Wir haben Fler gefragt, wieso Jalils Musik aus dem Netz verschwindet

UPDATE: Jalil hat uns mittlerweile ebenfalls ein ausführliches Statement zukommen lassen:

Exklusiv: Jalil widerspricht und kritisiert Fler nach Maskulin-Trennung

Jalils ehemaliger Freund und Labelchef Fler sagte in einem Statement, Universal würde die Musik offline nehmen...

Originalmeldung:

Jalils Musik und seine Musikvideos verschwinden aktuell anscheinend aus dem Netz. Zumindest ist Jalils Album "Black Panther" derzeit nicht mehr auf Streaming-Plattformen wie Spotify zu finden. Die zugehörigen Musikvideos sind offenbar ebenfalls seit Kurzem offline. Auf Instagram äußert sich Jalil dazu in einem mehr oder weniger kryptischen Statement. Fler hat uns in einem Statement mittlerweile eine mögliche Erklärung geliefert.

Jalils Musik & Videos verschwinden aus dem Netz

Jalil erklärt die zunächst relativ mysteriöse Angelegenheit zwar nicht richtig, aber sein Statement dazu lässt trotzdem tief blicken. Er schreibt auf Instagram, dass ihn mehrere Nachrichten erreichen würden, in denen es um seine verschwundene Musik geht. Er sei zwar nicht das Label, aber er scheint trotzdem eine Idee zu haben, wer dahinter steckt:

"Ich krieg Nachrichten, dass meine Musik nicht mehr online verfügbar ist und meine Videos gelöscht wurden. Also ich bin nicht das Label, aber dreimal dürft ihr raten, wer das war und warum."

Das garniert er mit einer ganzen Reihe an lachenden Smileys. Offenbar nimmt Jalil die Angelegenheit zumindest mit Humor.


Foto:

Screenshot: Jalil auf Instagram https://www.instagram.com/jalilofficial/

Laut Fler nimmt Universal Jalils Videos & Musik offline

Auf Flers YouTube-Kanal sind zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels zwar noch die gemeinsamen Tracks mit Jalil zu finden, seine Solo-Songs suchen wir dort allerdings vergeblich. Auf Spotify gibt es das Jalil-Soloalbum "Black Panther" im Moment auch nicht mehr im Stream.

Wenn wir dreimal raten müssten sowie eins und eins zusammen zählen, scheint es keine andere Erklärung zu geben als die, dass Fler beziehungsweise sein Label Maskulin dafür verantwortlich ist.

Das scheint die logischste Erklärung zu sein – erst recht im Hinblick auf das mysteriöse Jalil-Statement und in Anbetracht der Tatsache, dass Jalils Musik über Maskulin veröffentlicht wurde.

Fler hat uns mittlerweile allerdings ein Statement geschickt, mit dem er etwas Licht ins Dunkel bringen könnte: Universal soll die Musik offline genommen haben. Unter anderem heißt es darin auch, dass Jalil Ansprüche stelle, die nicht realistisch seien:

"Universal hat die Alben aus dem Katalog genommen, weil es keine Vertäge zwischen Maskulin und Jalil zu den Alben gibt. Jetzt, wo Jalil Ansprüche stellt, die nicht realistisch sind, wurden die Sachen offline genommen."

Darüber hinaus scheinen auch Schwierigkeiten mit der Kommunikation zu existieren:

"Es gibt auch keine direkte Kommunikation, sondern es werden Leute aus Milieu-Kreisen geschickt, weil man den normalen Weg nicht gehen kann."

Aber laut dem Fler-Statement habe Jalil die Möglichkeit, die Rechte selbst zu bekommen:

"Er hat die Möglichkeit, die Rechte bei den Produzenten und Rappern selbst zu erwerben. Auch wenn die Produktion der Alben immer von Maskulin getragen wurde, würde Fler auf Ansprüche verzichten!"

Wir haben sowohl bei Fler als auch bei Jalil nachgefragt und um eine Stellungnahme gebeten, bisher aber noch keine Antwort von Jalil erhalten. Wir aktualisieren diesen Artikel, sobald das der Fall ist.

Aus bei Maskulin? Mosenu & Fler gehen wohl getrennte Wege

Erst Ende letzten Jahres verkündete Fler sein neues Signing bei Maskulin. Heute, wenige Monate danach, sieht es aber nach einer Trennung von Mosenu und Fler aus. Mosenu gibt eine mögliche Trennung von Maskulin auf Instagram bekanntAuf Instagram verkündet Mosenu zunächst scherzhaft:

Jalil & Fler gehen getrennte Wege, Jalil signt bei Sony

Jalil und Fler gehen nun schon geraume Zeit getrennte Wege. Über Missverständnisse im Verlauf der Trennung hat Fler bereits ausführlich im Interview mit Aria und Toxik gesprochen.

Aktuell scheint es aber neue Unstimmigkeiten zwischen den beiden Rappern zu geben. Zumindest deutet Jalil das in einem Instagram-Livestream an, in der er sagt, dass "das ganze Ding gerade richtig eklig" werde.

Was genau damit gemeint ist, bleibt in weiten Teilen unklar. Letztlich betont Jalil vor allem, dass er in Ruhe gelassen werden will und einfach nur sein Ding durchziehen möchte.

Sein Ding bleibt ganz offensichtlich die Musik: Anfang Mai wurde die frohe Botschaft verkündet, dass Jalil einen Major-Deal bei Sony beziehungsweise deren Vertriebslabel Gold League an Land gezogen hat.

Nach Trennung von Maskulin: Jalil zieht Major-Deal an Land

Von Clark Senger am 15.06.2019 - 12:47 Flizzy ist gerade auf Mallorca - ausnahmsweise mal im Urlaub, wie er selbst erklärt. So richtig zur Ruhe kommt er aber auch dort nicht: In abendlicher Atmosphäre hat Fler sich vor Instagram geklemmt und einen einige Minuten langen Livestream gestartet, in dem es um diverse Themen aus der Gegenwart und Vergangenheit ging.

Fler über die Trennung von Jalil & die Zukunft mit Mosenu

Fler und sein Label Maskulin bilden eine untrennbare Einheit. Mit den Künstlern an Flizzys Seite sieht es ein wenig anders aus. Für die Öffentlichkeit relativ überraschend verabschiedete sich Jalil Anfang des Jahres aus dem Maskulin-Camp, um sein eigenes Ding zu machen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler gibt Bushido Schuld an Hausdurchsuchung

Fler gibt Bushido Schuld an Hausdurchsuchung

Von Michael Rubach am 09.09.2019 - 12:01

Bei Fler stand am Wochenende offenbar die Polizei vor der Studiotür. Wie der Berliner Rapper auf Instagram zu verstehen gab, habe eine Hausdurchsuchung stattgefunden. Laut dem Maskulin-Boss war Bushido an dieser Aktion nicht ganz unbeteiligt.

Fler soll Link zu Ermittlungsakten gepostet haben

Gegenüber der Bild-Zeitung gibt Fler an, dass ungefähr 15 Beamte vor seiner Studiotür gestanden hätten. Die Durchsuchung der Räumlichkeiten sei mit dem Bereitstellen eines Links zu vertraulichen Ermittlungsakten im Rechtsstreit zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker begründet worden. Die Ermittler werfen Fler demnach vor, einen Link zu den Dokumenten in Umlauf gebracht zu haben.

Bushido vs. Arafat Abou-Chaker: Ermittlungsakten & Zeugenaussagen geleakt

Der fortwährende Konflikt zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker ist um viele Details reicher. Die FAZ hatte exklusiven Zugriff auf über 200 Seiten Ermittlungsakten der Berliner Polizei - darunter seien Protokolle von abgehörten Telefonaten und Gesprächen sowie Zeugenaussagen von unter anderem Shindy, Ali Bumaye oder Bushido selbst.

Den Polizeieinsatz beschreibt Fler als letztendlich "entspannt" und nicht allzu ergiebig. Es sei ein Laptop mitgenommen worden. Fler habe sich laut eigener Aussage "nichts zu Schulden kommen lassen".

Fler vermutet Bushido hinter dem Polizeieinsatz

Auf Nachfrage der Bild-Zeitung erläutert Fler, dass er nicht davon ausgeht, dass die Beamten aufgrund eines geposteten Links bei ihm waren. Stattdessen vermutet Fler einen Zusammenhang zwischen dem Auftauchen der Polizei und seinen Äußerungen nach dem Bekanntwerden von Bushidos musikalischer Rückkehr.

"Ich persönlich glaube nicht, dass die Durchsuchung vordergründig mit dem Link zusammenhing, sondern mit der Drohung, die ich vor ein paar Tagen gegen Bushido ausgesprochen habe. Ich glaube, das war ein Hinweis, dass ich den Ball flach halten soll. Ich bin enttäuscht, dass Bushido seine Probleme mit mir offenbar nicht direkt klären kann. Ich wünsche ihm aber dennoch alles Gute für sein hundertstes Comeback."

Vor ein paar Tagen hatte Fler in einem Statement auf den Neustart seines früheren Weggefährten reagiert. Dort drohte Fler mit Schlägen, sollte Bushido ihn auf "CCN4" dissen.

Fler vs. Bushido: Drohungen & Provokationen auf Instagram

Bushidos Ankündigung von "CCN4" ist erst ein paar Tage alt und schon formieren sich alte Fronten. Auf Instagram amüsiert sich Bushido über das Verhalten von Fler. Dem vorausgegangen ist ein ausgiebiges Statement des Maskulin-Bosses. Bushidos Social-Media-Aktivitäten waren nach dem Zerfall von EGJ und der Trennung von Arafat Abou-Chaker überschaubar.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (3 Kommentare)