Fler akzeptiert 10.000 Euro Strafe, aber wehrt sich gegen Berichterstattung

Flers Strafprozessakte ist mit ziemlicher Sicherheit gut gefüllt. Nun kam ein weiterer Fall hinzu. Der Berliner wurde nach Berichten der BZ und der Bild-Zeitung zu einer Strafe von 10.000 Euro verurteilt.

Was ist vorgefallen? Eine Nachbarin einer Freundin hatte den Rapper wegen Beleidigung angeklagt. Der Maskulin-Boss hat das Urteil bereits akzeptiert, aber wehrt sich auf Instagram in einem ausführlichen Statement gegen die Art und Weise der Berichterstattung.

Teil 1: Hey Freunde, es gab heute einen netten Artikel in der Bild und Bz über mich! Die Überschrift Rapper Fler beleidgt Nachbarin und muss 10.000€ Strafe zahlen. Hiermit möchte ich Euch mal meine Situation erklären: Ich war gestern auf Empfehlung meines Anwalts nicht im Gerichtssaal. Die Presse war natürlich wie immer da und notierte sich die paar Schlagsätze die später einen besonders "skandalösen Artikel" ausmachen sollten! Das alte Spiel mit den Rappern;) Ich wurde nicht, wie es bei gutem Journalissmus der Fall wäre zu der Sache im nachhinein befragt! (Meine Kontaktdaten haben die Damen und Herren der Bz und Bild.) Die Vorgeschichte ist eine viel grössere und ich habe nicht mal ansatzweise das getan was die Nachbarin -von einer Freundin behauptet! Der einzige Grund warum es zu dieser Anklage und meinem "Eingeständniss" kam is folgender: Die deutsche Justiz verläuft bei Menschen wie mir nach einem fesgefahrenem Prinzip: Das bedeutet mich kann mittlerweile jeder für alles Anzeigen und das Risiko für eine Haftstrafe ist auch bei jedem "Kleinscheiss" in Aussicht und somit das Drohmittel der Justiz!

1,996 Likes, 49 Comments - Frank White (@fler) on Instagram: "Teil 1: Hey Freunde, es gab heute einen netten Artikel in der Bild und Bz über mich! Die..."

Teil 2: Ich hätte gestern an dem Gerichtstermin erscheinen können, hätte mehrere Zeugen vorladen können und hätte den Prozess auf mehrere Verhandlungstage ausdenen könnnen....aber genau diesen Stress will der Richter nicht! Die Konsequenz darraus falls es zu einem Urteil käme;) wäre zu 100 Prozent eine Haftstrafe! Um es auf den Punkt zu bringen: Ich habe mich gestern wie auch schon öfters "frei gekauft"! Ich habe nach dem "Deal" gestern versucht von alleine die Bild-Zeitung zu kontaktieren. Meine Erkärung am Telefon war Sachlich und man gab mir das Gefühl "beide Seiten" zu sehen! Ich habe der Bild erklärt warum ich das Urteil angenommen habe! Ich habe der Bild erklärt das die "nette Nachbarin" psychotisch, rassistisch und herablassen[d] meiner Freundin und Ihrer kleinen Schwester gegenüber war und ich darrauf hin versucht habe, Sie zurecht zu weisen! Natürlich nicht nur mit netten Worten...sorry! Am Ende wurde nichts davon abgedruckt!!! Am Ende schreib ich diesen Text hier auch nur weil ich mich von der Justiz schon seit langem genötigt sehe! Was das ganze noch schlimmer macht sind Menschen wie Julian Zietlow und seine Frau Alina! Menschen wie Sentino um nur ein paar zu nennen!! Solche Menschen haben in den letzten Jahren dieses Wissen über mich und mein "schlechte Lage mit der Bewährung" ausgenutzt und versucht mich ins Gefängniss zu bringen. Was diese Menschen alle gemeinsam haben ist Ihre eklige hinterhältige Art sich in die Opferrolle zu stellen. Sie sind nicht in der Lage sich selbst zu fragen warum jemand wie ich irgendwann mal ausrasstet... Natürlich weiss ich das ich mit meiner "Rapper-Mentalität" oft übertreibe! Aber genau diese Mentalität hat diese Leute Jahre lang unterstützt! Diese Mentalität zahlt dem Staat die Millionen von Steuern und diese Mentalität ist die die meine Fans an mir lieben! Um es abzuschliessen: Ihr könnt mir vieles nachsagen, aber nicht das ich ein Tyrann bin der alte Menschen beleidigt! P.s: Liebe Bild-Zeitung! Nehmt doch endlich mal aktuellere Bilder von mir für Eure Artikel!! Dann ist mir auch egal was da fürn Blödsinn manchmal drin steht! ;)

3,410 Likes, 100 Comments - Frank White (@fler) on Instagram: "Teil 2: Ich hätte gestern an dem Gerichtstermin erscheinen können, hätte mehrere Zeugen vorladen..."

Der Berliner sei auf Empfehlung seines Anwalts nicht im Gerichtssaal erschienen. Die Aushandlung des 10.000-Deals stellte laut Fler seine Freiheit sicher. Ein stattfindender Prozess mit Zeugenvorladungen und mehreren Verhandlungstagen hätte für ihn laut eigener Aussage "zu 100 Prozent eine Haftstrafe" nach sich gezogen. Daher blieb er dem Ort des Geschehens fern und ließ seinen Rechtsbeistand die Sache übernehmen.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Fler bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Fler beschreibt seine Ausgangssituation vor der deutschen Justiz als zerfahren:

"Das bedeutet mich kann mittlerweile jeder für alles Anzeigen und das Risiko für eine Haftstrafe ist auch bei jedem 'Kleinsch*iss' in Aussicht und somit das Drohmittel der Justiz!"

Was Flizzy aufstößt, sind die Artikel, die ihn nun als reinen "Rüpel-Rapper" hinstellen, der mit "frauenfeindlichen Beleidigungen" auffällig wird. Laut Fler habe der Konflikt eine immense Vorgeschichte. Die Klägerin sei "psychotisch, rassistisch und herablassend" gewesen. Er habe sie dann zurechtgewiesen – "nicht nur mit netten Worten".

Seine Version der Geschichte habe er der Bild-Zeitung mitgeteilt. Von dem Gespräch wäre nichts abgedruckt worden. Besonders ein Element ist Fler in seiner Klarstellung wichtig:

"Ihr könnt mir vieles nachsagen, aber nicht das ich ein Tyrann bin der alte Menschen beleidigt! [sic!]"

Ganz ohne Retourkutsche kann Flizzy das Urteil aber auch nicht hinnehmen. In 50 Cent-Manier trollt er die vermeintlich Geschädigte auf Twitter:

FLER on Twitter

Wenn die fette Nachbarin Geld will!

Diese Justizangelegenheit gilt damit zunächst beendet. Fler kümmert sich nun wieder um andere Dinge oder um es in seinen Worten zu sagen:

FLER on Twitter

so muss weiter!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Leute, den Artikel mal lesen! Der Anwalt von Fler sagt sein Manadant, also Fler habe nur 3000 Netto im Monat an Einnahmen!!!!
Für jemand der angeblich mit 30.000 verkaufen Platten 300.000 Umsatz macht und voll viel Geld mit seinem FLerfone und seinen Schrottklamotten macht schon ein bitteres Armutszeugnis!!!!
Und natürlich war die Geschichte gaaanz anders, FLer und sein Anwalt hatten vooooll viele Beweise und gaaanz viele Zeugen und haben deshalb vor Gericht absolut nix davon vorgebracht, genau is klar!!!!!
Wann gibts mal ***** für den dummen Patrick, dann endet er wie sein Idol Tupac und es ist mal gut!!!

Hab mir zuerst den Artikel darüber gegönnt!
Ist ja normalerweise lediglich ein schon alter und von so gut wie jeden genutzter Satz-,,witz`` bzw. in negativ verwendeter Beispielvergleich mit dem ..so spannend wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.. aber Strohballen in Flammen ist schon sehr nice und enorm zutreffend bei der Geschichte mit Fler was die Spannung, Ablauf und Dramatik angeht^^Als wenn du für so ne Pippi-Kacka-Humor Beleidigungen ausm Kindergartenzeiten selbst auf Bewährung in Knast gehn würdest. Jemand der wie er selbst ja hervorhebt deutlich hohe Steuern zahlt weiss auch, dass er nicht in Knast gehn würde und zusätzlich würde man persönlich auftauchen weil das einen guten Eindruck hinterlässt, ausser wenn man impulsiv sowie explosiv reagiert wenn man sich öfter nicht mehr unter Kontrolle hat ( wie unser Fler ). Ich denke es war eine bewusst kalkulierte Auseinandersetzung als Futter für die Medien deren Lohn in Form von Berichterstattung folgt. Und auch ne kleine Proleten-Image-Stärkung nebenbei..Letzten Endes Gooooooossssiiipp hoch³

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler & PA Sports: Erst gibt es Props, dann doch wieder Ärger

Fler & PA Sports: Erst gibt es Props, dann doch wieder Ärger

Von David Molke am 26.11.2020 - 18:06

Fler hat PA Sports offenbar nach dem Beef mit Manuellsen zu seiner Ansage gratuliert. Anschließend kritisierte er PA Sports allerdings öffentlich dafür, zur Polizei gegangen zu sein. Das kam bei PA Sports wohl wiederum nicht sonderlich gut an, was mehr oder weniger eindeutige Kommentare auf Instagram zur Folge hatte, woraufhin Fler ebenfalls per Insta Story-Ansage reagiert.

Nach Manuellsen-Beef: Fler meldet sich privat bei PA Sports und gibt ihm Props

Der Reihe nach: PA Sports befindet sich aktuell in der Promophase für sein neues Album. Im Track "100 Bars Final Kill"hat er sich unter anderem zum König des Ruhrgebiets ernannt. Was dem amtierenden König im Schatten Manuellsen bekanntermaßen überhaupt nicht geschmeckt hat. Anschließend gab es diverse Ansagen, Beleidigungen, Abrechnungen, Entschuldigungen und Friedensangebote. Manuellsen will sich jetzt nie wieder streiten. Den Rest findet ihr hier:

"Das geht auch an KC": PA Sports mit abschließendem Statement zum Streit mit Manuellsen

Es wurden wieder Ansagen gedroppt und gelöscht. Nachdem PA Sports am Sonntag zu einem halbstündigen Rundumschlag gegen Manuellsen ausgeholt hatte, löschte er sein Statement nun wieder und schlug versöhnlichere Töne an. Er wolle seine Zeit jetzt nicht mit Streit verschwenden und sich stattdessen auf sein anstehendes Album "Streben nach Glück" konzentrieren.

Fler gibt PA Sports Props: Kurz nach der Abrechnung von PA Sports hat sich Fler offenbar per DM bei PA Sports gemeldet. Anscheinend fand er die Abrechnung mit Manuellsen so gelungen, dass er PA Sports ein knappes "gut gemacht!" geschickt hat. Das Ganze hat PA Sports allerdings erst später veröffentlicht, und zwar nachdem Fler ihn kritisiert hatte.


Foto:

Screenshot: PA Sports in seiner Insta Storyhttps://www.instagram.com/pasports/

Fler kritisiert PA Sports offenbar dafür, zur Polizei gegangen zu sein

Im Livestream: Melbeatz und SSYNIC haben einen Livestream veranstaltet, in dem auch Fler per Telefon zugeschaltet war. In dem Gespräch ging es auch darum, wie Fler zu der ganzen Angelegenheit rund um PA Sports und Manuellsen steht. Fler erklärt daraufhin, er fände gut und richtig, wie PA Sports mit Manuellsen abgerechnet hat.

Was kritisiert Fler? Fler findet offenbar, dass es nicht ganz zusammenpasst, dass PA Sports einerseits zu der Polizei gegangen ist, aber gleichzeitig "immer diese Welle machen" würde. Fler erklärt, er "kenne die genauen Hintergründe" und PA Sports hätte wenigstens öffentlich sagen sollen, dass er zur Polizei gegangen ist. Was genau Fler mit diesen Hintergründen meint, bleibt leider unklar.

"Das war gut, aber ich kenne die genauen Hintergründe. Der PA ist aber auch jemand, der da sitzt und so redet, so nach dem Motto 'ja und jetzt reicht's mir!' Bro, der Typ ist zu den Bullen gegangen. Und deswegen sag ich mir so 'ey pass auf, wenn jemand zu den Bullen geht, Alter, dann soll er wenigstens in der Öffentlichkeit sagen: 'Wisst ihr was, ich geh jetzt zu den Bullen. Ich will jetzt den geraden Weg gehen.' Aber dann zeitgleich immer diese Welle machen, denk ich mir nur so, ist komisch, Alter.

Anscheinend geht es hier um einen Brandanschlag, der vor einiger Zeit das Auto von PA Sports Eltern getroffen hat. Allerdings wirken Flers Kommentare dazu etwas seltsam, weil PA Sports eigentlich schon direkt in den ersten Posts dazu klar gemacht hat, dass er die Polizei eingeschaltet hatte. Fler selbst hat in dem Zusammenhang jetzt gesagt, er selbst wäre noch nie bei der Polizei gewesen.

Gerichtsprozess gegen Fler ist unterbrochen

Fler muss sich aktuell vor dem Amtsgericht Tiergarten wegen mehrerer Anklagepunkte verantworten. Nun wurde der Prozess gegen ihn unterbrochen, da der Rapper krank ist. Sein Verteidiger legte dem Gericht ein Attest vor und wie die Berliner Zeitung berichtet, bestätigte ein Arzt telefonisch, dass Fler nicht verhandlungsfähig sei.

PA Sports reagiert auf Fler & der antwortet ihm erneut

Wohl als Reaktion auf die Kommentare von Fler in dem Livestream hat PA Sports die oben gezeigte Nachricht von Fler veröffentlicht. Dazu oder direkt im Anschluss folgte ein Kommentar von PA Sports, der folgendermaßen lautete:

"Wallah diese Menschen sind am Ende."

Damit bezieht er sich offenbar auf Fler, es wird aber nicht explizit so gesagt. Fler scheint das aber auch so aufgefasst zu haben, da er sich noch einmal an PA Sports wendet. Dieses Mal aber öffentlich, ebenfalls via Instagram. Er schreibt:

"Sorry PA, dass ich einige Sachen gut fand, die du gemacht hast und einige Sachen nicht. Ich weiß, im Internet kann man nur eine Meinung haben und sie auch niemals ändern."


Foto:

Screenshot: Fler in seiner Insta Story https://www.instagram.com/fler/

Das garniert Fler dann noch mit einigen Tränen lachenden Smileys. Zusätzlich wünscht er PA viel Erfolg und setzt das Hashtag "#EndlichBerliner" darunter.

Last but not least: Auch PA Sports' Labelkollege Kianush schaltet sich noch via Insta Story ein und erklärt, die Leute sollten Life is Pain einfach in Ruhe lassen.

Was sagt ihr zu der ganzen Angelegenheit? Glaubt ihr, dass es das jetzt war?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!