Wir haben Fler gefragt, wieso Jalils Musik aus dem Netz verschwindet

UPDATE: Jalil hat uns mittlerweile ebenfalls ein ausführliches Statement zukommen lassen:

Exklusiv: Jalil widerspricht und kritisiert Fler nach Maskulin-Trennung

Jalils ehemaliger Freund und Labelchef Fler sagte in einem Statement, Universal würde die Musik offline nehmen...

Originalmeldung:

Jalils Musik und seine Musikvideos verschwinden aktuell anscheinend aus dem Netz. Zumindest ist Jalils Album "Black Panther" derzeit nicht mehr auf Streaming-Plattformen wie Spotify zu finden. Die zugehörigen Musikvideos sind offenbar ebenfalls seit Kurzem offline. Auf Instagram äußert sich Jalil dazu in einem mehr oder weniger kryptischen Statement. Fler hat uns in einem Statement mittlerweile eine mögliche Erklärung geliefert.

Jalils Musik & Videos verschwinden aus dem Netz

Jalil erklärt die zunächst relativ mysteriöse Angelegenheit zwar nicht richtig, aber sein Statement dazu lässt trotzdem tief blicken. Er schreibt auf Instagram, dass ihn mehrere Nachrichten erreichen würden, in denen es um seine verschwundene Musik geht. Er sei zwar nicht das Label, aber er scheint trotzdem eine Idee zu haben, wer dahinter steckt:

"Ich krieg Nachrichten, dass meine Musik nicht mehr online verfügbar ist und meine Videos gelöscht wurden. Also ich bin nicht das Label, aber dreimal dürft ihr raten, wer das war und warum."

Das garniert er mit einer ganzen Reihe an lachenden Smileys. Offenbar nimmt Jalil die Angelegenheit zumindest mit Humor.


Foto:

Screenshot: Jalil auf Instagram https://www.instagram.com/jalilofficial/

Laut Fler nimmt Universal Jalils Videos & Musik offline

Auf Flers YouTube-Kanal sind zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels zwar noch die gemeinsamen Tracks mit Jalil zu finden, seine Solo-Songs suchen wir dort allerdings vergeblich. Auf Spotify gibt es das Jalil-Soloalbum "Black Panther" im Moment auch nicht mehr im Stream.

Wenn wir dreimal raten müssten sowie eins und eins zusammen zählen, scheint es keine andere Erklärung zu geben als die, dass Fler beziehungsweise sein Label Maskulin dafür verantwortlich ist.

Das scheint die logischste Erklärung zu sein – erst recht im Hinblick auf das mysteriöse Jalil-Statement und in Anbetracht der Tatsache, dass Jalils Musik über Maskulin veröffentlicht wurde.

Fler hat uns mittlerweile allerdings ein Statement geschickt, mit dem er etwas Licht ins Dunkel bringen könnte: Universal soll die Musik offline genommen haben. Unter anderem heißt es darin auch, dass Jalil Ansprüche stelle, die nicht realistisch seien:

"Universal hat die Alben aus dem Katalog genommen, weil es keine Vertäge zwischen Maskulin und Jalil zu den Alben gibt. Jetzt, wo Jalil Ansprüche stellt, die nicht realistisch sind, wurden die Sachen offline genommen."

Darüber hinaus scheinen auch Schwierigkeiten mit der Kommunikation zu existieren:

"Es gibt auch keine direkte Kommunikation, sondern es werden Leute aus Milieu-Kreisen geschickt, weil man den normalen Weg nicht gehen kann."

Aber laut dem Fler-Statement habe Jalil die Möglichkeit, die Rechte selbst zu bekommen:

"Er hat die Möglichkeit, die Rechte bei den Produzenten und Rappern selbst zu erwerben. Auch wenn die Produktion der Alben immer von Maskulin getragen wurde, würde Fler auf Ansprüche verzichten!"

Wir haben sowohl bei Fler als auch bei Jalil nachgefragt und um eine Stellungnahme gebeten, bisher aber noch keine Antwort von Jalil erhalten. Wir aktualisieren diesen Artikel, sobald das der Fall ist.

Aus bei Maskulin? Mosenu & Fler gehen wohl getrennte Wege

Erst Ende letzten Jahres verkündete Fler sein neues Signing bei Maskulin. Heute, wenige Monate danach, sieht es aber nach einer Trennung von Mosenu und Fler aus. Mosenu gibt eine mögliche Trennung von Maskulin auf Instagram bekanntAuf Instagram verkündet Mosenu zunächst scherzhaft:

Jalil & Fler gehen getrennte Wege, Jalil signt bei Sony

Jalil und Fler gehen nun schon geraume Zeit getrennte Wege. Über Missverständnisse im Verlauf der Trennung hat Fler bereits ausführlich im Interview mit Aria und Toxik gesprochen.

Aktuell scheint es aber neue Unstimmigkeiten zwischen den beiden Rappern zu geben. Zumindest deutet Jalil das in einem Instagram-Livestream an, in der er sagt, dass "das ganze Ding gerade richtig eklig" werde.

Was genau damit gemeint ist, bleibt in weiten Teilen unklar. Letztlich betont Jalil vor allem, dass er in Ruhe gelassen werden will und einfach nur sein Ding durchziehen möchte.

Sein Ding bleibt ganz offensichtlich die Musik: Anfang Mai wurde die frohe Botschaft verkündet, dass Jalil einen Major-Deal bei Sony beziehungsweise deren Vertriebslabel Gold League an Land gezogen hat.

Nach Trennung von Maskulin: Jalil zieht Major-Deal an Land

Von Clark Senger am 15.06.2019 - 12:47 Flizzy ist gerade auf Mallorca - ausnahmsweise mal im Urlaub, wie er selbst erklärt. So richtig zur Ruhe kommt er aber auch dort nicht: In abendlicher Atmosphäre hat Fler sich vor Instagram geklemmt und einen einige Minuten langen Livestream gestartet, in dem es um diverse Themen aus der Gegenwart und Vergangenheit ging.

Fler über die Trennung von Jalil & die Zukunft mit Mosenu

Fler und sein Label Maskulin bilden eine untrennbare Einheit. Mit den Künstlern an Flizzys Seite sieht es ein wenig anders aus. Für die Öffentlichkeit relativ überraschend verabschiedete sich Jalil Anfang des Jahres aus dem Maskulin-Camp, um sein eigenes Ding zu machen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler im Ansage-Modus: Bushido, US-Feature, Track mit Kollegah & mehr

Fler im Ansage-Modus: Bushido, US-Feature, Track mit Kollegah & mehr

Von Michael Rubach am 27.06.2019 - 14:31

Fler befindet zwar aktuell im Urlaub, aber eine ruhige Kugel schiebt der Flizzmaster trotzdem nicht. Die Ereignisse in Deutschland ermuntern den Berliner, erneut in einem Live-Stream diverse Statements und Realtalk abzuliefern. Einige von vielen Themen: Bushido, das kommende Album "Corleone" und eine besondere Idee für einen gemeinsamen Song mit Kollegah.

Bushido vs. Arafat Abou-Chaker: Fler bewertet die Situation

Fler hat seine Meinung zu den aktuellen Geschehnissen um Arafat Abou-Chaker und Bushido. Laut Fler inszeniere sich Bushido mit Hilfe der BILD-Zeitung als "Opfer", um beim bevorstehenden Zivilprozess gegen Arafat Abou-Chaker bessere Karten zu besitzen. Bushidos Auftritt samt Polizeiaufgebot in Kleinmachnow hält Fler für eine "Show", die nur der "Manipulation" der Öffentlichkeit diene. Im Endeffekt gehe es Bushido "nur ums Geld". Einmal in Rage geredet, bringt der Flizzmaster auch eher streitbare Vergleiche und stellt den deutschen Staat auf eine Stufe mit einer Rockergang. Selbst die Polizei habe sich von Bushido beeinflussen lassen. Im Hinblick auf seine eigene Vergangenheit mit dem EGJ-Boss fügt Fler hinzu:

"Es gibt keinen Menschen auf der ganzen Welt, der so durchtrieben, abgewichst, hinterhältig, kalkulierend und berechnend ist wie dieser Bushido. "Es gibt keinen Menschen, [...] der mich öfter verkauft hat als ein Bushido."

Insofern Bushido tatsächlich mit "CCN4" seine Rückkehr ins Rapgame angeht, hat Fler bereits konkrete Vorstellungen, wie es inhaltlich ablaufen könnte. Bushido werde demnach rappen, dass er ein "Ehrenmann" sei und seine "Familie gerettet" habe. Fler und seine Rapperkollegen würden sich über ein Comeback in dieser Form regelmäßig lustig machen.

Haftbefehl, Gringo, Farid Bang & Smokepurpp als Features auf "Corleone"?

In seinem mehr als halbstündigen Monolog kommt Fler auch kurzzeitig auf Musik zu sprechen. Schließlich steht sein neues Album "Corleone" für den Herbst auf dem Plan (voraussichtliches Release Date 25. Oktober). Fler kündigt für die nahe Zukunft eine weitere Hörprobe zusammen mit US-Rapper Smokepurpp an. Der 22-Jährige aus Chicago zählt zu den jungen Artists, die aus der Soundcloudwelt hervorgegangen sind. Zu seinen erfolgreichsten Songs zählen "Audi" und "Nephew" mit Lil Pump.

Mit Wortjongleur Gringo habe Fler zudem zwei Songs gemacht – einer dieser Tracks werde auf "Corleone" sein. Auch mit Farid Bang kollaboriere Fler "natürlich" wieder – und noch ein weiterer deutscher Rapper soll auf Flizzys nächster Platte landen. Ein Feature mit Haftbefehl können wir demnach "auf jeden Fall auf dem Album" erwarten.

Flers Idee für einen gemeinsamen Track mit Kollegah

Mit alten Erzfeinden hat Fler in den letzten Jahren vermehrt seinen Frieden gemacht und so ist auch sein Verhältnis zu Kollegah als entspannt zu bezeichnen. Fler schwebt für einen Track mit dem Alpha Music-Boss sogar schon eine Idee vor. Ohne einen Namen zu nennen, bringt er einen gemeinsamen Disstrack gegen einen anderen Rapper ins Spiel.

"Ich müsste mit Kolle eigentlich mal Disstrack machen – ich weiß auch gegen wen."

Da sowohl Fler als auch Kollegah nicht sonderlich gut auf Bonez MC zu sprechen sind, liegt der Gedanke nahe, dass Fler mit seiner Aussage auf den Hamburger abzielt. Diese Vermutung wird dadurch verstärkt, dass Fler später in seinem Live-Video auf Nachfrage einen gemeinsamen Disstrack mit Kollegah gegen Bonez als "gute Idee" bezeichnet.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!