Der nächste Festival-Sommer kann kommen!

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Vielzahl von Hiphop-Festivals mit hochkarätiger Besetzung.

Wo du Alligatoah, Casper, Wiz Khalifa, Kool Savas, DMX, Hopsin, Kollegah oder Busta Rhymes live erleben kannst, siehst du auf den folgenden Seiten.

Wir stellen dir die von Hiphop.de präsentierten Festivals der kommenden Monate vor. Los geht es bereits diesen Mittwoch...

Rap in den Mai

Am 30. April wird in Iserlohn in den Mai gerappt. Mit dabei sind unter anderem die Jungs von Witten Untouchable (Lakman, Mess und Kareem).

Insgesamt werden zehn Künstler am Start sein, bei einem passablen Preis von 15 Euro an der Abendkasse.

Mehr Infos zu Rap in den Mai findest du in unserer Event Section.

Mai-Jam

Am 3. Mai gibt es eine fette Jam in Kassel. Unter anderem mit New York City-Legende R.A. The Rugged Man. Auch Toni-L, Franky Kubrick oder Amewu sind am Start.

Das Beste ist: Der Eintritt ist frei!

Mehr Infos gibts hier.

Koblenz brennt

Am 24. Mai steigt das Open Air-Festival gegen Rassismus Koblenz brennt.

Neue und alte Rapper wie Weekend, Olli Banjo, Afrob, Chefket, Edgar Wasser, aber auch ein Jeru The Damaja erwarten dich.

Weitere Infos, wie Anfahrtsmöglichkeiten, gibt es hier.

Out4Fame Festival

In dem Städchen Hünxe bei Bottrop kommt es vom 7.-8. Juni zu einem extrem stark besetzten Festival-Knaller.

US-Rapper wie Method Man & Redman, DMX oder Mobb Deep sind genauso dabei wie Deutschrap-Größen aka Kool Savas, Kollegah, Creutzfeld & Jakob oder Chakuza & RAF Camora.

Weitere Infos zum Out4Fame-Festival, wie das komplette Line-Up, findest du hier.

Touch The Air

Weiter gehts vom 20.-22. Juni in Wohlen in der Schweiz. Auch dort spielen wieder große Namen auf großen Bühnen.

Mit dabei sind unter anderem US-Rap Legende Busta Rhymes, DMX, Hopsin, Kool Savas, Ace Hood, Dilated People, Alligatoah, Curse und DCVDNS.

Mehr Infos findest du hier.

HipHop Open

Am 5. Juli kommt es wieder zum alljährlichen Stuttgarter HipHop Open. Wie immer ist das Line Up sehr sehenswert.

Dieses Jahr sind es unter anderem Nas, Casper, Prinz Pi, Haftbefehl, Genetikk, Afrob oder Die Orsons.

Weitere Infos gibt es hier.

Splash!

Das legendäre Klassentreffen der Rapszene findet vom 11.-13. Juli in Ferropolis statt.

Um nur mal ein paar wenige Namen zu nennen: Wiz Khalifa, Yelawolf, K.I.Z, SSIO, Earl Sweatshirt, Eko Fresh, Fünf Sterne Deluxe oder Cro. Hier findet sich alles, was das Hiphop-Herz begehrt.

Weitere Infos zu dem leider schon ausverkauften Splash! 17 findest du hier.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wie Eminem 50 Cent zu neuer Musik inspiriert hat

Wie Eminem 50 Cent zu neuer Musik inspiriert hat

Von Paul Kruppa am 30.08.2021 - 21:14

Auch wenn 50 Cent in letzter Zeit vor allem durch seine vielen Serienprojekte im Fokus steht, ist er im Herzen natürlich Rapper. Seit 2014 ist jedoch kein neues Album von Fiddy mehr erschienen – doch bei einem aktuellen Eminem-Verse hat es den New Yorker mal wieder so richtig gekitzelt. Fifty musste offenbar das Studio entern.

Eminems Nas-Feature bringt 50 Cent zum Schreiben

In einem kurzen Interview auf dem YouTube-Kanal von People enthüllte 50 Cent (jetzt auf Apple Music streamen), was ihn musikalisch inspiriert. Speziell Eminems Leistung auf dem neuen Album von Nas ("King's Disease 2") hat es dem US-Star angetan. Der Track "EPMD 2" ist nicht spurlos an ihm vorbeigegangen.

"Wenn Em etwas macht, das für mich heraussticht, ist es etwas Besonderes. Er hatte gerade einen Auftritt auf Nas' Album und das hat mich dazu gebracht, wieder aufzunehmen zu wollen, weil ich mich so dazu connectet gefühlt habe. Er klang so gut, dass ich dachte: 'Ich muss etwas schreiben.'"

("When Em does something that stands out to me, it’s special. He just had a performance on Nas’ album, and it made me want to record again because of my connection to it. He sounded so good that I was like: 'I gotta write something.'")

50 Cent fühle sich weiterhin in der Rapszene verankert. Selbst wenn er nicht immer alles mit der breiten Öffentlichkeit teile. Manchmal treibe es ihn ins Studio, um etwas zu recorden. Die Bewunderung für Eminems Performance auf der Kollabo mit Nas äußerte 50 Cent im Vorfeld schon auf Instagram. Dort schrieb er, dass man einfach zuhören solle.

Auf dem Song bekommt Fifty von seinem Freund auch einen Shoutout: "I hit 50 via text / Told him that I love him 'cause I don’t even know when I’ma see him next".

Neben der Inspiration durch Eminem hebt 50 Cent übrigens ebenfalls den Einfluss von TikTok auf die aktuelle Musikkultur hervor. Hier kannst du das Interview sehen (ab Minute 05:26):


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)