Für mehr Diskurs: Ski Aggu überdenkt "F*ck die AfD"-Gesänge
Ski Aggu hält einen Telefonhörer in der Hand

Auf seinen Konzerten stimmt Ski Aggu regelmäßig "F*ck die AfD"-Gesänge an. In einem neuen Interview mit Esquire scheint er das nun allerdings etwas zu überdenken. Mehr Diskurs, weniger Spaltung – so lautet der aktuell für ihn sinnigere Weg.

"F*ck die AfD"? Ski Aggu sucht nach "Lösungen für einen gesunden Zusammenhalt"

"Ich bin der Meinung, dass man sich nach außen hin klar gegen rechts positionieren sollte", stellt Aggu in dem Interview klar. Rein inhaltlich bringt "F*ck die AfD" seine politische Meinung also noch immer auf den Punkt. Die dazugehörigen Gesänge hätten mit Blick auf aktuelle Wahlumfragen aber nur wenig bezweckt, die Partei vielleicht sogar noch gestärkt.

Als Alternative schlägt Ski Aggu vor, diejenigen, die "politisch nach rechts" gerutscht seien, wieder zurück in die Mitte zu holen.

"Ich glaube, dass nicht jeder, der rechts ist, per se ein schlechter Mensch ist."

Eine noch stärkere Spaltung in der Gesellschaft "f*ckt uns alle", schlussfolgert der "Friesenjung"-Interpret. Und "Menschen zu verteufeln" würde dazu offenbar nur beitragen.

Seine Argumentation rundet er mit einem hypothetischen Beispiel ab: Angenommen, ein junger AfD-Wähler würde im Publikum seines Konzerts stehen. Sollte er ihn rausschmeißen oder doch eher ein konstruktives Gespräch mit ihm führen, sodass er seine eigene Entscheidung womöglich nochmal hinterfragt? Zurzeit glaubt Ski Aggu, dass Zweiteres die bessere Lösung sei – und dazu noch eine, die "einen gesunden Zusammenhalt" fördert.

Das vollständige Interview kannst du dir hier durchlesen.

#unrechts-Kampagne setzt Zeichen gegen Parteien wie die AfD

Aktuell läuft eine Kampagne mit dem Namen #unrechts. Mit diesem Hashtag machen einige bekannte Persönlichkeiten auf die kommende Europawahl am 9. Juni aufmerksam. Und legen damit gleichzeitig nahe, nur dort ein Kreuz zu setzen, wo tolerante und fortschrittliche Werte vertreten werden.

Auslöser der Kampagne war das viral gegangene Sylt-Video, auf dem zahlreiche Personen den Gigi D'Agostino-Hit "L'Amour toujours" in einer umgedichteten "Ausländer raus"-Variante mitgesungen haben.

Obwohl der Verfassungsschutz die AfD als rechtsextremen Verdachtsfall einstuft, findet die Partei in Deutschland immer mehr Zuspruch und kann auf starke Prognosen für die Neubesetzung des Europaparlaments blicken. Mehr zur #unrechts-Kampagne findest du hier:

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de