Das Marktforschungsinstitut GfK hat die fünf erfolgreichsten Alben des Jahres 2014 veröffentlicht.

Platz eins geht an Kollegahs Album King, das schon nach vier Wochen Platin-Status erreichte. Damit lässt er das Chimperator-Zugpferd Cro mit Melodie hinter sich auf Platz zwei. 

Dritter wurde Marteria mit Zum Glück in die Zukunft II vor BushidoSonny Black auf Platz vier und Shindys FvckB!tche$GetMone¥ auf Platz fünf.

Damit verpassen unter anderem Haftbefehl und Kool Savas die Top 5, was möglicherweise auch an den späten Release-Terminen erst im November liegen könnte. Die beiden Alben Russisch Roulette und Märtyrer belegten bei den Hiphop.de Awards 2014 die ersten beiden Plätze vor King.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wartet erstmal ab bis Haftbefehl mal Goldstatus erreicht hat. Ihn mit diesen verkaufsstarken Künstlern in einen Pott zu werfen :). Dann doch eher Kc Rebell o.ä.
Aber no hate....am besten ist der, der am meisten verdient

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Shindy feiert Instagram-Comeback wohl mit großer Fashion-Ankündigung

Shindy feiert Instagram-Comeback wohl mit großer Fashion-Ankündigung

Von Till Hesterbrink am 02.08.2021 - 11:21

Im Dezember 2019 konnte man Shindy das letzte Mal sehen. Damals für das Musikvideo zu seinem Track "Tiffany". Jetzt zeigt sich der Bietigheimer wieder in seiner Instagram-Story und veröffentlicht zudem einen mysteriösen Post.

Shindy teast eigene Modemarke "Kolor Way"?

Lange Zeit war auch Shindys Instagram-Account vollständig leer geräumt. In seinem neusten und einzigen Feed-Post geht es nun um Mode. Neben Oberteilen von Chanel und Bode präsentiert Shindy auch Sketche für womöglich eigens designte Kleidung. Diese scheinen teilweise sogar bereits ihren Weg ins Leben gefunden zu haben. So ist einer Zeichnung der Name "Kolor Way" zu entnehmen, der in einem weiteren Bild auf dem Rücken eines Oberteils wiederzufinden ist.

Neben dem Schriftzug ist ein Copyright-Zeichen zu sehen und tatsächlich: Sucht man nach der Marke im DPMAregister wird man unlängst fündig. Die Marke ist aktuell im Anmeldeverfahren und gehört dem Münchener Tänzer und Mitbegründer des Kindermode-Geschäftes "What A Petit", Maximilian Fesenmayer.

Unter die möglichen angebotenen Waren und Dienstleistungen fällt alles, was auch nur im entferntesten als Bekleidung zählt. T-Shirts, Shorts, Rucksäcke und sogar Hundeleinen können unter dem Namen vertrieben werden.

Unklar bleibt, ob Shindy tatsächlich eine eigene Modemarke an den Start bringt und wenn ja, ob diese dann auch für Erwachsene ist.

Shindy feiert Instagram-Comeback

Vor einiger Zeit änderte der Bietigheimer seine Bio in "Audio Picasso". Seine Story lässt Fans nun hoffen, dass bald wieder etwas Größeres ansteht. Im letzten Jahr releaste Shindy (jetzt auf Apple Music streamen) insgesamt sieben Singles. Sein letztes Soloalbum "Drama" liegt knapp zwei Jahre in der Vergangenheit.

Shindy zeigt sich nun in einer Instagram-Story, in welcher ihm der merklich kürzere Bart gestutzt wird. Vielen fiel dabei auf, dass die pompöse Location möglicherweise auf einen Videodreh hindeuten könne.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)