Heute vor 3 Jahren: Kendrick Lamar wird zum besten Rapper der Welt

Vor ziemlich genau drei Jahren veröffentlichte Kendrick Lamar heute sein Majorlabel-Debütalbum good kid, m.A.A.d city.

Überflüssig, zu sagen, dass die Platte den wohl einschneidendsten Effekt seit Langem auf die Rapszene hatte. Als das Album Ende 2012 auf den Markt kam, hatte nicht wirklich jemand mit einem derart kohäsiven, aussagekräftigen und perfekt umgesetzten Erstlingswerk gerechnet.

Nach mehreren Mixtapes und dem – so könnte man es nennen – Streetalbum Section.80 war Kendrick gefragt: Der kleine K-Dot aus Compton war immerhin der größte Hoffnungsträger auf Dr. Dres Label Aftermath seit The Game fast ein Jahrzehnt zuvor.

Auf seinem ersten Album unter dem grellen Scheinwerferlicht konnte Kendrick tatsächlich abliefern, und ließ sich nicht beirren. Auch wenn dank To Pimp A Butterfly dieses Jahr ein wenig klarer wurde, dass er auf GKMC wohl einige popindustrielle Kompromisse eingehen musste, driftete Kendrick zu keiner Zeit in platte Hit-Phrasen ab.

Die konzeptuelle Storyline, die sich durch das Album zieht, wurde konsequent verfolgt, selbst wenn die vermeintlichen Hits Swimming Pools und B*tch Don't Kill My Vibe durch die Boxen dröhnen. Um seinen Standpunkt klarzumachen, warf Kendrick sogar Lady Gaga von der Hook, um sie selbst zu summen. Keine Spur von schweren Dr. Dre-Brecherbeats, weil sie einfach nicht zu Kendricks nachdenklichen, reflektierten und dichten Reimen passen. Der neue Prophet der Westcoast hört sich so an, als wäre Nas in den 80ern in Compton auf die Welt gekommen.

Auf Metacritic steht good kid, m.A.A.d city mit 91 von 100 Punkten als eins der besten Alben überhaupt gelistet. Complex kürte Kendrick zum "Best Rapper Alive", für MTV war er "The Hottest MC". 2013 verbrachte er auf den Bühnen der Welt um sein Werk live zu präsentieren. Die Grammys sorgten anschließend für Kopfschütteln, als sie in allen Kategorien das Macklemore & Ryan Lewis-Album dem Meisterwerk von Kendrick bevorzugten.

Doch Qualität setzt sich bekanntermaßen auf Dauer durch. Das Album konnte sich mittlerweile über eine Million Mal verkaufen und gilt unter Hiphop-Experten und -Fans ziemlich sicher als Klassiker. Wir danken K-Dot für diesen Beitrag – All Hail King Kendrick Lamar!

Wie die Jungs und Mädels aus Los Angeles auf seinen Sound ausrasten, ist der Stoff für Gänsehäute...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

(Noch-)Ehefrau von Dr. Dre enthüllt wohl drei Affären der Legende

(Noch-)Ehefrau von Dr. Dre enthüllt wohl drei Affären der Legende

Von Till Hesterbrink am 31.10.2020 - 12:26

Wir haben hier schon in aller Ausführlichkeit über Dr. Dres anhaltenden Scheidungsprozess berichtet. Zuletzt musste seine (Noch-)Ehefrau Nicole Young vor Gericht eine Niederlage einstecken, als sie mehrer Millionen Dollar im Monat forderte. Nun behauptet sie, dass Dre angeblich drei Geliebte gehabt habe, die nun im Prozess gegen ihn aussagen sollen. Die drei beschuldigten Frauen wehren sich rechtlich gegen dieses Vorhaben.

Nicole Young behauptet Dr. Dre hätte mehrere Affären

Wie die DailyMail aus Gerichtsdokumenten erfahren haben will, versucht Young drei Frauen vorladen zu lassen, die gegen Dr. Dre aussagen sollen. Angeblich seien alle drei Damen ehemalige Geliebte des Moguls gewesen. Die drei Frauen sind dabei keine Unbekannten. Es handelt sich um die Sängerin Jillian Speer, das Model Kili Anderson und Latin-Hiphop-Künstlerin Crystal Rogers.

Die drei Beschuldigten haben sich gemeinsam einen Anwalt gesucht, um gegen die Vorladungen vorzugehen. Grund sei, dass angeblich keine der Frauen Informationen über den Ehevertrag der Youngs geben könne.

Dieser Ehevertrag ist das Kernstück des anhaltenden Scheidungsprozesses. Zwar wurde einer zu Beginn der Ehe aufgesetzt, doch angeblich soll Dre diesen in einer romantischen Geste einige Jahre nach der Heirat zerrissen haben.

Anwälte verdienen gut an Dr. Dre

Angeblich haben die Anwälte von Nicole Young in den letzten beiden Monaten bereits mehr Geld verdient als der durchschnittliche Bewohner von Los Angeles in einem ganzen Jahr. Aber auch Young selbst scheint es nicht so schlecht zu gehen. Sie lebt wohl in Dr. Dres Anwesen in Malibu, welches knapp 20 Millionen Dollar wert sein soll. Dort soll sie angeblich drei bis fünf Mal die Woche Essen von privaten Köchen erhalten. Geliefert würde das Essen von Dr. Dre Sicherheitsteam.

Außerdem sollen jeden Monat ihre Kreditkartenrechnungen bezahlt werden. Diese beliefen sich angeblich auf 150.000 bis 350.000 Dollar im Monat. Dr. Dre soll gesagt haben, dass es sich bei Youngs Handlungen um den "Zorn einer wütenden Person" halten würde. Die Vorwürfe und Forderungen seien "absurd".

Dr. Dres Tochter geht auf 50 Cent & Xzibit los

Der Scheidungskrieg zwischen Dr. Dre und seiner Ehefrau Nicole Young beschäftigt offenbar auch 50 Cent. Der 45-Jährige mit einem eindeutigen Faible für Gossip-Themen zieht nun mit einem seiner zahlreichen Instagram-Beiträge die Wut von Dr. Dres Tochter Truly Young auf sich, weil er ihre Mutter eine "b*tch" genannt hat.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)