Finch Asozial nimmt musikalische Auszeit

Finch Asozial hat via Instagram bekanntgegeben, dass es in nächster Zeit deutlich ruhiger um seine Person werden wird. Gut einen Monat nach Release seines Projekts "Fliesentisch Romantik 2" zieht sich Finch demnach erst einmal aus der Öffentlichkeit zurück. Er möchte sich im Hintergrund einer anderen Leidenschaft widmen.

Finch Asozial will sich auf Likörmarke konzentrieren

Der Schritt von Finch erfolgt kurz nach dem Launch seiner eigenen Likörmarke "Fürstenbach". Diese genieße nun seine volle Aufmerksamkeit, da sie ihm aktuell "am meisten Spaß" bereite. Auch auf seinen Social-Media-Kanälen soll vorerst Ruhe einkehren. Er verkündet, zukünftig "sehr, sehr inaktiv" zu sein. Der CEO von Fürstenbach erklärt jedoch ebenso, dass er die kommende Zeit nutzen werde, um ein "bisschen Energie, bisschen Kraft" zu sammeln. Dann stehe irgendwann ein weiterer Akt seiner Musikkarriere bevor.

"Ich habe eine kleine Nachricht für euch, die einige Leute vielleicht ein bisschen traurig machen wird. Ich habe mich dazu entschlossen, dass ich mich in nächster Zeit erst einmal zurückziehen werde und die Musik ruhen lasse, die sozialen Netzwerke komplett meide und mich komplett auf Fürstenbach konzentriere, weil ich gemerkt habe, dass mir das am meisten Spaß macht derzeit. Das gibt mir am meisten."

Finch Asozial hat sich aus dem Battlerap heraus zu einer festen Größe in der deutschen Musikszene entwickelt. Klassische Raptracks wurden dabei jedoch mehr und mehr zur Ausnahme. Speziell in den letzten Jahren hat er verstärkt auf den Technosound der Neunziger gesetzt. So erschien mit "Bassdrum" auch schon ein gemeinsamer Song mit Scooter. Finch Asozials Track "Abfahrt", der eine ähnliche Zielgruppe ansprechen dürfte, ist inzwischen Gold gegangen.

Auf Instagram hat sich der ostdeutsche Hasselhoff auf diese Weise ein starkes Following aufgebaut. Mehr als eine halbe Million Menschen haben ihn dort abonniert. Die Fans müssen nun wohl vorerst ohne allzu viel neuen Content auskommen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Ihr werdet mich vermissen": Farid Bang gibt Pause bekannt

"Ihr werdet mich vermissen": Farid Bang gibt Pause bekannt

Von Leon Schäfers am 22.09.2021 - 17:01

Im Juli ist mit "Asozialer Marokkaner" das bis dato neueste Album von Farid Bang erschienen. Auf Instagram machte der Banger Musik-Chef vor Kurzem jedoch öffentlich, dass er sich nun eine musikalische Auszeit gönnen wollen würde. In den nächsten Monaten sei in der Folge mit keiner neuen Musik von ihm zu rechnen. Diese Auszeit weitet er nun auch auf seine Präsenz in den sozialen Medien aus.

Farid Bang veröffentlicht Statement zur Pause auf Instagram

Farid Bang (jetzt auf Apple Music streamen) nutzt seinen Instagram-Account, um auf seine anstehende Social Media-Pause aufmerksam zu machen. Zusätzlich zu seinem Statement postet er ein Bild von sich selbst, auf dem zweiten Slide des Beitrags findet sich eine Dragon Ball-Illustration. Außerdem fällt auf, dass er im Zuge seiner Auszeit alle anderen Posts von seinem Instagram-Account genommen hat.

Eine exakte Begründung für seine Pause formuliert er nicht. Zu seinem Post liefert er lediglich das folgende Statement:

"Ich werde mich für die nächsten Wochen aus'm Social Media Leben zurückziehen. Ihr werdet mich vermissen, dafür aber umso mehr bei meiner Rückkehr lieben #tagxwirdkommen"

Was genau bei seiner Rückkehr am "Tag X" passieren wird, bleibt unklar. Auf "Asozialer Marokkaner" stellte Farid Bang jedoch die Möglichkeit eines vierten Teils der „JBG“-Reihe in Aussicht. In den Kommentaren unter seinem Post wird bereits fleißig diskutiert, ob der Release des Kollabo-Projekts mit Kollegah hiermit in Verbindung stehen könnte. Klar ist, dass Farid seine Pause bisher lediglich auf die "nächsten Wochen" begrenzt hat.

Hier kannst du dir seinen Instagram-Post anschauen:

Vor Kurzem sprach auch Bonez MC das Thema Social Media an. Er legt zwar keine offizielle Pause ein, hat sich aber kritisch zu übermäßigem Konsumverhalten geäußert und ist zu dem Schluss gekommen, dass viele in einer Blase leben würden.

"Ich selber bin auch ein Junkie in dieser Blase": Bonez MC mit Appell an Fans

Instagram, Twitter, Facebook - für viele Menschen jeglicher Altersklasse sind soziale Medien aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Trotz der Praktibilität der Plattformen birgt die Schnelllebigkeit von Likes und Followern großes Suchtpotenzial. Bonez MC (jetzt auf Apple Music streamen) sieht das als ernstzunehmendes Problem an.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!