Rassimusvorwürfe gegen Fler: "Fühle mich als Schwarzer ver*rscht"

Eine Instagram-Story von Fler sorgt für Empörung beim Kölner Rapper Telson. In der Story war zu sehen, wie sich Fler über einen Witz eines Kumpels amüsiert, der rassistische Klischees aufgreift. Telson wendet sich direkt an den Berliner und erklärt mit emotionalen Worten, dass er sich von Fler distanziere.

Update 21. Januar: Fler hat sich bei der schwarzen Community entschuldigt – hier geht's zum Artikel.

Telsons Nachricht an Fler

Telson beginnt sein Statement damit, dass er sich nicht als Künstler zu Wort melde, sondern als Musikfan. Er könne Fler fortan "kein Support" [sic] mehr geben. Besonders hinsichtlich Flers Historie zeigt sich Telson enttäuscht.

Gemeinsame Videodrehs und Songs mit anderen schwarzen Künstlern wie Mortel, Jalil oder Manuellsen würden Fler nicht davon abhalten, über Kommentare zu lachen, die rassistische Denkweisen bedienen. Für Telson wirkt es so, als finde es Fler amüsant, "wenn sich Leute über Afrikaner lustig machen" und "das N-Wort droppen". Telson akzeptiert ein derartiges Verhalten nicht und legt seine Gefühlswelt offen.

"Ich fühle mich als Schwarzer ver*rscht ich bin viel zu stolz auf diese Hautfarbe die Gott mir gegeben hat um mein Mund zu halten. Ab heute gibt es kein Support mehr von mir. Jeder Rapper der denkt er kann sich über unsere Kultur lustig machen ist ebenfalls gemeint! Ihr könnt nicht witze über schwarze machen und dann Rappen so tanzen sich anziehen oder sogar so reden wie wir! Das passt nicht! Ich spreche für jeden schwarzen Bruder und für jede schwarze Schwester wir haben 2019 und ich werde nicht dabei zu wie heute noch sowas passiert." [sic]



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


@fler hiermit spreche ich nicht zu dir als Künstler sondern als Fan. Über 10 Jahre pumpe ich deine Mukke war bei Videodrehs dabei bei Konzerten.. dann muss ich mir heute deine Instastory angucken wo Leute sich über Afrikaner lustig machen das N-Wort droppen und du lachst obwohl ein Schwarzer (@jalilofficial ) bei dir im Label ist obwohl du @mortel & @manuellsen featurest?! Ich fühle mich als Schwarzer ver*rscht ich bin viel zu stolz auf diese Hautfarbe die Gott mir gegeben hat um mein Mund zu halten. Ab heute gibt es kein Support mehr von mir. Jeder Rapper der denkt er kann sich über unsere Kultur lustig machen ist ebenfalls gemeint! Ihr könnt nicht witze über schwarze machen und dann Rappen so tanzen sich anziehen oder sogar so reden wie wir! Das passt nicht! Ich spreche für jeden schwarzen Bruder und für jede schwarze Schwester wir haben 2019 und ich werde nicht dabei zu wie heute noch sowas passiert. #Bantu #StolzerAfrikaner #244 #Angola

Ein Beitrag geteilt von TELSON (@telson_offiziell) am

Manuellsen ist es leid

Wenn es um Rassismus im deutschen Rap oder in der Gesellschaft geht, hat seit jeher Manuellsen auf Missstände hingewiesen. Diese ständigen Belehrungen scheinen dem König im Schatten inzwischen zum Hals herauszuhängen. Oder wie der Ruhrpottler es via Instagram-Story ausdrückt: "[...] ich hab schon Haare auf der Zunge".

Manuellsen leitet das Thema kurzerhand an Mortel weiter. Dieser solle etwas dazu sagen.

Mortels Antwort lässt Interpretationsspielraum

In den letzten Jahren arbeitete Mortel häufig mit Fler zusammen. Ob bei Flers Auftritt auf dem Openair Frauenfeld 2017, gemeinsamen Songs oder Videodrehs – Mortel und seine Racaille Gang waren am Start.

Auf die aktuellen Ereignisse nimmt Mortel nun eher indirekt Bezug. In seiner Instagram-Story ist zu lesen, dass wir alle irgendwann für unsere Taten "geradestehen müssen".

Da er wohl von der Angelegenheit Notiz genommen haben wird, scheinen diese Worte nicht zufällig gewählt.

Fler verweist auf seinen Support

Unter dem Post von Telson hat Fler zu den Vorwürfen Stellung bezogen. Er sieht seine Arbeit für die schwarze Community nicht genug gewürdigt. Er habe lediglich über einen Scherz eines Kumpels gelacht. Die aktuelle Diskussion empfindet er als "Schwachsinn".

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler verschiebt sein neues Album & ändert den Titel

Fler verschiebt sein neues Album & ändert den Titel

Von Michael Rubach am 04.12.2019 - 14:19

Fler verlegt die Veröffentlichung seines bis dato als "Energy" bekannten Albums ins Jahr 2020. Wie der Berliner auf Instagram bekanntgibt, droppt die Platte nicht wie bisher angedacht am 13. Dezember 2019, sondern erst am 14. Februar 2020. Auch dem Titel unterzieht Flizzy kurzerhand ein Update.

Fler kündigt neue Single aus "Atlantis" an

Flizzy scheint wiedermal im Modus und gibt direkt mehrere neue Details zu seinem kommenden Album preis. Zunächst weist er auf die Verschiebung seines Werks hin, das einfach nicht die Gegenwart des Deutschraps abbilden würde. Mehr Informationen und eine weitere Videosingle stellt Fler ebenso in Aussicht. Ziel ist es offenbar ein "vibelevel" zu erreichen – also sich dem Album anzunähern, das gemeinhin als Flers Blueprint gilt.

"ENERGY VÖ 14.02.2020 !!! Hey Freunde, ich will das Album nochmal verschieben - sind wieder der Zeit vorraus!!!  Alle Infos und die nächste Single + Video bald!!!" [sic]

Weitere Nachrichten liefert der Flizzmaster in Windeseile. So hat Fler von dem Titel "Energy" augenscheinlich Abstand genommen. "Atlantis" soll das neue Album nun wohl heißen. Das legt der entsprechende Instagram-Post samt Bild einer rauen See nahe.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


ATLANTIS #albumtitel VÖ 14.02.2020

Ein Beitrag geteilt von FLER (@fler) am

Als erste Single seines Projekts schickte Fler zuletzt den Track "Fame" ins Rennen. Außerdem liefert sich Flizzy seit Wochen eine öffentliche Auseinandersetzung mit Bushido, die kürzlich im Disstrack "No Name" gipfelte.

Fler veröffentlicht Bushido-Disstrack "No Name" [Audio]

Fler hatte schon länger angedeutet, dass er einen Bushido-Disstrack namens "No Name" in der Hinterhand hatte. Diesen wollte er sich aufbewahren für den Fall, dass sein ehemaliger "CCN"-Partner seinerseits mit Lines gegen ihn feuert. Auf dem neuen Song "Renegade" mit Animus klingt nun fast der komplette Bushido-Part, als wäre er an Flizzy adressiert.

Für Flers Hausproduzenten Simes kannst du hier bei den Hiphop.de Awards deine Stimme abgeben:

Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Die Hiphop.de Awards 2019 haben begonnen! Wir suchen wie jedes Jahr gemeinsam mit der Szene die prägendsten Akteure der vergangenen zwölf Monate. Ab sofort könnt ihr hier eure Stimmen für eure Favoriten abgeben. Heute und morgen begleiten wir den Startschuss mit unserem Jahresrückblick im Livestream bei Twitch.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!