Flers Bushido-Disstrack "Iris" könnte von Sentino geleakt werden

Sentino und Fler dissen sich weiterhin gegenseitig. Die neuesten Entwicklungen nach dem "Carrot Cake"-Disstrack von Sentino gegen Fler drehen sich jetzt um Flers unveröffentlichten Bushido-Disstrack, der "Iris" heißen soll. Den will Sentino nämlich in der Hinterhand haben und er spielt offenbar mit dem Gedanken, den Song einfach zu leaken.

Sentino vs Fler geht in die nächste Runde

Was bisher geschah: Sentino und Fler führen eine Art On-Off-Beziehung, die wieder in die destruktive Phase abgedriftet ist. Das heißt konkret, dass Sentino kürzlich einen ausführlichen Disstrack gegen Fler veröffentlicht hat, nachdem er davor bereits eine Disstrack-Hörprobe präsentiert hatte. Fler lässt das wie gewohnt nicht auf sich sitzen und pöbelt zurück. Ebenfalls wie gewohnt spielt sich das Ganze vor allem auf Instagram ab.

Darum geht's: Sentino beschuldigt Fler, dass der ihn nicht entsprechend für seine Mitarbeit an Flers Album "Atlantis" honoriert habe. Obwohl Sentino an insgesamt fünf Songs auf dem Album beteiligt gewesen sei, gebe ihm Fler einfach nicht sein Hak. Seinen Ursprung soll das erneute Hin und Her zwischen den beiden Rappern darin gehabt haben, dass Fler laut Sentino angeblich ein TV Strassensound-Interview zensieren ließ.

Sentino disst Fler mit fast zehnminütigem Track

Sentino hat gestern seinen fast zehnminütigen Fler-Disstrack "Carrot Cake" online gestellt. Eine erste Version mit Autotune-Einsatz ist nach eher verhaltenem Feedback hingegen wieder verschwunden...

Sentino hat angeblich an Flers Bushido-Disstrack "Iris" mitgeschrieben

Was ist jetzt neu? Aktuell machen wieder diverse Social Media-Posts die Runde, in denen sich Sentino und Fler gegenseitig beharken. Sentino lässt in diversen Insta Story-Posts zum Beispiel durchblicken, dass er an Flers bisher unveröffentlichtem Bushido-Disstrack namens "Iris" mitgeschrieben habe. Der sei gewissermaßen als zweiter Teil von Flers Bushido-Diss "Noname" geplant gewesen.

Als eine Art mögliches Beweisstück postet Sentino einen Throwback zum Fler-Livestream, in dem der den zweiten Disstrack mehr oder weniger angekündigt hat. Darin war offenbar Sentino im Hintergrund zu hören. Fler will davon aber jetzt nichts mehr wissen und postet seinerseits in der Maskulin-Telegram-Gruppe, niemand außer ihm habe an diesem erneuten Bushido-Disstrack mitgeschrieben.


Foto:

Screenshot: Sentino auf Instagram https://www.instagram.com/stories/sentinobln/

Flers 2. Bushido-Disstrack "Iris" soll bei Sentino noch in der Schublade liegen

Text womöglich geleakt: Sentino will nicht nur an dem Bushido-Disstrack von Fler mitgewirkt haben, sondern soll ihn auch noch in der Hinterhand haben. Der Rapper hat bereits in seiner Insta Story erklärt, er werde den Song vielleicht einfach leaken. Offenbar als Beweis, dass er wirklich daran mitgewirkt hat oder dafür, dass er den Song tatsächlich hat, postete Sentino jetzt einen Song-Text, der sich anscheinend um Bushido dreht.

Ob Sentino den Song jetzt in fertig aufgenommener Version oder einfach nur als Text vorliegen hat (und ob er den Track tatsächlich überhaupt auf Lager hat), bleibt dadurch natürlich immer noch offen. Fler hat auf die Text-Passagen jedenfalls noch nicht öffentlich reagiert, wie es aussieht. Fraglich bleibt gleichzeitig auch, wie es rechtlich um die Veröffentlichung eines solchen Songs bestellt wäre.


Foto:

Screenshot: Sentino auf Instagram https://www.instagram.com/stories/sentinobln/

Was haltet ihr von der ganzen aktuellen Nummer zwischen Fler und Sentino?

Fler rudert zurück: Jalil-Diss "unangebracht und nicht feinfühlig"

Fler steht wieder einmal im Kreuzfeuer der Kritik. Gegenüber allen, die ihm in den letzten Tagen Rassismus unterstellt haben, räumt er nun ein, mit seiner "Slave"-Line gegen Jalil übers Ziel hinausgeschossen zu sein. In einem Instagram-Post zeigt er sich geläutert und kündigt an, den Part gegen Jalil neu schreiben zu wollen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler könnte eine mehrjährige Haftstrafe drohen

Fler könnte eine mehrjährige Haftstrafe drohen

Von Till Hesterbrink am 13.08.2020 - 11:39

Fler muss sich mal wieder mit der Justiz rumschlagen. Gestern postete er auf Instagram, dass er vor einem Berliner Gericht in 20 Fällen angeklagt wird. Dafür wurde ein erweitertes Schöffengericht einberufen, welches nur hinzugezogen wird, wenn die Staatsanwaltschaft mit einer Haftstrafe von mindestens zwei Jahren rechnet.

Hausfriedensbruch, Nötigung & Beleidigung: Das sind die Anklagepunkte

Wie die Bild und der Tagesspiegel berichten, wird Fler in 20 Einzelfällen angeklagt, die in einem Einzelverfahren gebündelt auf den Tisch kommen. Allerdings wurde die Anklage bislang noch nicht für jeden der 20 Fälle zugelassen. Trotzdem scheint die Staatsanwaltschaft von einer mehrjährigen Haftstrafe für Fler auszugehen.

Die Anklagepunkte umfassen unterschiedlichste Straftaten. Zum einen wird Fler Nötigung und Hausfriedensbruch vorgeworfen, da er im letzten Jahr mal wieder einen Journalisten zuhause besucht haben soll. Vorausgegangen war wohl ein Tagesspiegel-Bericht über Flers und Bushidos Beziehung, an welchem der Rapper scheinbar einiges auszusetzen hatte. Aber auch das vermeintliche Aufzeichnen und Verbreiten von nichtöffentlichen Gesprächen könnte Fler zum Verhängnis werden. Er soll den Link zu einer Aufnahme von einem Gespräch zwischen Bushido und Arafat auf Instagram geteilt haben.

Generell scheint Flers Verhalten auf Instagram ein Problem zu sein, denn auch die Verbreitung von Informationen über Gerichtsverhandlungen ist nicht erlaubt. Wer Flizzy auf Insta folgt, weiß jedoch, dass der Berliner immer wieder gerne Bilder seiner gelben Briefe postet.

Fler selbst fühlt sich von der Justiz ungerecht behandelt und geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Staatsanwaltschaft es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihn hinter Gitter zu bringen. Auf Instgram behauptet er, "15 von 20 Fällen würden bei einem normalen Bürger garnicht zur Anklage kommen". Außerdem spielt er auf den für rechtswidrig erklärten Haftbefehl gegen ihn an, der nach seiner Auseinandersetzung mit einem Kamerateam von RTL ausgestellt wurde. Das Landgericht entschied damals, dass die Staatsanwaltschaft den Tathergang nicht eindeutig genug beschrieben hatten, sodass der Haftbefehl zurückgenommen werden musste.

Dem vorausgegangen war ein Streit mit der Internet-Persönlichkeit Shahak Shapira, nachdem Fler via Instagram ein Kopfgeld auf ein Frau ausgesetzt hatte. Fler zeigte Shapira damals aufgrund eines fehlenden Impressums auf dessen Website an. Flers Verhalten in dieser Streiterei soll ebenfalls Tatbestand der anstehenden Verhandlung sein.

Fler droht Comedian Prügel an - Polizei schaltet sich ein

Wo Fler ist, ist Stress meist nicht weit. Doch nicht etwa Bushido, sondern der Comedian Shahak Shapira hat Flers Zorn auf sich gezogen. Fler droht, "bleibende Schäden" bei seinem Kontrahenten zu hinterlassen. Eine dementsprechend wutentbrannte Sprachnachricht von Fler hat der 31-jährige Komiker auf Twitter gepostet.

Auseinandersetzung mit der Polizei - auch Flers Freundin wird angeklagt

Wahrscheinlich jeder Deutschrap-Fan kennt das Video, in welchem sich der 38-Jährige mit einem Polizisten streitet, der eine Verkehrskontrolle durchführen wollte. Fler machte sogar einen Song über den Vorfall:

Dieses Aufeinandertreffen könnte ihn jetzt ebenfalls heimsuchen, denn auch die Beleidigung von Polizeibeamten wird dem Rapper vorgeworfen. Dazu kommt eine Anklage für Flers Freundin, die den Vorfall gefilmt haben soll. Da das Video im Nachhinein auch online die Runde machte, wird ihr der Verstoß gegen die Vertraulichkeit des Wortes zur Last gelegt.

Fler zeigt sich von all dem relativ unbeeindruckt und präsentiert auf Instagram mögliche Maskulin-Shirtmotive für die Zukunft.

Aktuell scheint es für viele Deutschrap-Persönlichkeiten vors Gericht zu gehen: Nächste Woche soll der Prozess gegen Arafat Abou-Chaker stattfinden und kürzlich musste sich bereits Manuellsen für seine Taten verantworten:

Manuellsen offenbar verurteilt: Animus soll "umfassend" ausgesagt haben

Von Michael Rubach am 12.08.2020 - 12:13 Bushido soll laut zahlreichen Medienberichten in der Verlosung für eine Jury-Position bei DSDS sein. Für die nächste Staffel der Castingshow haben sich die Verantwortlichen dazu entschieden, gleich mehrere Stühle am Juroren-Tisch neu zu besetzen. Das regt die Fantasie des Boulevards an.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)