Grönemeyer-Level: Marteria ist der erste deutsche Rapper, der in einem Stadion spielt

Deutschrap ist die letzten Jahre gewachsen – das ist sicherlich an kaum jemandem vorbeigegangen. Dennoch gab es bisher keinen Rapper, der in den Live-Dimensionen von Helene Fischer oder Herbert Grönemeyer stattfand. Bis jetzt!

Marteria schickt sich an, das größte und gleichzeitig persönlichste Konzert seines Lebens zu spielen. Der gebürtige Rostocker und glühende Anhänger des F.C. Hansa Rostock plant einen Gig im Stadion seines Lieblingsclubs. Unter dem Motto "Alle oder keiner!" soll das Event im September 2018 über die Bühne gehen. Im Zuge dieses immensen Vorhabens hat der Green Berliner einen atmosphärischen Trailer veröffentlicht:

Man muss kaum betonen, wie besonders dieses Ereignis für Marteria ist. Aufgewachsen mit der Hansa-DNA durchlief er mehrere Jahre die Jugendabteilung des Vereins. Schon häufiger half er dem Club, bei dem er sich sogar zum Junioren-Nationalspieler entwickelte. Als finanzielle Not am Mann war, organisierte der Rapper kurzerhand ein Benefizspiel. Das Ostseestadion bietet ein Fassungsvermögen von circa 30.000 Zuschauern und übersteigt somit die Kapazitäten einer "gewöhnlichen" Konzert-Location um einiges. Der Vorverkauf läuft erst seit Kurzem (hier), aber das Ticket-Kontingent ist trotz der hohen Stückzahl nicht unendlich. Nach einer Stunde waren bereits 10.000 Karten vergriffen:

Marteria on Twitter

ROOOOSTOCK, ich könnte heuln vor Glück!!! 10.000 Tickets sind weg! Nach nur einer Stunde! Zeeeeehntausend!!! Wie krass seid ihr denn??? Absolut sprachlos... Die die noch Keins haben, bitte beeilt euch... https://t.co/RpctAPUIeH Euer glücklichster Mensch der Welt!

Marteria ist offenbar nicht der Einzige, der den Traum von einem vollen Stadion Wirklichkeit werden lassen will.

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de