Future hält sich für "größer als Jay-Z"

 

Future im Yeezy-Modus: Der Trap-Star aus Atlanta hat auf Twitter eine Reihe von äußerst selbstsicheren Aussagen gedroppt. Dabei bezog er auch Jay-Z ein, um seinen eigenen Status im Rap-Game hervorzuheben.

Future wirft mit selbstbewussten Ansagen um sich

2022 lief für Future-Verhältnisse relativ ungewöhnlich. Statt Unmengen an Output gab es kein Solo-Release des Trap-Dons aus Atlanta. Sein Ego zeigt sich davon unbeeindruckt. Kürzlich holte er beim Rolling Loud Festival noch Kanye West auf die Bühne. Für Future (jetzt auf Apple Music streamen) ein Leichtes, wie er seine Followerschaft wissen lässt. Er sei der Einzige, der Ye dazu bringen könne, "immer und überall" aufzutauchen. Alles, was Future tue, sei zudem "legendär."

Für Future steht darüber hinaus fest, dass er auf den Straßen eine größere Nummer als sein New Yorker Kollege Jay-Z ist. Ein Vermögen von 100 Millionen Dollar sei außerdem nicht mehr das Ziel. Future peilt offenbar andere Größenordnungen an.

Future und Jay-Z haben in der Vergangenheit mehrfach kollaboriert. Zum Beispiel für die Tracks "I Got The Keys" oder "Top Off" – jeweils unter der Regie von DJ Khaled.

Twitter mutmaßt in Anbetracht der neuesten Aussagen, dass Future immer noch wegen einer Line aus Jay-Zs Track "Kill Jay Z" angesäuert sein könnte. Dort thematisiert Hova offenbar die familiäre Situation von Future. Zum Kontext: Dieser und Ciara haben einen gemeinsamen Sohn. Die RnB-Künstlerin ist seit 2016 jedoch mit dem Football-Star Russell Wilson verheiratet. Aus diesem Beziehungsgeflecht macht Jay-Z schließlich wohl folgende Line: "I don't even know what you woulda done / In the future other n****s playin' football with your son."

Das kam bei Future nicht so gut an. Er sagte 2019 in einem Interview, dass Jay-Z nicht für so eine "negative Aufmerksamkeit" sorgen müsse. Futures Vergleich mit Jay-Z sorgt generell für gespaltene Gefühle. Manche geben sich merklich irritiert. Andere fühlen sein Statement.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: