Man ist ja daran gewöhnt, dass es vor Fler -Alben Kontroversen und Diskussionen gibt. Zum Release des neuen Albums Fler geht's aber richtig rund: Beef mit Selfmade Records , Bruch mit Aggro Berlin , Versöhnung mit dem Erzfeind Bushido .
Wir fassen dir die Geschehnisse um Fler , Bushido , Aggro Berlin und Selfmade Records zusammen, zählen die Fakten und Gerüchte auf, zeigen Zusammenhänge und Hintergründe.

Nachdem es in den letzten Tagen kaum ein anderes Thema gab, als den Beef zwischen Selfmade Records und  Aggro Berlin , wurde nun am 24. März von Fler via MySpace-Bulletin bekanntgegeben, dass er in Zukunft nicht mehr mit seinem Label Aggro Berlin zusammenarbeiten werde. Seitdem fragt sich Rap Deutschland wie es mit Aggro , Fler und Bushido weitergeht.

Was veranlasste Fler dazu, Aggro Berlin zu verlassen?
Wie wird es bei Aggro Berlin ohne ihn weitergehen?
Wie hat sich Fler s Status durch den Battle mit Kollegah und Favorite , sowie den Bruch mit Aggro Berlin geändert?
Geht Fler zu ersguterjunge ?
Wieso gibt es auch bei Bushido s Label Gerüchte über Zerfallserscheinungen?

Nachdem Royalbunker und Optik Records ihre Arbeit 2008 einstellten, scheint es nun fast, als müsste man sich auch um die Berliner Branchenführer sorgen machen. Selfmade Records setzt derweil auf genau solche Auflösungserscheinungen und kämpft für einen eigenen Spitzenplatz. Wer wird in Zukunft deutschen Rap in Charts und Raab Shows bringen? Überhaupt jemand?


 

Seit mehr als sechs Jahren hatten Aggro Berlin und Fler zusammengearbeitet. Dabei kann man auf beachtliche Erfolge zurückblicken. Zusammen mit Bushido legte Fler mit Vom Bordstein Bis Zur Skyline einen wichtigen Grundstein für Aggros Aufstieg und die Etablierung deutschen Straßenraps. Als Bushido das Label verließ, entschied sich der gerade frisch gesignte Fler zu bleiben. Seine erste Solo Single Aggro Berlina stieg 2004 auf einen damals beachtlichen 59. Platz in die Charts ein. Anschließend ging es erstmal kontinuierlich nach oben, Fler war in aller Munde, die nachfolgenden Alben konnten sich allesamt einen Platz in den Top Ten sichern.
Doch auch Fler litt unter der Rezession des Musikmarkts. Von Album zu Album sanken die Verkaufszahlen. Als er im vergangen Jahr zusammen mit Godsilla das Duo Südberlin Maskulin erschuf, hieß es auch für Fler : kleinere Brötchen backen. Zum ersten Mal konnte er keinen Platz unter den ersten Zehn der Charts erobern. Lediglich Platz 22 erreichte das Release am Ende.
Heute, am 27. März 2009, bringt der Rapper sein viertes Soloalbum auf den Markt, welches er nach sich selbst benannte. Auch diesmal wurde Fler pünktlich vor dem Release zum heißesten Gesprächsthema. Ohne Aggro hat sich dennoch alles geändert.
Über die genauen Gründe für den Bruch wird viel spekuliert. Zwar gab auch  Aggro Berlin ein öffentliches Statement zur Trennung ab (News: Aggro Berlin: Offizielles Statement zu Fler ), was zu dem Bruch führte, erläutert man aber nicht. Das Wildstyle Mag hatte mit Verweis auf Informationen "aus dem Umfeld beider Parteien" berichtet, es habe Anfang 2009 Handgreiflichkeiten zwischen Fler und Aggro-Boss Jens "Spaiche" Ihlenfeldt gegeben. Fler sei aus dem Büro geflogen, die Chefetage habe dies mit den Worten "Endlich ist der Hurensohn weg" kommentiert. Eskalierte hier ein schon länger schwelender Konflikt?

Aggro Berlin dementierte den Bericht umgehend, das Magazin veröffentlichte eine Gegendarstellung des Labels, laut der es "zu keinen Handgreiflichkeiten kam" und "niemand jemanden einen 'Hurensohn' genannt hat".
Zu weiteren Statements zur aktuellen Lage des Labels oder dem Weggang von Fler ist man bislang nicht bereit. Interessant zu wissen wäre, was aus dem Vertrag, den Fler mit Aggro Berlin/ Universal Music hatte, geworden ist. Eigentlich lief er noch zwei Jahre. Wenn der Vertrag nicht im Einvernehmen aller Parteien aufgelöst wurde, wäre es denkbar, dass das Vertragsverhältnis zwischen Fler und Universal ohne Einbeziehung von Aggro Berlin bestehen bleibt. Über Fler und ersguterjunge müsste man dann ebenso wenig spekulieren, wie über neue Independent Labels.
Wir haben diese Information bei Universal angefragt und geben dir bescheid, sobald wir eine Antwort erhalten.

Dass man bei Aggro Berlin derartig auf einen Beef mit dem weit jüngeren Label Selfmade Records einstieg, hatte bereits verwundert. Hat man nicht schon ein Stück weit verloren, wenn man einem aufstrebenden Label so viel Aufmerksamkeit schenckt? Aggro war allerdings sogar gegen den Battle, viel mehr wollten die Berliner Künstler endlich auf Sticheleien der wenig geschätzten Konkurrenz reagieren. In guter alter Battle-Manier will man schließlich beweisen, wer "Trendsetter" und wer "Fan" ist.
Fler dazu im Aggro Board:

" mein label aggro berlin hatte mir sogar davon abgeraten....ich würde mit meiner präsents die konkurenz zu sehr pushen...ich kann hier leider nur für mich sprechen,wenn ich sage das es bei diesem  beef  nur um rap geht..." [sic]

 

Ob der Battle mit Selfmade Records am Ende vielleicht sogar ein entscheidender neuer Streitpunkt war oder die Rebellion des Rappers gegen die Führungsetage nur Folge der bereits feststehenden Trennung, Fakt ist, dass es zwischen Fler und seinem Label schon seit längerem Differenzen gibt. In einem Interview mit der Bravo HipHop Special vom 6. März 2009 äußerte sich Fler wie folgt:

"Als das Bushido-Buch rauskam, begann der Zwist zwischen mir und den Aggro Bossen (...) Die Leute wollten mich halt immer zu Bushido oder zu Aggro Berlin zählen. Aber ich stehe für mich, deshalb heißt mein neues Album auch Fler. Aggro ist zwar mein Label, aber alles was ich sage, ist ja von mir persönlich. Und wie Bushido sagte: Es gibt Sachen, die Aggro durchsetzen will - die man selber anders machen will."

Ein Zitat vom Erzfeind Bushido über das eigene Label Aggro Berlin ? Die kritischen Worte wirkten vor allem befremdlich, weil Aggro Berlin seine Außendarstellung über lange Jahre so perfekt kontrolliert hatte. Was hatte Bushido überhaupt in seiner Biographie über Aggro und Fler geschrieben, das den Auslöser hätte geben können? Ein Auszug:

"Fler bekam zwar seinen Plattenvertrag bei Aggro Berlin, aber die Aggros fanden ihn anfangs so unangenhem und antrengend, dass sie sich sogar weigerten, persönlich mit ihm zu reden. Halil bestand darauf, nur über mich mit Fler zu kommunizieren. Die ganze Abrechnung für Carlo, Cokxx, Nutten lief deswegen auch über meinen Namen. Wenn Fler Gold bekommen sollte, gaben sie es mir und ich reichte es an ihn weiter. Sie wollten ihn nie bei Aggro Berlin haben. Erst als ich ihnen die Pistole auf die Brust setzte und drohte, entweder mit Fler oder gar nicht, holten sie ihn ins Boot."

Fler selbst sagte zu aktuellen Streitpunkten mit Aggro Berlin im Bravo Hip Hop Special folgendes:

"Ich bin ja bei Aggro mehr als ein Rapper. Ich steuere viele kreative Dinge bei, z.B. Album-Titel usw. Ich kann nicht dauernd sowas machen und keine Kohle dafür bekommen. (...) Die Aggro Bosse haben das dann so hinzunehmen, weil das die Realität ist. Es gab auch Auseinandersetzungen ."

Diese Aussagen führten damals schon zu der Theorie, dass Fler in Zunkunft vielleicht zu dem Label seines früheren Rap-Partners Bushido wechseln würde. Nach dem Bruch mit Aggro Berlin heizte Bushido selbst diese Gerüchte an: Mit einem zwinkernden Smiley unter Flers Satz: " Aber jetzt kommt die Zukunft - und auf die freue ich mich!"

 

Nun haben sich Fler und Bushido tatsächlich wieder versöhnt. Die beiden setzten sich gegenseitig auf Platz Zwei ihrer MySpace Top Friends-Liste. Später bestätigte Fler , dass Smileys und Top Friends wirklich eine Versöhnung belegen. Was Fler s Kollegen sido und Bass Sultan Hengzt dazu sagen, beide selbst in langen Fehden mit Bushido , weiß man nicht.
Die Versöhnung ist zumindest eine positive und auch musikalisch absolut erfreuliche Nachricht. Schließlich sollte sich jeder Beef auch beilegen lassen.

Die Versöhnung bedeutet natürlich noch nicht, dass Fler und Bushido in Zukunft wieder miteinander arbeiten werden, unwahrscheinlich ist es aber absolut nicht mehr. Vor allem für eine Teilnahme Fler s an Carlo, Cokxxx, Nutten 3 stehen die Chancen gut.
Das hieße natürlich, dass Baba Saad bei einer Fortsetzung der Serie aus dem Spiel wäre. Es hatte außerdem Gerüchte gegeben, Kay One würde an Bushido s Seite auf dem dritten Teil Mütter ficken. Auch das wäre damit hinfällig.

Würde es für Bushido Sinn machen, Fler zu signen?  Hat er nicht schon lange mehr als einen Ersatz für seinen ehemaligen Partner gefunden? Ist das wahrscheinlich, nach all dem Beef zwischen Fler und dem egj -Team und obwohl  Fler bislang bei Universal von Neffie Temur betreut wird, der mit Bushido seit dessen Wechsel zu Sony/ BMG zerstritten ist? Schwer zu sagen.
Zumindest ranken sich auch um ersguterjunge einige Gerüchte. Angeblich schreibt selbst egj rote Zahlen, was natürlich unwahrscheinlich klingt, da Bushido nach wie vor erfolgreiche Alben über ersguterjunge veröffentlicht. Gehen diese Einnahmen in die Kassen des Labels, wären schwarze Zahlen fast sicher. Selbst wenn an der bösen Unterstellung etwas dran wäre, dass einige andere Charterfolge des Labels duch den Kauf eigener CDs über Mittelsmänner erzeugt worden wären.
Man beachte: all dies sind zwar hartnäckige, aber vor allem unbestätigte Gerüchte.

Da bekannt ist, dass es in der Musikindustrie den wenigsten gut geht, scheint es nicht ganz ausgeschlossen, dass auch egj zu kämpfen hat. Ob das nun gleich zur Auflösung des Labels führt? Der selbstverständlich komplett unobjektive Massiv65.de Forum Moderator Asim hatte jüngst unter Fans für Aufruhr gesorgt, in dem er zu nahezu jedem egj -Artist Gründe vorlegte, aus denen es wahrscheinlich sei, dass sie das Label bald verlassen würden. Das Ganze klang nach Verschwörungstheorie, das Gerücht um eine Verkleinerung oder sogar Auflösung des Labels macht aber spätestens seitdem die Runde.

Entscheide selbst was du davon hälst, Belege oder Gegenbeweise gibt es bislang nicht. Bleiben wir dabei, auf gute Musik zu hoffen, unter welchem Dach, von welchem Artist auch immer.
Eine angenehme Überraschung ist die Versöhnung von Fler und Bushido in jedem Fall, ein gemeinsames Carlo, Cokxxx, Nutten 3 wäre eine wünschenswerte Sensation.

Die Alternativen für Fler wären ein eigenes Label oder der direkte Major Deal. So sagte er in einem Interview mit der Bravo Hip Hop Special , dass es für ihn auch die Möglichkeit gäbe, bei Aggro s Dachfirma Universal zu unterschreiben. Das Label habe auch schon für das neue Album Fler die meiste Arbeit übernommen.
In einem kürzlich erschienenen Interview mit rap.de Radio hatte Fler verkündet, dass er mit dem Gedanken spiele, ein eigenes Label zu gründen, um seine Freunde Godsilla und Reason besser unterstützen zu können. Nach dem Bruch mit Aggro , wäre es nicht ausgeschlossen, dass er sich entscheidet selbst über dieses geplante Label zu veröffentlichen. Vielleicht ja auch wieder unter dem Dach von Universal.
Fler hatte außerdem im Zuge seines Rücktritts verkündet, B-Tight habe sein Management übernommen. Möchte man Kontakt zum aktuellen Management und fragt, wer das denn sei, bezeichnet Aggro Berlin die Geschichte mit B-Tight allerdings als "Fehlinformation". Offizieller Manager scheint er also (noch?) nicht zu sein.
 

 

Was sich bei Aggro Berlin in Zukunft ändern wird bleibt abzuwarten. Zwar hat man sich gerade von einem der erfolgreichsten Künstler der Label-Geschichte getrennt, doch hat man mit sido , B-Tight , Tony D und Deine Lieblingsrapper namhafte Künstler gesignt, die sehr wahrscheinlich auch weiterhin für Erfolge sorgen werden. Fler s Unterteilung in "Gang Aggro Berlin" und "Label Aggro Berlin" (aus seinem Abschieds Statement) und die Ansage, man habe sich "neu formiert", hatten nach Unstimmigkeiten zwischen Artists und Labelführung geklungen. sido hat allerdings erst im Februar bei Aggro Berlin verlängert, was nicht gerade für ein Auseinanderbrechen des Labels spricht. Tony D s zweites Album Für die Gegnaz soll in naher Zukunft erscheinen und vor gar nicht langer Zeit wurde die Rapperin Kitty Kat gesignt, die als erste Frau bei Aggro Berlin releasen wird.

Obwohl Aggro Berlin zu früheren Zeiten noch so gut wie unantastbar in Sachen Verkaufszahlen war, gibt es inzwischen auch über ersguterjunge hinaus ernstzunehmende Konkurrenz. Das im Jahr 2004 von Creuzfeld & Jakob Rapper Flipstar und seinem Freund Elvir Omerbegovic gegründete Label Selfmade Records , welches mittlerweile ausschließlich von Elvir Omerbegovic geführt wird, macht es sich zur Aufgabe, den ehemaligen Branchenprimus vom Thron zu schubsen. Nach anfangs bescheidenen Erfolgen, konnte man sich mit dem Release von Kollegahs Album Kollegah zum ersten Mal einen Platz vor dem Berliner Label in den Charts sichern. Dieses hatte parallel zum Selfmade Release das Album Südberlin Maskulin von Fler und Godsilla veröffentlicht. Hierbei handelte es sich allerdings auch um ein Debüt, das obendrein als "Album für die Fans, nicht für die Charts" angekündigt worden war.
Ob Selfmade die Berliner deshalb wirklich bald überholen kann, ist fraglich. Für den enormen Erfolg Aggro Berlin s kam schließlich alles zusammen: sehr gute Arbeit, Künstler mit Potential und das Momentum, sprich der selbst losgetretene Gangsta Rap Trend, der die letzten Jahre beherrschte. Andererseits: die aller goldensten Zeiten des Sägeblatts scheinen auch vorbei. Mit der Chronik II kann Selfmade dann im zeigen, ob sie wirklich schon auf Augenhöhe sind. Die Anti Ansage Acht ist ja nocht nicht lange her.
Für's Erste können wir uns auf die neuen Longplayer der beiden Labels freuen. Ab heute, dem 27. März, steht das neue Album von Fler im Laden, kurz darauf, ab dem 17.04., wird dann auch Chronik II erhältlich sein.

Grund genug mit all dem Spekulieren über Beef und Business abzuschließen. Wir gratulieren Bushido und Fler zu ihrer Versöhnung, wünschen allen Beteiligten eine erfolgreiche und friedliche Zukunft und uns weiterhin gute Musik!
 
Da uns natürlich auch deine Meinung interessiert, kannst du dich hier an der Diskussion beteiligen:

Fler und Bushido versöhnen sich: Diskussion im Forum

Aggro Berlin am Ende

Trennung von Fler & Aggro Berlin: Alle News

Fler - Album Trailer

Fler ft. Godsilla & Reason - Gangsta Rap

Aggro Berlin vs. Selfmade Records: Alle Tracks

Casper, Favorite & Kollegah - Mittelfinger Hoch

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler & Bass Sultan Hengzt – Underclass [Video]

Fler & Bass Sultan Hengzt – Underclass [Video]

Von Michael Rubach am 03.09.2021 - 09:25

Fler und Bass Sultan Hengzt machen klar, wo sie herkommen: Straight aus der "Underclass". "Frank White ist back am Block" und liefert zusammen mit BSH einen Vorgeschmack auf das Kollaboalbum "CCN 3". Es gibt harten Gangstarap von den Straßen Berlins. Fler (jetzt auf Apple Music streamen) und Heisenberg haben bei dem Video Regie geführt.

Simes hat "Underclass" produziert.


FLER PRÄSENTIERT: FRANK WHITE & SULTAN HENGZT - UNDERCLASS Video prod by Simes

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)