Hier sind sie, die ultimativen Web 2.0 Awards! Die Nominierten kommen ebenso von euch wie die Gewinner, viele Tausende haben gevotet, nun stehen die Gewinner in 39 Kategorien. Eine Frage der Ehre.

Los gehts mit den Alben des Jahres, zum Schluß wird der Award für den Rapper des Jahres verliehen und anschließend diskutiert, wen man vielleicht lieber gevotet hätte.

Viel Spaß!

[dailymotion x4b3ww nolink]

Bestes Album (Deutsch)

17% Kool Savas - Tot oder Lebendig
15% Bushido - 7
14% Eko Fresh - Ekaveli
08% K.I.Z. - Hahnenkampf
07% Snaga & Pillath - Aus Liebe Zum...
05% Massiv - Blut gegen... Re-Release
03% Sido - ICH
02% Chakuza - City Cobra
02% Azad - Blockschrift
01% Ersguterjunge - Sampler 3

Bestes Album (Int.)

15% Kanye West - Graduation
13% 50 Cent - Curtis
09% Jay-Z - American Gangster
09% Timbaland - Shok Value
05% T.I. - T.I. vs. T.I.P.
04% Wu-Tang Clan - 8 Diagrams
03% Chamillionaire - Ultimate victory
02% Common - Finding Forever
01% Talib Kweli - Eardrum
01% Young Buck - Buck the World

Die Alben des Jahres
"Ich finds 'ne Unverschämheit, fünf Jahre so viele Fans warten zu lassen und dann zwölf Songs hinzurotzen wo sich jeder Beat gleich anhört" - so lautete Pillaths Statement über Tot oder Lebendig , das langerwartete zweite Soloalbum von immer-noch-King-of-Rap Kool Savas. Viele sind da offensichtlich anderer Meinung: Mit seinem T.o.L.-Projekt überflügelt er sowohl Teenie-Liebling Bushido als auch seinen alten Zögling Eko Fresh. Neben dem Chart-Einstieg auf der 10, der sicher mehr den treuen Fans alter Tage als der Durchschlagskraft der beiden Vorab-Singles zu verdanken ist, kann Savas derzeit vor allem live punkten: Die aktuelle Optik Tour erfreut sich hoher Besucherzahlen und ist schon jetzt die erfolgreichste Tour des Labels bis dato.

Wer 2007 zweifelsfrei noch punkten konnte, war der neue Kanye West: Der wurde zwar schon zu Zeiten von College Dropout zum Retter von Hiphop erklärt, aber erst im letzten Jahr endgültig zu dem, was man anno heute einen Superstar nennt. Shutter Shades, knapp 1 Million verkaufte Alben in der ersten Woche und nicht zuletzt Stronger, der Track, der Kanyes Musik schließlich auch in das hinterletzte Tanzlokal jenseits von Gut und Böse schwappen ließ. Nebenbei steigerten die Kritiker sich von "Retter des Hiphop" bis hin zu "Retter der Musik" und wurden nicht müde, die Einzigartigkeit dieses Ausnahmekünstlers zu betonen. Und das 50 Cent durch ihn endlich mal 'ne Watsche bekam, tat natürlich sein übriges. Mission accomplished, Mann des Jahres! Obs für den Rapper des Jahres reicht, sehen wir dann am Ende. Erstmal bekommt Kanye den Award für die "Single des Jahres" von euch geschenkt:

Beste Single (Deutsch)

19% Eko Fresh ft. Bushido - Ring...
10% Kool Savas - Tot Oder Lebendig
10% Dynamit
08% Bushido & Kay One - Alles Gute...
07% Azad ft. Adel Tawil - Prison Break...
07% Bushido - Alles Verloren
07% Massiv - Wenn Der Mond...
05% K.I.Z. - Geld Essen
05% Chakuza ft. Bushido - Eure Kinder
05% Kollegah - Kuck Auf Die Goldkette...

Beste Single (Int.)

18% Kanye West- Stronger
17% 50 Cent - I Get Money
17% Timbaland ft. One Rep. - Apologize
15% Timbaland ft. J. Timberlake - Ayo...
09% Jay-Z - Roc Boys
07% Chamillionaire - Hip Hop Police
06% Kanye West ft. T-Pain - Good Life
04% T.I. - Big Shit Poppin
04% Wu Tang Clan - Camp Fire
04% Kanye West - Can't Tell Me Nothing

[dailymotion x4bd7v nolink]

Dafür meldet sich Ek der Mack extra via Handy live aus der Branx, den Titel für die Single des Jahres konnte sich der Mann, der den "most controversial" Pokal auf Lebenszeit bunkert, mit gehörigem Abstand vor Kool Savas und Dynamite Deluxe einstreichen. Durch den Tag Team Einsatz mit Bushido sind da natürlich auch verdammt viele Rap Fans unter einem Hit vereint worden. Doch was war neu in Hiphop 07? Wem gehört die Zukunft?

Während die Alben des Jahres noch bewiesen, dass sich Qualität immer noch (gegen Images) durchsetzen kann, sind die Gemeinsamkeiten zwischen den "rappenden Ärzten" aus Berlin und dem flashigen Kindersoldaten aus den Staaten nicht ganz so klar ersichtlich. Fakt ist: hier wurde vor allem durch erfrischend-neue Ansätze gepunktet. Vor allem in Deutschland: K.I.Z. überzeugten die Rest-Welt, weil sie für nicht Hiphopper so un-hiphop wirken und Rap Fans, weil sie mindestens so unkonventionell chaotische Musik- wie Videoshouts liefern.

Bester Newcomer (Deutsch)

25% K.I.Z.
21% Chakuza
14% Kollegah
08% Massiv
06% La Honda
05% Snaga & Pillath
05% Kay One
02% Ali A$
02% Amar
01% Gin Tonik

Newcomer (Int.)

24% Souljah Boy
11% Mims
11% Saigon
11% Lupe Fiasco
07% Joell Ortiz
05% Papoose
05% Yung Joc
05% Seryoga
03% Flo Rida
02% Black Milk

[dailymotion x4aly3 nolink]

Beste Artistpage

16% onlinegheddo.de
14% bushido7.de
11% dynamite-deluxe.de
06% kingbushido.de
06% massiv65.de
04% optikrecords.de
03% k-i-z.com
02% azad.de
02% snaga-pillath.eu
02% kollegah.de

Beste Labelpage

14% ersguterjunge.de
13% germandreamer.de
13% deluxe-records.de
09% aggroberlin.de
08% optikrecords.de
04% selfmade-records.de
02% massiv65.de
02% royalbunker.de
02% no-peanuts.com
01% bozz-music.de

Beste Fanpage (Deutsch)

32% gd-fans.de
15% massiv.to
14% kingofkingz.de
08% aggro-gold.tv
06% sp-fans.com
04% babasaad.net
02% kiz-fans.de
02% ruhrpottking.de
01% aggromuzik.de
01% banjofan.de

Bester Blog

14% badaboombadabang Blog
14% Schwänzengäng Blog
12% Blogsports
12% ProllBlog.de
11% Spit-TV
06% German Dream
06% Optik Blog
06% Snaga & Pillath
03% Chimperator
02% Bozz

Den Online Bereich teilen German Dream und Ersguterjunge unter sich auf. Bei den besten Artistpages landet Bushido zwar auf der zwei, hat allerdings auch gleich zwei Seiten in der Top 20. Die German Dream Voting Armee steckte in die diesjährigen Hiphop.de Awards sicherlich am meisten Energie, was nicht zuletzt gd-fans.com einen Award einbringt.

Auch unter den Artist-Blogs landet GD so auf der Eins. Die verschiedenen News Blogs, die wohl stolz sagen können, dass 07 ihr Jahr war, nehmen sich gegenseitig nur Millimeter ab. Am Ende siegt der, der neben sehr guter Blog-Arbeit die meisten seiner Leser an die Urne bringen konnte. Badaboom! Insgesamt ein voller Erfolg für Hiphop.des Blog System.

Beste Rapcrew (Deutsch)

21% ersguterjunge
10% K.I.Z.
09% Optik Records
07% Dynamite Deluxe
07% Aggro Berlin
05% La Honda
04% Deluxe Records
04% German Dream
02% Selfmade Records
02% Snaga & Pillath

Beste Rapcrew (Int.)

16% G-Unit
14% Wu-Tang Clan
09% The Diplomats
08% D12
05% Black Wall Street
04% Boot Camp Clikk
05% Dilated Peoples
04% Three 6 Mafia
04% Mobb Deep
03% Little Brother

Die beste deutsche Crew des Jahres 2007 ist... Ersguterjunge! Das Volk hat gesprochen. Herzlichen Glückwunsch, auch von der Redaktion. K.I.Z. können sich gegen große Label-Crews behaupten, Aggro Berlin chartet überraschend weit hinten.

Wie war das noch, mit G-Unit Germany? Das amerikanische Äquivalent zum Sonnenbank Flavour strauchelte 2007 zwar, steht aber nach wie vor an der Spitze - auch in den Hiphop.de Awards. Der gute alte Wu-Tang Clan kommt durch alte Fans und neues Album auf den zweiten Rang, gefolgt von ihrer neuen Version, den Harlem Diplomats. Wer soll eigentlich den Award 2008 mitnehmen, wenn 50 Cent den Wagen nicht zurück auf die Strecke bekommt? Und wird auch Bushidos Powerhouse eines Tages anfangen zu schlingern? Die Zukunft wird's zeigen...

Genug der Dramatik: zurück zum Entertainment - und einem weiteren Pokal für Kool Savas! Gefolgt von Rap-Thron Anwärtern wie Snaga, der bekanntlich vor Jahren auch schon mal Hoes lang machte wie Matrosen auf Landgang, und Kollegah.

Beste Punchline           
    
17% Meine Texte ficken alles wie Matrosen auf Landgang (Kool Savas)
09% Und jetzt komm aus deinem Gulli gehopst, ich hab Bars, dass du wünschst dein Vater hätte dich ins Gummi gerotzt (Snaga)
09% Mein Hosentascheninhalt ist wie Raupen, er entpuppt sich als Butterfly (Kollegah)
08% Du willst gerne mal mit Samy chillen? Ich geb dir Hoffnung! Ein Box und du hängst schon mal mit Tropf rum! (Favorite)
06% Meine Freundin kocht, deine kocht den Löffel auf (Lakman)
06% Eure Mütter sind am Swingen, so wie Frank Sinatra (Farid Bang)
06% Ihr könnt nicht rappen, glaub für euch wäre Techno besser, denn wenn ich komm seid ihr wie Geiselnehmer weg vom Fenster (Azad)
04% Scheißt der Hund auf die Punchlines, Mund auf Schwanz rein und du denkst wie kann ein Mensch von grundauf so krank sein (Summer Cem)
04% Wer den Cent nicht ärrrd ist den Benz nicht wärrrd, Word! Es ist Zeit, dass ihr Englisch lärrrnt!! (Tarek / K.I.Z.)
01% Du hast nichts zu tun wie der Pimmel vom Papst (Summer Cem)

Bester Produzent (Deutsch)

18% Melbeatz
17% DJ Desue
15% Bushido
10% Samy Deluxe
08% Prodycem
08% Beatlefield
03% Kingsize
02% Rizbo
01% Tai Jason
01% phreQuincy

Bester Producer (Int.)

23% Timbaland
19% Dr.Dre
12% Kanye West
07% Eminem
05% Alchemist
04% Just Blaze
03% Swizz Beatz
02% DJ Premier
>1% Pharrell
>1% Madlib

[dailymotion x4caf7 nolink]

Bester DJ (Deutsch)

17% DJ Desue
13% DJ Dynamite
10% DJ Kamikaze
10% DJ Stickle
09% DJ Mixwell
07% DJ Kitsune
07% DJ Nicon
04% DJ Craft
02% DJ Mannu
01% DJ Dime

Bester DJ (Int.)

19% DJ Khaled
16% DJ Premier
14% DJ Whoo Kid
07% DJ Green Lantern
06% DJ Drama
06% DJ Babu
04% DJ Clue
04% DJ Q-Bert
01% Alchemist
>1% DJ Kay Slay

Letztes Jahr noch auf Platz zwei, freut sich Melbeatz dieses Jahr über einen verdienten Award als beste Produzentin! Good Choice. Der allgegenwärtige Desue hätte diesen bestimmt auch verdient gehabt, ist mit Fler- und Massiv-Alben allerdings für 08 bereits bestens aufgestellt und geht auch 07 nicht leer aus: DJ Desue ist euer DJ des Jahres aus deutschen Landen.

Überhaupt, die DJ Kategorie: hier kommen extrem viele Faktoren zusammen, der eine wählt nach Label-Präferenz, der nächste denkt an eine Mixshow, die Producer Tätigkeit, Club Auftritte oder die Performance auf der XYZ-Tour. Die besten aller dieser Klassen finden sich hier.

Bei den Amis wird die selbsternannte Araber Attacke Khaled von Album- und Mixtape-Projekten auf die Eins katapultiert - gut gewählt, Deutschland. DJ Premier bekommt in Deutschland sowieso Props auf Lebenszeit, der Rest der Top 10 bringt eher große Namen der vergangenen Jahre als die Mixtape Newcomer der vergangenen 12 Monate. Deutschland lässt sich nicht von kurzfristigen Stunts blenden - oder geht einfach nicht so oft auf US-Mixtape Seiten.

Bei den Producern überrascht Mr.West mit einem eher schwachen dritten Platz - Timbaland hat sich durch große Pop-Projekte zum Vorzeige Hiphop-Producer gemausert und schlägt dieses Jahr den einzig ernsten Konkurrenen, der in 07 eher durch nicht-stattgefundene Projekte (Raekwon, Joell Ortiz, DETOX...) auffiel, als durch die gewohnt bombastischen Beats.

Bestes Print-Magazin (Dt.)

38% Juice
33% Backspin
17% Bravo Hip Hop Special
02% Kicker
02% Playboy
02% Spiegel
01% Penthouse
01% Mzee
>01% Bild
>01% kickz.mag

Bestes Print-Magazin (Int.)

15% Playboy
12% FHM
09% Ich kann kein ausländisch
08% Source
06% XXL
04% Vibe
02% Hustler
01% Scratch
>01% Magazyn Hip Hop
>01% Corner Magazin

Beste Fashionbrand

18% Nike
16% Alpha Industries
08% Karl Kani
07% Ecko Unltd
05% Picaldi
03% adidas
03% RocaWear
02% LRG
02% New Era
01% Azad Karl Kani Kollektion

Beste Sneaker

19% Nike Air Max
18% Nike Air Force 1
09% RBK-Samy Deluxe
05% K-Swiss
05% Nike Shox
04% Azad Sneaker
02% Puma
02% Air Jordan
01% Nike Air Max 97
01% Nike Air Max Ltd 2

Bevor wir zu den Videos und Mixtapes des Jahres kommen, wird geklärt was der deutsche Hiphopper liest und trägt. Lesen tut er natürlich vor allem Deutschlands einzig relevantes Hiphop Online Magazin (Listennnn! We the best!), nur will man den Laptop ja nicht mit aufs Scheißhaus nehmen :)
Die JUICE setzt sich hier konsequentestens durch, der Newcomer aus dem Bravo-Camp liegt noch relativ abgeschlagen auf der Drei.

In den Staaten schlägt sich der Branchenprimus XXL weniger konsequent. Deutschland "kann kein ausländisch" und guckt lieber Bilder. Super, so bleibt wenigstens der "Wissensvorsprung" der deutschen Hiphop-Journalisten erhalten...

Klamottentechnisch können sich Cordon-Sportler und Papageien auf Nike einigen. Air Max und Air Force sind Goethe und Beethoven im Schuh Geschäft. Congratulations, da werden tausende unterbezahlte Kinderarbeiter jubelnd die Nähnadeln in die Luft schleudern. Zurück zur Musik.

[dailymotion x4b3nf nolink]

Bestes Mixtape (Deutsch)

20% Amar - Cho!
16% DJ Mixwell & Samy Deluxe...
15% Fler - Airmax Muzik
12% Ali A$ - Wie baut man eine Bombe?
06% B-Tight - Ghettoromantik
05% Gin Tonik - Ruhrpottrohdiamant 2
05% Lakman One - All in
03% Jeyz - Chronologie Part 3
02% Sentino - Sentino und stolz drauf
01% Fler präs.: Wir nehmen auch Euro

Bestes Mixtape (Int.)

11% Kanye West - Can't tell me...
08% The Game - Born in the Bay
07% Cam'ron - Public Enemy
05% Chamillionaire - Mixtape Messiah 3
04% Lil' Wayne - Da Drought 3
04% Jadakiss - The Predator is back
02% Talib Kweli - Focus
02% DJ Whoo Kid - G-Unit Radio 25
02% Lil' Wayne - Da Drought 4
02% Joe Budden - Mood Muzik 3

[dailymotion x4cah2 nolink]

Bestes Video (Deutsch)

21% Dynamite Deluxe - Dynamit
20% Eko Fresh ft. Bushido - Ring Frei
20% Kool Savas - Tot oder Lebendig
11% Bushido ft. Kay One - Alles Gute...
05% Bushido - Alles verloren
05% Fler - Deutscha Bad Boy
04% Massiv - Wenn der Mond...
02% B-Tight - Ich Bins
01% K.I.Z. - Geld Essen
01% Chakuza ft. Bushido - Eure Kinder

Bestes Video (Int.)

14% Kanye West- Stronger
13% 50 Cent ft. Akon - Still Kill
11% Chamillionaire - Hip Hop Police
11% Kanye West ft. T-Pain - Good Life
11% 50 Cent ft. J. Timberlake - Ayo...
04% Jay-Z - Roc Boys
04% 50 Cent - I Get Money
04% T.I. - Big Things Poppin
03% Talib Kweli - Listen
>1% Kanye West, Rakim,... - Classic

Die Kategorie "Bestes Mixtape" war früher eine weitere für die DJs... aber nicht weinen, es hat auch sein gutes die innovativste und flexibelste Jugendkultur der Welt zu sein. Vielleicht brauchen Rapper Mixtapes mal einen eigenen Namen und eine eigene Kategorie. Oder auch nicht. Die Gewinner: Amar kann sich gegen Samy und Fler durchsetzen, eine kleine Sensation, scheinbar war die Leistung Amars für euch wichtiger, als die großen Namen der Konkurrenz. Ähnlich überraschend: die Platzierung des Ruhrgebietsspitters Gin Tonik.

Kanye West räumt in den Staaten erneut ab: bestes Video und bestes Mixtape addieren zwei weitere Hiphop.de Awards aufs Konto. Visuell hat Kanyeezy dieses Jahr auch wieder ordentlich ausgepackt, bei uns bekommt er so keinen Grund wütend die Bühne zu stürmen.

Der Mann, der in den USA 2007 den größten Mixtape-Hype seit alten 50 Cent-Tagen hinlegte, schlägt bei euch zwei mal, allerdings mit ordentlichem Abstand zur Spitze, ein.
Ach ja: Lil Wayne war gemeint.

[dailymotion x2k7kw nolink]


Bestes Label (Deutsch)

24% Ersguterjunge
19% German Dream Evangelium
18% Deluxe Records
10% Optik Records
09% Aggro Berlin
03% Selfmade Records
02% Al Massiva
01% Bozz Music
>1% Royalbunker
>1% No Peanuts

Bestes Label (Int.)

16% Def Jam
14% Aftermath
14% G-Unit
09% Roc-A-Fella
05% Shady Records
04% Diplomat Records
03% Koch Records
02% Cash Money records
01% Black Wall Street
01% Universal Records


Die besten Labels 2007: Ersguterjunge und Def Jam !

Die erste Wahl der Voter spiegelt wohl auch Verkaufszahlen und Anzahl der Fans gut wieder. Warum ihr die (Ex-)Independent-Legenden von Aggro Berlin hier so weit hinten einordnet, müsst ihr selber wissen. German Dream punktet durch fanatische Fans, Deluxe durch ein dickes Roster, Optik durch die 07ner Releases, Selfmade kann als Newcomer Label Al Massiva und Bozz auf die Plätze verweisen.

In den Staaten landet das Major auf der Zehn, das nahezu alle darüber stehenden vereint: Universal Music. G-Unit, Shady und Aftermath sind darüber hinaus ebenso ein team wie Def Jam und Roc-A-Fella. Insgesamt nimmt dabei das Aftermath Camp noch mehr Prozentpunkte mit als das Def Jam Lager - das dieses Jahr allerdings wirklich verdammt viel abräumte.

Turntablist

16% DJ Mixwell
13% DJ Rafik
10% Kid Fresh
10% DJ Stickle
08% DJ Desue
06% DJ Craft
06% DJ Dynamite
06% DJ Binichnicht
03% DJ Stylewarz
02% Q-Bert

Breakdance

38% Flying Steps
10% Crazy Legs
07% Hong 10
05% Extreme Crew (Korea)
05% Flex (Funk Fellaz)
05% Beat Fanatics
04% Amigo (Flying Steps)
02% Turbo Street Breakdancer
02% ReGGo
02% Air Monkey

Beste Graffiti Page

15% graffitibox.de
11% writeforgold.com
08% farbsucht.de
07% graffiti.de
06% ruhrpottgraffiti.de
04% 123klan.free.fr
02% cantwo.com
02% graffiti-live.com
02% Bandits-Dresden.de
02% zueri-graffiti.ch

Bester Graffiti Artist

12% Can2
08% Berlin Crime
06% Klark Kent
05% Slider
04% 1UP
04% Bomber
04% Bas2
03% Banksy
03% Artistic World
02% The Föns

Online verteidgt graffitibox.de seinen Titel im Graffiti-Bereich. Offline streicht Can2 eine trophäe mehr ein, ebenso wie bei den Flying Steps im Breakdance zahlt sich da verdiente Prominenz aus.

Ob DJ Binichnich und einige andere wirklich Turntablists sind, müssen sie selber wissen, Deutschlands cuttender Stolz DJ Rafik wird knapp von Mixwell geschlagen, der 2007 durch seine Samy Deluxe Kollabo auffiel.

Bestes Radio

18% Aggro Radio
15% Boombox Radio / Hiphop.de
12% Optik Radio
10% Jam FM-Rapublik
10% German Dream Radio
05% Big FM
05% Kiss FM
03% JAM FM Urban
02% Radio stinkt \Alle scheiße!
01% BlackbeatsFM

Bestes Hip Hop TV

20% MTV Urban
12% Word Cup
12% Deluxe Zoom
09% Mixery Raw Deluxe
08% AGGRO.TV
05% Streetcinema
02% Flavor of Love
01% Alle wack
01% Auf keinen fall Aggro

        
Bestes Game

16% Call of Duty 4
09% Crysis
09% Pro Evolution Soccer 2008
09% Fifa08
09% GTA San Andreas
08% Counterstrike
05% Assassin's Creed
05% Fifa08
04% World of Warcraft

Bestes Movie

14% American Gangster
13% 300
09% Simpsons
09% 8 Mile
05% Ersguterjunge Sampler 3 DvD
03% Feuer über Deutschland II
02% Wholetrain
01% Hitman
01% Crank

Das Aggro Radio an der Spitze ist keine große Überraschung: Die Versöhnung zwischen Azad und Sido, das erste Massiv-Interview nachdem er angeschossen wurde und durchgehend prominente Moderatoren - bei Aggro hält man es stets exklusiv.

Beim Fernsehen wählt ihr aus der Ermangelung echter Alternativen MTV Urban auf Platz 1. Alle folgenden Shows sind ausschließlich im Internet anzuschauen - na gut, alle außer Flavor of Love, aber da wollen wir mal nicht so sein. Flaaavorrr Flaaaave!

Bei Games und Filmen gehts statt Zickenkrieg um Weltkrieg: Call of Duty, American Gangster, Counterstrike - da fliegen mehr Kugeln, als Flave uneheliche Kinder hat.

Kommen wir zum Award des Abends. Dem Besten Rapsolo, also quasi dem Rapper des Jahres. Ladies and Gents g-get the fuck up, eure Nummer Eins in Deutschland:

Kool Savas! Der King of Rap verweist Deutschlands jüngsten Frührentner Eko Fresh und den deutschen 50 Cent, Bushido, auf die Plätze, gefolgt von Comeback-Samy. Eure zehn Rapper des Jahres 2007!

In den Vereinigten Staaten, der Rapper des Jahres: Eminem!

...und das ohne dieses Jahr mit irgendetwas außer persönlichen Problemen in der Öffentlichkeit zu stehen. Wow. Look Mama, no hands. Niemand verkauft wie er, niemand rappt wie er, niemand gewinnt Awards wie er. Auf ein besseres Shady-Jahr in 08.

Kanye West nimmt damit zwar die meisten, aber nicht den vielleicht wichtigsten US-Award mit. Zumindest schlägt er nochmal 50 Cent. Auf den Plätzen: die eurer Meinung nach wichtigsten und besten Rapper 2007. Gut gewählt, da gibts nicht viel zu meckern. Oder?

Bestes Rapsolo (deutsch)

18% Kool Savas
15% Eko Fresh
15% Bushido
12% Samy Deluxe
09% Kollegah
07% Massiv
05% Sido
03% Olli Banjo
03% Snaga
02% Fler

Bestes Rapsolo (int.)

20% Eminem
16% Kanye West
14% 50 cent
12% Jay-Z
07% The Game
07% Chamillionaire
06% Lil Wayne
04% T.I.
04% DMX
02% Young Jeezy

[dailymotion x4b449 nolink]

Okay, Hiphop-Deutschland, das waren eure ultimativen Urteile über die Leistung unserer Vortänzer im Jahr 2007 nach Christi Geburt. Nun weiß jeder wo er steht.

Die Gewinner? Sicherlich Optik Records, die Fan-Power vom German Dream und Powerhouse Ersguterjunge - neben einigen die überraschend in die Top10s vorstießen. Verlierer? Vielleicht bedeutende Labels wie Aggro Berlin und Bozz Music, die überraschend wenig scoreten. Auf ein neues im Jahr 08. Lassen wir die Show mit den unterhaltsamsten Award-Kategorien ausklingen: Peinlichkeiten und Promostunts, Haters Favourite.         

    
Größte Peinlichkeit         
    
18% Aggro Berlin
12% Die ganzen Savas und Kollegah Groupies, die zwar angeben überzeugte Atheisten zu sein, doch ihren Göttern gerne mal einen blasen
10% Savas, der immer noch der Überzeugung ist, er sei der King of Rap
07% Kay One
07% Bushido und sein ganzes Label
07% Bushido
07% Bushido und Kay One
05% Ekaveli
04% Massiv
04% Patrice von MTv
04% Eko schreibt 3 Alben für Bushido, Kay One neuer Ghostwriter-Chef
03% Bushido und Kay One bei VIVA die warmen Boys mit Sha         

    
Den Award für die größte Peinlichkeit kann sich Aggro Berlin wohl mit most hated und stolz ins regal stellen. Hass der Opposition hat sie groß gemacht, Neid hat sie oben gehalten. Oder wackelt das Label, das Deutschrap revolutioniert hat wie kein zweites, doch?

Was sagt uns das über den Konkurrenzkampf von Aggro und egj? Nicht viel, zählt man alle Kategorien die die gutenjungen besetzen zusammen, steht Aggro hinten an.

Haterei bei Seite, sind für euch in allererster Linie Groupies peinlich. Wobei... höchstwahrscheinlich eher Stans gemeint sind. Wer auch immer diese Kategorie ins rennen geschickt hat, konnte 12% aller Voter für sie begeistern und wird vielleicht imForum erklären, warum er ausgerechnet die "Savas und Kollegah Groupies" hervorgehoben hat.

Weitere peinliche Persönlichkeiten sind für euch Massiv und der gescheiterte Hiphop-Retter Patrice, die Ekaveli wird auch noch einmal abgewatscht, ebenso wie die wohl für immer unbestätigte Geschichte, Eko Fresh habe Bushido drei Alben geschrieben, bevor Kay One ihm seinen Platz streitig machte.         
    
Bester Promostunt         
    
14% Fler \ Messerattacke
10% Massiv \wird niedergeschlagen
07% Alle von Aggro
06% Kool Savas T-Shirt Aktion auf dem Splash
06% Aggro Server wegen Fler Video down
06% Bushido - Alles gute kommt von der Seite
05% KIZ Claim your U-Bahn
04% Kollegah
04% MZEE.com down wegen Savas's Beweis – Download
04% Dynamite Deluxe hält Reunion über 3 Jahre geheim         
   
Genug der Hateration! Lasst uns zum Ende noch einmal jedem Applaus zollen, der seinen Beitrag zum Vorwärts-kommen der Hiphop-Bewegung im Jahr 2007 geleistet hat. Von Backpackern über Papageien bis zu Helden in Strumpfhosen, von Writern und Grafikern, über B-Boys und Backgroundtänzer bis zu Bloggern, treuen Fans und Journalisten.

2007 war vielleicht der Beginn einer neuen Zeit, vielleicht ein weiterer Schritt auf dem Weg ins Verderben, vielleicht auch egal, aber eigentlich alles andere als langweilig. Auf das wir uns im nächsten Jahr wieder eher durch Kunst als sinnlose Kämpfe ins Rampenlicht drängen. Hip Hop Hooray.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?