Forbes hat geschätzt: Das sind die Bestverdiener im Rap-Geschäft

Geld ist zwar bekanntlich nicht alles, es kann aber auch nicht schaden, wenn man etwas mehr davon besitzt. Heute veröffentlichte Forbes eine Liste der absoluten Bestverdiener im Rap-Geschäft.

Hierbei handelt es sich nicht um die reichsten Rapper, sondern es wurden allein die Einnahmen der letzten zwölf Monate berücksichtigt. Die Zahlen können sich dennoch sehen lassen.

Interessant ist, dass die Top Acts ihr Geld längst nicht mehr nur mit Musik verdienen. CD-Verkäufe und Konzerte sind zwar immer noch wichtige Einnahmequellen, der Fokus liegt oftmals aber auch auf Geschäften, die außerhalb der Musikbranche stattfinden.

So auch bei Platz 1, den sich Sean "Diddy" Combs holt. Mit 60 Millionen US-Dollar, die er im letzten Jahr verdiente, ist er die unangefochtene Spitze. Puffy verdient sein Geld unter anderem mit seinem Wodka Ciroc, seinem Modelabel Sean John und der Firma Revolt

Auf dem 2. Platz befindet sich Jay Z, der immerhin 56 Millionen US-Dollar verdiente. Auch das ist keine Überraschung. Den Großteil nahm er durch sein Label Roc Nation und seine Champagner-Marke ein.

Mit 39,5 Millionen US-Dollar landet Drake auf dem dritten Platz. Dr. Dre (33 Millionen US-Dollar) und Pharrell Williams (32 Millionen US-Dollar) befinden sich nur knapp dahinter.

Die Top Ten findest du hier aufgelistet: 

1. Diddy: $60 Millionen
2. Jay Z: $56 Millionen
3. Drake: $39,5 Millionen
4. Dr. Dre: $33 Millionen
5. Pharrell: $32 Millionen
6. Eminem: $31 Millionen
7. Kanye West: $22 Millionen
8. Wiz Khalifa: $21.5 Millionen
9. Nicki Minaj: $21 Millionen
10. Birdman: $18 Millionen

Kategorie
Genre

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de