Finch Asozial nimmt musikalische Auszeit

Finch Asozial hat via Instagram bekanntgegeben, dass es in nächster Zeit deutlich ruhiger um seine Person werden wird. Gut einen Monat nach Release seines Projekts "Fliesentisch Romantik 2" zieht sich Finch demnach erst einmal aus der Öffentlichkeit zurück. Er möchte sich im Hintergrund einer anderen Leidenschaft widmen.

Finch Asozial will sich auf Likörmarke konzentrieren

Der Schritt von Finch erfolgt kurz nach dem Launch seiner eigenen Likörmarke "Fürstenbach". Diese genieße nun seine volle Aufmerksamkeit, da sie ihm aktuell "am meisten Spaß" bereite. Auch auf seinen Social-Media-Kanälen soll vorerst Ruhe einkehren. Er verkündet, zukünftig "sehr, sehr inaktiv" zu sein. Der CEO von Fürstenbach erklärt jedoch ebenso, dass er die kommende Zeit nutzen werde, um ein "bisschen Energie, bisschen Kraft" zu sammeln. Dann stehe irgendwann ein weiterer Akt seiner Musikkarriere bevor.

"Ich habe eine kleine Nachricht für euch, die einige Leute vielleicht ein bisschen traurig machen wird. Ich habe mich dazu entschlossen, dass ich mich in nächster Zeit erst einmal zurückziehen werde und die Musik ruhen lasse, die sozialen Netzwerke komplett meide und mich komplett auf Fürstenbach konzentriere, weil ich gemerkt habe, dass mir das am meisten Spaß macht derzeit. Das gibt mir am meisten."

Finch Asozial hat sich aus dem Battlerap heraus zu einer festen Größe in der deutschen Musikszene entwickelt. Klassische Raptracks wurden dabei jedoch mehr und mehr zur Ausnahme. Speziell in den letzten Jahren hat er verstärkt auf den Technosound der Neunziger gesetzt. So erschien mit "Bassdrum" auch schon ein gemeinsamer Song mit Scooter. Finch Asozials Track "Abfahrt", der eine ähnliche Zielgruppe ansprechen dürfte, ist inzwischen Gold gegangen.

Auf Instagram hat sich der ostdeutsche Hasselhoff auf diese Weise ein starkes Following aufgebaut. Mehr als eine halbe Million Menschen haben ihn dort abonniert. Die Fans müssen nun wohl vorerst ohne allzu viel neuen Content auskommen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Finch Asozial ft. Alligatoah – Keine bösen Wörter [Video]

Finch Asozial ft. Alligatoah – Keine bösen Wörter [Video]

Von Till Hesterbrink am 09.04.2021 - 00:43

Finch Asozial und Alligatoah zeigen klare Grenzen auf: "Keine bösen Wörter". Ob das Ganze dann auch wirklich klappt, ist allerdings eine andere Frage. Finch bringt am 01. Oktober dieses Jahres sein neues Album "Rummelbums" raus.

Produziert wurde der Song von Dasmo, Mania Music und Alligatoah selbst.


FiNCH x ALLiGATOAH - KEiNE BÖSEN WÖRTER (prod. Dasmo & Mania Music, Alligatoah)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!