Eigentlich sollte ich diese Einleitung mit "If there is something strange – in your neighbourhood..." beginnen, aber viel nicer finde ich es, von den Geistern der Liebe zu erzählen. Wer auf den letzten KAAS -Auftritten am Start war, weiß wovon ich rede. Auch Kollege Jiggedi weiß wovon ich rede, denn er und ich hatten das Vergnügen auf der Tour in die Kluft der Ghostbusters zu schlüpfen und die Geister von KAAS ens Bühne zu vertreiben. Professionell zum Deppen machen nennt man das und wer hier unsere Vorbilder waren, darf ich nun mittels Review des aktuellen Ghostbusters Videosieles mitteilen.
Dr. Peter Vankman, Dr. Raymond Stantz und Dr. Egon Spengler heißen die drei Männer, die dem ganzen ektoplasmischem Gefleuch ein Ende bereiten wollen. Die drei werden nach Filmografie recht schnell durch den vierten Geisterjäger Winston Zeddemore und einer launigen Bürokraft verstärkt. Das war gestern! Denn heute werden die Geisterjäger durch eine weitere Kraft verstärkt. Durch DICH! Willst du also künftig auch auf die Jagd nach Geistern gehen und eventuell eines Tages ebenfalls auf der KAAS -Bühne landen, gilt es erstmal mittels Videospiel dein Können unter Beweis zu stellen.

Ghostbusters sind Kult PUNKT. Bereits in den 80er Jahren durfte ich, aufgrund meines methusalemischen Alters, sowohl die Filme als auch die (nicht minder kultige) C-64-Versoftung genießen. Entsprechend groß ist die Freude, als mein PS3-Testmuster endlich eintrifft und ich mich für Tage einschließe...

Schaffen es die Entwickler die große Lizenz anständig umzusetzen?

Die Story beginnt zwei Jahre nach dem Ende des zweiten Filmes und wartet mit etlichen Anspielungen auf das Ghostbusters -Franchise auf. Passend hierzu hat man die Original-Geisterjäger sehr gut digitalisiert, so dass man meint, wieder in den 80ern zu sein. Auch für die (voreingestellte englische) Sprachausgabe konnte man die Originalschauspieler verpflichten. Die deutsche Synchro ist dafür etwas mau, weswegen ich dazu rate, die englische nicht zu wechseln. Auch die etlichen Anspielungen, wie z.B. dem in Eingangsbereich herumstehenden Vigo (Bösewicht des zweiten Filmes) oder den Kultflitzer Ecto 1 wissen zu gefallen und spätestens, wenn man bereits im zweiten Level gegen den Marshmallowman in die Schlacht zieht, werden Erinnerungen wach. Was aber Oberbösewicht Gozer plant, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Wie üblich gilt es natürlich New York und damit die Welt zu retten.

Allerdings zieht sich dieses Hochgefühl nicht komplett durch das Spiel durch. Das liegt vor allem daran, dass sich das Spielprinzip zu schnell abnutzt. Wer nichts mit der Geisterjäger"romantik" anfängt, rennt im Prinzip durch lineare Level und ballert (mit vier unterschiedlichen Protonenwaffen) solange Geister ab, bis diese geschwächt sind, um sie dann in den Fallen einzusperren. Hinzu kommt, dass vor allem der höhere Schwierigkeitsgrad manchen Frustmoment bereithält. Das alles wäre noch hinzunehmen, allerdings sind die Ladezeiten mehr als nervig. Gerade an Stellen, an denen man öfters stirbt, ist man schnell genervt, wenn man danach fast eine Minute vor dem Bildschirm sitzt und wartet.

Auch sonst verspielen die Entwickler Potential. So ist es im Prinzip egal, welche der vier Waffen, darunter auch ein witziger Schleimwerfer, ihr nutzt. Immer draufhalten, bis der Geist geschwächt ist und dann einsacken. Da kommt es gerade recht, dass man noch etliche Verbesserungen für die Waffen einkaufen darf. Das nötige Kleingeld erhält man durch das Sammeln und Scannen (mittels PKE-Messers) der Geister. Geht ihr im Kampf einmal zu Boden, peppeln euch die KI-Mitstreiter wieder auf. Im Gegenzug müsst ihr eure Kollegen wieder auf die Beine holen. Den Game Over-Screen bekommt man erst zu sehen, nachdem das komplette Team am Boden liegt. Erfreulicherweise agieren die KI-Kollegen meist sehr gut, allerdings gerade in brenzligen Situationen auch gerne mal etwas kurzsichtig.

Bewertung:
4 von 6

Fazit:

Ich habe die Filme geliebt und entsprechend habe ich mich auch durch die rund 10 Stunden Spielzeit gekämpft. War regelmäßig am fluchen und habe trotzdem weitergemacht. Wer nichts mit Slimer und Co anfangen kann, der wird auch an diesem Spiel wenig Freude haben. Alle anderen werden allerdings große Freude haben und last but not least geht man, wenn man von den Solo-Kampagnen die Schnauze voll hat, Online auf Geisterjagd. Was will man mehr.

Gamesite

Ghostbusters.com

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Register Now!