Fler im Ansage-Modus: Bushido, US-Feature, Track mit Kollegah & mehr

Fler befindet zwar aktuell im Urlaub, aber eine ruhige Kugel schiebt der Flizzmaster trotzdem nicht. Die Ereignisse in Deutschland ermuntern den Berliner, erneut in einem Live-Stream diverse Statements und Realtalk abzuliefern. Einige von vielen Themen: Bushido, das kommende Album "Corleone" und eine besondere Idee für einen gemeinsamen Song mit Kollegah.

Bushido vs. Arafat Abou-Chaker: Fler bewertet die Situation

Fler hat seine Meinung zu den aktuellen Geschehnissen um Arafat Abou-Chaker und Bushido. Laut Fler inszeniere sich Bushido mit Hilfe der BILD-Zeitung als "Opfer", um beim bevorstehenden Zivilprozess gegen Arafat Abou-Chaker bessere Karten zu besitzen. Bushidos Auftritt samt Polizeiaufgebot in Kleinmachnow hält Fler für eine "Show", die nur der "Manipulation" der Öffentlichkeit diene. Im Endeffekt gehe es Bushido "nur ums Geld". Einmal in Rage geredet, bringt der Flizzmaster auch eher streitbare Vergleiche und stellt den deutschen Staat auf eine Stufe mit einer Rockergang. Selbst die Polizei habe sich von Bushido beeinflussen lassen. Im Hinblick auf seine eigene Vergangenheit mit dem EGJ-Boss fügt Fler hinzu:

"Es gibt keinen Menschen auf der ganzen Welt, der so durchtrieben, abgewichst, hinterhältig, kalkulierend und berechnend ist wie dieser Bushido. "Es gibt keinen Menschen, [...] der mich öfter verkauft hat als ein Bushido."

Insofern Bushido tatsächlich mit "CCN4" seine Rückkehr ins Rapgame angeht, hat Fler bereits konkrete Vorstellungen, wie es inhaltlich ablaufen könnte. Bushido werde demnach rappen, dass er ein "Ehrenmann" sei und seine "Familie gerettet" habe. Fler und seine Rapperkollegen würden sich über ein Comeback in dieser Form regelmäßig lustig machen.

Haftbefehl, Gringo, Farid Bang & Smokepurpp als Features auf "Corleone"?

In seinem mehr als halbstündigen Monolog kommt Fler auch kurzzeitig auf Musik zu sprechen. Schließlich steht sein neues Album "Corleone" für den Herbst auf dem Plan (voraussichtliches Release Date 25. Oktober). Fler kündigt für die nahe Zukunft eine weitere Hörprobe zusammen mit US-Rapper Smokepurpp an. Der 22-Jährige aus Chicago zählt zu den jungen Artists, die aus der Soundcloudwelt hervorgegangen sind. Zu seinen erfolgreichsten Songs zählen "Audi" und "Nephew" mit Lil Pump.

Mit Wortjongleur Gringo habe Fler zudem zwei Songs gemacht – einer dieser Tracks werde auf "Corleone" sein. Auch mit Farid Bang kollaboriere Fler "natürlich" wieder – und noch ein weiterer deutscher Rapper soll auf Flizzys nächster Platte landen. Ein Feature mit Haftbefehl können wir demnach "auf jeden Fall auf dem Album" erwarten.

Flers Idee für einen gemeinsamen Track mit Kollegah

Mit alten Erzfeinden hat Fler in den letzten Jahren vermehrt seinen Frieden gemacht und so ist auch sein Verhältnis zu Kollegah als entspannt zu bezeichnen. Fler schwebt für einen Track mit dem Alpha Music-Boss sogar schon eine Idee vor. Ohne einen Namen zu nennen, bringt er einen gemeinsamen Disstrack gegen einen anderen Rapper ins Spiel.

"Ich müsste mit Kolle eigentlich mal Disstrack machen – ich weiß auch gegen wen."

Da sowohl Fler als auch Kollegah nicht sonderlich gut auf Bonez MC zu sprechen sind, liegt der Gedanke nahe, dass Fler mit seiner Aussage auf den Hamburger abzielt. Diese Vermutung wird dadurch verstärkt, dass Fler später in seinem Live-Video auf Nachfrage einen gemeinsamen Disstrack mit Kollegah gegen Bonez als "gute Idee" bezeichnet.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bushido geht gegen Berichterstattung vor

Bushido geht gegen Berichterstattung vor

Von David Molke am 17.08.2019 - 12:12

Bushido und seine Frau Anna-Maria Ferchichi haben mehrere Medien wegen der Berichterstattung über die geleakten Ermittlungsakten der Berliner Polizei abmahnen lassen. Hiphop.de wurde aufgefordert, Passagen aus dem Artikel Bushido vs. Arafat Abou-Chaker: Ermittlungsakten & Zeugenaussagen geleakt zu entfernen.

Wir verstehen die Aufforderung als Eingriff in die Pressefreiheit und haben ihr widersprochen.

Anfang August waren im Internet Dokumente aufgetaucht, die offensichtlich aus Ermittlungen der Berliner Polizei stammen. Die Unterlagen liefern Informationen darüber, wie die Trennung von Bushido und seinem langjährigen Partner Arafat Abou-Chaker ablief.

Mindestens eine Plattform hat ihren Bericht aufgrund einer Abmahnung bereits offline gestellt. Die Artikel der FAZ sind nach wie vor online.

Bushido vs. Arafat Abou-Chaker: Ermittlungsakten & Zeugenaussagen geleakt

Der fortwährende Konflikt zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker ist um viele Details reicher. Die FAZ hatte exklusiven Zugriff auf über 200 Seiten Ermittlungsakten der Berliner Polizei - darunter seien Protokolle von abgehörten Telefonaten und Gesprächen sowie Zeugenaussagen von unter anderem Shindy, Ali Bumaye oder Bushido selbst.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)