Hiphop-Roadtrip durch Europa: Doku "Back 2 Tape" jetzt online
[Bezahlte Promotion]

Der geschätzte Kollege Niko Hüls aka Niko Backspin hat sich zwei Jahre nach der Erstauflage von "Back to Tape" zusammen mit Porsche erneut auf einen Hiphop-Roadtrip begeben. Während damals Deutschland mit Größen wie Samy Deluxe, Moses Pelham oder Curse auf dem Programm standen, ging es nun über die Landesgrenzen hinaus. Für "Back 2 Tape" ist Niko in sechs europäische Hotspots aufgebrochen, um mit insgesamt 15 Artists über ein Thema zu sprechen, das uns alle verbindet: Hiphop – und die dazu gehörigen Werte.

Bei seiner Reise durchquert Niko nicht nur Europa, sondern stattet auch den vier Elementen des Hiphops einen Besuch ab. Rap, Graffiti, DJing und Breakdance stehen auf dem Fahrplan von "Back 2 Tape". Die komplette Dokumentation ist ab sofort unter newsroom.porsche.com/back2tape sowie auf YouTube verfügbar. Einzelne Teaser und einen Blick hinter die Kulissen gibt es auf Instagram, Twitter oder TikTok; eine eigene Playlist auf Spotify.

"Back 2 Tape": Mit Kool Savas zu den Wurzeln

Vor dem Corona-Wahnsinn besuchte Niko Artists in Amsterdam, Barcelona, Berlin, Kopenhagen, London und Paris. Er traf auf einzigartige Künstler, die in ganz unterschiedlichen Disziplinen des Hiphops ihre Erfüllung gefunden haben.

In Berlin steht unter anderem der King of Rap Rede und Antwort. Hiphop schafft es für Vollblut-MC Kool Savas, eine rassen- und klassenlose Gesellschaft herzustellen. Die Kultur wird bei ihm zu einer gelebten Utopie, die auf gegenseitigem Respekt aufbaut.

Dieser Respekt und das gewaltfreie miteinander im Wettbewerb zogen auch das Flying Steps-Mitglied Michael 'Mikel' Rosemann schon in den frühen Neunzigern in seinen Bann. Er erzählt aus der B-Boy-Perspektive von der Kontaktaufnahme mit der Kultur, in der er bis heute fest verankert ist. Das urbane Leben mag zur Vereinzelung führen – doch Hiphop bleibt ein unsichtbarer Klebstoff. Das demonstriert jede einzelne Station von "Back 2 Tape".

Hiphop: Gemeinsame Werte als Message an die Welt

Von der Energie, die von Hiphop ausgeht, wissen ebenso europäische Graffiti-Legenden zu berichten. Den für seinen schwarzen Schnuller bekannten Streetart-Künstler El Xupet Negre trifft Niko in Barcelona. Lars Pedersen bringt jedes Jahr die besten Writer der Welt beim Roskilde Festival in Dänemark zusammen. Hiphop wird dort zur globalen und kreativen Competition.

Auch immer mehr Frauen bereichern die Szene. Miriam Davoudvandi und Josi Miller berichten von ihrer persönlichen Liebe für Hiphop. Das heimliche fünfte Element lässt "Back 2 Tape" ebenfalls nicht außen vor: Mit Sneaker Head und DJ Edson Sabajo, der Teil des berühmten Sneaker-Kollektivs Patta ist, beleuchtet Niko den Stellenwert von Fashion.

Alle besuchten Artists hält etwas im Innersten zusammen. Sie haben sich ungefragt auf einen gemeinsamen Wertekatalog geeinigt, der vor allem Toleranz in den Mittelpunkt rückt. Diese Basics des Hiphops sind heute umso stärker gesamtgesellschaftlich gefragt.

Der Roadtrip wird so zu viel mehr als einer reinen Vorstellungsrunde von schillernden Persönlichkeiten. Er ist eine Reise zu den Wurzeln und Werten der Kultur in einem durch Hiphop verbundenen Europa. "Back 2 Tape" ist ab sofort kostenfrei zu finden unter: newsroom.porsche.com/back2tape