khaled

Lyricist des Jahres

1. Laas Unltd.

2. Megaloh

3. Haftbefehl

Lebenswerk National

Moses Pelham

Macher*in des Jahres

1. Xatar

2. Achraf Ait Bouzalim

3. Lina Burghausen

Beste Line

1. "Auch wenn ich mal ein Kinderlied droppe /Besser verpiss dich aus meiner Relea...[sewoche]" – Apache 207 ("Fame")

2. "Beats im iPod, Geschichtslehrer f*ckt Kopf / Schreib' Geschichten in Geschichte, die Geschichte schreiben / Wie viel Geschichte wollen sie noch?" – Shindy ("554")

3. ""Ich chill mit Future, Dicka, du in der Vergangenheit" – Ufo361 ("Fokus auf die Zukunft")  

Bester Rap-Solo-Act National

1. Ufo361

2. Luciano

3. Haftbefehl

Bester Rap-Solo-Act International

1. Megan Thee Stallion

2. Pop Smoke

3. Drake

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Badmómzjay erklärt, wieso ihre Bisexualität ein Blessing ist

Badmómzjay erklärt, wieso ihre Bisexualität ein Blessing ist

Von Alina Amin am 15.05.2021 - 14:00

Badmómzjay (jetzt auf Apple Music streamen) war bei Leeroy im Podcast zu Gast und hat mit ihm über ihre Karriere, ihre Kindheit und Mobbing in der Schule gesprochen. Auch zu ihrer Beziehung mit der eigenen sexuellen Orientierung äußert sie sich.

Badmómzjay erzählt, wie sie in der Schule gemobbt wurde

Zunächst unterhält sich Leeroy mit Badmómzjay über ihre Kindheit und Herkunft. Die 18-Jährige ist bekanntermaßen nahe Berlin aufgewachsen und lebt dort auch. Ihren Heimatort - der laut Leeroy etwa 1,5 Stunden von der Stadt entfernt ist - zählt sie aber definitiv zur deutschen Hauptstadt. Auch äußert sie sich zu ihren Familienverhältnissen. Dem Podcaster erzählt sie, dass sie ohne Vater aufgewachsen ist, diesen aber inzwischen kennen würde.

"Man kennt sich, man hat sich mal gesehen aber dieses Interesse ist nicht da."

Mit ihrer Beziehung zu ihrem Vater hat sie sich unter anderem auf ihrem Song Supernova beschäftigt.

badmómzjay - Supernova [Video]

badmómzjay beleuchtet in dem emotionalen Track "Supernova" die Beziehung zu ihrem Vater. Den Großteil des Songs absolviert die junge Künstlerin in einem leeren Saal. Gegen Ende stößt ihre Mutter hinzu. Maxe hat den Track produziert. Heute ist zudem badmómzjays erste EP "18" erschienen.

Ihre Schulzeit empfindet sie als negativ. So berichtet sie beispielsweise, dass sie als Kind in der Grundschule wegen ihres Körpers und Aussehens gemobbt wurde. Auf der weiterführenden Schule habe man sie wegen ihres Aussehens und ihrer sozialen Herkunft schlechter behandelt. Auch habe man sich über ihr Markenzeichen, die roten Haare, lustig gemacht.

Badmómzjay bei Leeroy über ihre Schulzeit & wieso ihre Bisexualität ein Blessing ist

Badmómzjay berichtet im Interview, dass sie, seitdem sie 13 ist, über ihre sexuelle Orientierung Bescheid weiß. Damals sei sie nämlich zum ersten Mal in eine Frau verliebt gewesen. Ihr Outing hatte sie schon damals auf Social Media. Die Reaktionen seien gemischt gewesen. So haben einige ihr Outing nicht ernst genommen, andere hätten ihr die Freundschaft gekündigt, weil sie Angst hatten, sie würde sich in sie verlieben.

Ihre Bisexualität empfindet sie trotz negativer Erfahrungen mit Menschen als "Blessing". Sie sei stolz auf alles, was sie sei und ginge deshalb auch selbstbewusst mit ihrer Identität und ihren Einstellungen um. So sei sie nämlich erzogen worden. Ihren Fans gibt sie mit, es ihr gleich zu tun.

"Leute seid einfach genauso wie ihr seid und sagt das offen so. All love is love"

Hier könnt ihr euch das ganze Interview ansehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!