Was ist eigentlich aus Genetikks A$AP Rocky Feature geworden?

Die Veröffentlichung der Geburtstagsedition ihres Debütalbums "Foetus" war für Genetikk offenbar nur der Startschuss für eine regelrechte Release-Offensive. Das "Outta This World"-Duo meldet sich in einer frischen Folge von Arias HYPED-Radioshow zu Wort und verkündet, das bereits in wenigen Wochen ein neues Album droppen soll. Außerdem beantworten die beiden auch die Frage, wie es um das Feature mit US-Star A$AP Rocky steht, das im Sommer 2018 angekündigt wurde.

"German Angst" im November: Genetikk arbeiten an 3 Alben gleichzeitig

Eigentlich sah es danach aus, dass Genetikk in den nächsten Monaten mit "Outta This World 2" auf dem Release-Radar aufploppen. Der Nachfolger zu "Outta This World" aus dem Jahr 2019 kündigte die Saarbrücker Formation kürzlich zusammen mit einer Serie und eigenen Cornflakes an. Doch diese Pläne scheinen sich kurzfristig geändert zu haben. Bereits in knapp zwei Wochen soll demnach erst einmal "German Angst" droppen.

"Wir arbeiten an drei Sachen parallel, ehrlich gesagt. Wir haben drei Alben in der Pipeline. Wir wollten eigentlich 'OTW 2' raushauen, aber wir switchen jetzt und hauen 'German Angst' am 13. November raus!"

Wie diese "German Angst" so klingt, wenn sie von Genetikk produziert wird, beschreibt das Duo mit ein paar knackigen Adjektiven.

"'German Angst' ist extrem rough, kompromisslos, hart – Genetikk Trademark. [...] Das ist anti-assimilierter Rap."

Genetikk mit A$AP Rocky oder Travis Scott? Kommt "auf jeden Fall"

Genetikks Weg in den US-Markt ist kurz. Ihr Album "Y.A.L.A" entstand in Zusammenarbeit mit dem Starproducer Mike Dean. Der gute Herr zeigt sich ansonsten für das Mixing und Mastering bei Travis Scott, Kanye West, Drake und Co verantwortlich. Mit ihm wollen Kappa und Sikk noch am kommenden Album "German Angst" feilen. Auf die konkrete Nachfrage hin, ob wir jemals Songs mit Beteiligung von A$AP Rocky oder sogar Travis Scott hören werden, lassen Genetikk wissen, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis Kollabos dieses Kalibers das Licht der Welt erblicken.

"Auf einem oder zwei der Alben wird es auf jeden Fall kommen. Die Sachen liegen rum und werden stattfinden. Wir wissen noch nicht genau, in welchem Rahmen wir das machen. [...] Wir werden auf jeden Fall auch noch mit Mike Dean arbeiten, der ist ein Bruder geworden – wahrscheinlich auch jetzt schon für 'German Angst'."

Die gesamte Folge "HYPED Radio" mit Genetikk könnt ihr euch auf Apple Music reinziehen.

Genetikk auf Apple Music

Geh mit Musik auf Entdeckungsreise. Hör dir Genetikk - einen Streaming-Radiosender - auf Apple Music an.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Fake Hooks von Travis Scott": Eno rechnet auf "Ensar" mit sich ab
Eno

"Fake Hooks von Travis Scott": Eno rechnet auf "Ensar" mit sich ab

Von Michael Rubach am 21.06.2021 - 20:10

Am vergangenen Freitag hat sich Eno mit seiner neuen Single "Ensar" (Enos bürgerlicher Vorname) zurückgemeldet. Auf dem Track weicht er deutlich von der Marschroute der letzten Jahre ab. Mit einer durchgehenden Grundaggressivität gibt er sich angriffslustig, selbstironisch und liefert Realtalk. In der Vergangenheit musste das AoN-Signing schließlich so einiges einstecken. Die bekannte Meme-Reihe "Deutschrap ist fresher denn je" ist beispielsweise eng mit dem Künstler aus Wiesbaden verknüpft.

"Ensar": Eno äußert sich zu Druck, Ghostwriting & Mero

"Ensar" ist der erste Solosong von Eno (jetzt auf Apple Music streamen) seit längerer Zeit. Mit "183" erschien im Herbst 2020 noch ein Exclusive für einen großen Streaming-Anbieter. Abgesehen von ein paar Feature-Parts blieb es zuletzt verhältnismäßig ruhig. In seinem neuen Track erwähnt Eno nun den Druck, den er als Künstler des Kultlabels Alles oder Nix Records zu verspüren scheint. Auf die Hype Awards 2019, bei denen viele Personen - inklusive Eno - keine allzu gute Figur abgaben, kommt er genauso zu sprechen wie auf persönliche Höhenflüge und dunkle Momente.

"Die AoN-Legacy ist schwer auf den Schultern /

Nach den Hype Awards kam ich ganz derbe runter /

Depression, alle haten, sag, was passiert ist /

Die erste Mio ließ mich fliegen und hart abstürzen"

Daraufhin erzählt Eno, wie er damals überhaupt an die Musik herangegangen ist. Allein die drei Alben "Wellritzstraße", "Fuchs" und "Bonität" erschienen zwischen Ende 2018 und Anfang 2020. Offenbar halfen Ghostwriter, das Output-Level hochzuhalten. Eno war wohl anderweitig beschäftigt. Als Inspiration für die Songs diente laut Eno der Sound von US-Star Travis Scott. Auch diese Verbindung ist mit den Jahren zu einem bekannten Meme geworden. Immer wieder warfen Hörer*innen Eno vor, sich musikalisch bei La Flame bedient zu haben.

"Statt Lines zu texten, war ich auf Fashion Drops /

Zahltе Ghostwriter für Fake Hooks von Travis Scott /

Diese Topline habt ihr, glaube ich, schon mal gehört /

Komm, wir tanzen alle Halay in my 'Astroworld'!"

Auf dem von Maestro, Zimzala und Young Swae produzierten Song hält Eno auch Futter für den Deutschrap-Boulevard bereit. Die Gerüchte um einen Streit zwischen ihm und Mero begannen bereits 2020, als beide sich auf Instagram entfolgten. Mit "Ferrari" konnten beide Künstler im Vorfeld eine Goldene Platte verbuchen.

Nichts außer "falsche Egos" seien laut Eno für die spätere Meinungsverschiedenheit verantwortlich gewesen.

"Streit mit Mero, nur falsche Egos / F*ck was alle sagen, hab'n uns zu lang nicht geseh'n, lo"

Bereits im Februar erklärte Eno in einer Instagram-Fragerunde in Bezug auf Mero: "Freunde streiten sich und Freunde verletzen sich. Manchmal bewusst, manchmal aber auch unbewusst, so ist das Leben und das ist auch normal."

Hier kannst du das komplette Video zu "Ensar" sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)