Genetikk präsentieren neues Signing bei Outta This World

Die Jungs von Genetikk haben einen neuen Künstler bei ihrem Label Outta This World untergebracht. Auf Insta gibt die Crew bekannt, das "Rap Wonderkid" Mu$a386 gesignt zu haben. Heute Nacht um 0 Uhr erscheint mit "Mische" das erste Ergebnis der Zusammenarbeit.

Genetikk signen Mu$a386 bei Outta This World

Der junge MC kommt wie Sikk und Karuzo aus Saarbrücken und konnte in den vergangenen Monaten schon im Netz für etwas Aufmerksamkeit sorgen. Seine bisher einzige Single auf Spotify ("Wrooom!") hat er ohne Label releast. Seit der Veröffentlichung Mitte Dezember hat der Track dort fast 100.000 Aufrufe gesammelt. Bei YouTube kommt der Clip dazu auf aktuell 55.000 Klicks:

Mu$a liefert drückenden, modernen Sound, den man grade immer häufiger auch aus Berlin oder Köln zu hören bekommt. Obendrauf gibt's bei ihm rasante Flow-Passagen wie beispielsweise im zweiten Part von "Wrooom!" (ab etwa 1:42 Minuten).

Sein einziges Release im bisherigen Kalenderjahr war ein Gastbeitrag auf dem Song "Woah Woah" des US-Rappers Lil Freeny. Das gemeinsame Video ist offenbar in Paris entstanden:

Nach Yung Rvider und Tiavo ist Mu$a der dritte Act, der bei Genetikks Label Outta This World unter Vertrag steht. Was erwartet ihr von dem neuen Signing?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

PA Sports stellt neues Life Is Pain-Signing vor

PA Sports stellt neues Life Is Pain-Signing vor

Von Michael Rubach am 10.06.2020 - 11:58

PA Sports hat in einem Video das neue Life Is Pain-Signing Hamzo 500 vorgestellt. Der knapp dreiminütige Clip dient als Teaser für die am Freitag erscheinende Single "Ich kenne mich aus".

PA Sports erfüllt sich mit Hamzo 500 einen Wunsch

Das Video zeigt PA und den frischen Life Is Pain-Member bei Businessgesprächen. PA braucht Budget für seine Neuentdeckung. Sein Gesprächspartner aus der Industrie scheint jedoch nicht so begeistert von Gangstarap und wünscht sich lieber "futuristischen Fashion-Scheiß". Diese Einstellung und das Angebot von 50.000 Euro pro Album gefallen wiederum Hamzo 500 überhaupt nicht. Zum Glück hat er selbst noch eine stabile Menge Bargeld im Kofferraum. Wohin die musikalische Reise von Hamzo 500 und seinem Labelboss führt, erfahren wir dann in der Nacht zum Freitag.

Schon vor der Enthüllung des Signings, sprach PA über seinen neuen Künstler. Der Essener sparte dabei nicht mit Lob. Nachdem mit Jamule und Fourty zwei Künstler in die Life is Pain-Gang aufgenommen wurden, die mit ihrer Kunst für die neue Deutschrap-Welle einstehen, war es für PA ein Anliegen das "Gleichgewicht wiederherzustellen".

"Ich hatte auch immer den persönlichen Wunsch, irgendwann einen richtig krassen Gangstarapper zu signen. Die Betonung liegt auf krass.Ich rede von einer Person, die kredibil und authentisch ist, raptechnisch auf dem höchsten Niveau mitf*cken kann und zeitgleich noch den Nerv der Zeit versteht."

Damit besetzt Hamzo 500 den Platz, der jüngst von Sänger Moe Phoenix geräumt wurde. Life Is Pain setzt sich somit vorerst aus den Künstlern aus PA Sports, Kianush, Jamule, Fourty und Hamzo 500 zusammen.

Moe Phoenix gibt Trennung von PA Sports Label bekannt

Änderung im Kader von Life is Pain: Moe Phoenix hat via Instagram bekanntgegeben, dass mit dem Drop seines nächsten Albums sein persönliches Kapitel bei PA Sports Label enden werde. Das kommende Release "Moeses" wird die vorerst letzte Veröffentlichung in den Strukturen sein.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!