Haftbefehl-Film angekündigt: Hauptdarsteller steht fest

Schon bald können wir Haftbefehls (jetzt auf Apple Music streamen) Geschichte auf der großen Leinwand verfolgen. Der Rapper aus Offenbach ist gerade nämlich dabei, sein Leben zu verfilmen. Viel weiß man noch nicht über das große Vorhaben. Klar ist, dass Hafti seine Fans nicht lange warten lassen will: Der Film soll schon 2022 rauskommen. Einen kleinen Einblick in das Projekt hat er bereits auf Instagram geben können.

Haftbefehl will sein Leben verfilmen

Für sein Projekt hat sich Haftbefehl mit den Hochkarätern der Film-Szene zusammengetan. Gemeinsam mit den Regisseuren Stefan Retzbach und Nico Zavelberg soll der Film kreiert werden. Beide wirken unter anderen bei der Kult-Serie "Alarm für Cobra 11" mit und haben dementsprechend schon Jahre an Erfahrung in der Industrie.

Außerdem wird Hafti mit dem Schauspieler Blerim Destani zusammenarbeiten, der schon bei internationalen Projekten mitwirken konnte. Einige könnten ihn darüber hinaus aus "4 Blocks" kennen, wo er eine Nebenrolle übernahm.

Einige der Mitwirkenden konnte man schon vergangenen Sonntag mit Hafti am Tisch sitzen sehen. Die Arbeit hat also bereits begonnen. Die Dreharbeiten zum Film sollen noch Ende dieses Jahres starten, sodass der Film nächstes Jahr ins Kino kommen kann.

Seine Vergangenheit und Karriere: Haftbefehl's Film soll 2022 rauskommen

Haftbefehl gilt zweifellos als einer der spannendsten Künstler der Deutschlands. Bekanntermaßen teilt und verarbeitet der Rapper diverse Einblicke in seine Vergangenheit und seine Erfahrungen in der Musik. Fragmente seines Alltags hat er aber beispielsweise auch in den Kurzdokus zeigen können, die kürzlich um den Release seines Albums "DSA" erschienen sind. In einer Doku vom Hessischen Rundfunk wurde Hafti beispielsweise einen Tag lang in Offenbach begleitet, wo er Einblicke in seine Gegend und seine Stadt geben konnte:

Was wir über Haftbefehls jüngstes Album "Das Schwarze Album" denken und wieso er auf dem Projekt wieder zu seinen Wurzeln zurückkehrt, könnt ihr hier nachlesen:

Trotz Vermögen am Block: Wieso Haftbefehl zu seinen Wurzeln zurückkehrt

Scheint, als hätte Haftbefehl (diesen Artist auf Apple Music streamen) wieder Blut geleckt: Nachdem vor nicht mal einem Jahr "Das Weiße Album" fast ohne Promo abseits der Singles herauskam, hat sich Baba Haft vor Erscheinen des Nachfolgers ordentlich ins Zeug gelegt.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 2 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

J. Cole hat seinen Frieden mit dem Ruhestand gemacht

J. Cole hat seinen Frieden mit dem Ruhestand gemacht

Von Till Hesterbrink am 11.05.2021 - 12:56

J. Cole veröffentlicht eine Dokumentation zu seinem Freitag erscheinenden Album "The Off-Season" unter dem Namen "Applying Pressure". In der knapp viertelstündigen Doku thematisiert Cole den Entstehungsprozess seines neuen Werkes und die damiteinhergehenden Hürden.

J. Cole droppt "Applying Pressure: The Off-Season"

Zu Beginn der Doku erklärt J. Cole (diesen Artist auf Apple Music streamen) seinem "A Lot"-Featurepartner 21 Savage, warum er sein neues Album "The Off-Season" genannt hat. So habe er sein erstes Mixtape "The Warm-Up" genannt, da er, nachdem er die Uni abgeschlossen hatte, auf der Suche nach einem Fokus im Leben war. Dabei habe er sich entschlossen, nicht mit seiner Musik scheitern zu wollen und so unglaublich viel Arbeit in seine Projekte gesteckt. Mit der gleichen Mentalität soll auch sein neues Werk nun entstanden sein, darum habe er sich für einen thematisch passenden Namen entschieden.

Zudem kommt Cole auch auf seinen mehrfach angeteasten Ruhestand zu sprechen. So erklärt er, dass es sein Ziel sei, davor noch ein Mal alles zu geben und ein neues Skill-Level zu erreichen. Ob mit dem letzten Mal "The Off-Season" gemeint ist, lässt er dabei offen. Er habe allerdings bereits seinen Frieden damit gemacht, in näherer Zukunft das Rap-Game hinter sich zu lassen.

"Jetzt, wo die Möglichkeit real erscheint, das hier nicht mehr zu machen, habe ich meinen Frieden damit gemacht. Ich bereue es nicht."

"Now that the possibility of not doing this sh*t, this seems real and I’m at peace with that. I don’t have a regret."

Aktuell ebnet J. Cole den Weg zu einer neuen Karriere. Er soll zeitnah bei einem professionellen Basketballspiel in Ruanda als Spieler auflaufen.

J. Cole vor Debüt in der Basketball Africa League?

J. Coles Traum vom professionellen Basketball könnte sich zeitnah erfüllen. Eine Zeitung aus dem ostafrikanischen Land Ruanda berichtet, dass der US-Rapstar für ein Team in der Basketball Africa League auflaufen wird. Dazu liefert The New Times Videomaterial, das J. Cole (diesen Artist auf Apple Music streamen) in Ruanda zeigen soll.


J. Cole - Applying Pressure: The Off-Season Documentary

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!